Update: Bluetooth

Bluetooth ist eine standardisierte, universelle und lizenzfreie Funktechnik zum Übertragen von Sprache und Daten. In der ursprünglichen Form diente Bluetooth überwiegend der Anbindung von Headsets, Kopfhörern, Lautsprechern und Autoradios. Durch Bluetooth Low Energy wurden die Funktionen zur verbindungslosen Kommunikation auf geringsten Stromverbrauch optimiert und finden sich somit auch in Wearables, wie Fitness-Armbänder und Smartwatches wieder.


Bluetooth 5

Bluetooth 5 ist eine standardisierte und universelle Funktechnik, die neue Maßstäbe bei geringstem Stromverbrauch (Low Energy Transmission) setzen soll, um den Ausbau des Internet der Dinge voranzutreiben (Internet of Things, IoT). Im Vergleich zum Vorgänger Bluetooth Smart soll die Reichweite vervierfacht, die Geschwindigkeit verdoppelt und gleichzeitig die Kapazität der verbindungslosen Datenübertragungen um 800 Prozent erhöht werden.


Bluetooth Smart (Ready)

Bluetooth 4.0 wird gelegentlich auch als Bluetooth Low Energy bezeichnet. Aber es gibt auch noch die Bezeichnungen Smart und Smart Ready. Hier eine kleine Aufhellung:

Das klassische Bluetooth (bis Version 3.0) bietet im Prinzip nur ein Übertragungssystem an, das unterschiedliche Anwendungen und Geräte unterstützt. Leider ist der Stromhunger von Bluetooth recht hoch. Eingeschaltetes Bluetooth kann den Akku eines Smartphones sehr schnell leer saugen. Spezielle Low-Energy-Geräte ab Bluetooth 4.0 sind für Anwendungen ausgelegt, die in größeren Intervallen geringe Datenmengen übertragen.

Ein Gerät mit Bluetooth Smart entspricht einem Bluetooth-Funkmodul mit Low Energy (LE). Ein Gerät mit Bluetooth Smart Ready entspricht einem normalen Bluetooth-Gerät, das zusätzlich Low Energy beherrscht. Das sind dann typischerweise Smartphones. Reine Low Energy-Geräte sind Smartwatches, Sportsensoren und Aktivitätstracker, die sich mit einem Smartphone verbinden können. Es ist aber nicht möglich, dass sich Low-Energy-Geräte untereinander verbinden. Das können wiederum nur Smartphones, also Geräte mit Bluetooth Smart Ready.


Bluetooth 4.0

Bluetooth mit der Version 4.0 ist eine sehr stromsparende Version von Bluetooth. Mit Bluetooth 4.0 ist die Vorgängerversion 3.0 nicht veraltet oder überflüssig, sondern bleibt weiterhin aktuell und wird für bestimmte Anwendungen um einen Niedrig-Energie-Modus ergänzt. Durch dieses Ultra-Low-Energy-Bluetooth ergeben sich erstmals Anwendungen für ein Wireless-Personal-Area-Networking (WPAN) in den Bereichen Gesundheit, Sport, Medizin, Unterhaltungselektronik, Heimautomation, Autoelektronik und Sicherheitssysteme.


Abhörsicherheit von Bluetooth-Headsets?

Beim Telefonieren mit dem Handy sind Bluetooth-Headsets besonders beliebt. Während man telefoniert hat man die Hände frei. Das Handy liegt derweil auf dem Tisch oder befindet sich in der Jackentasche. Die Verbindung zwischen Handy und Headset ist eine Funkverbindung mit Bluetooth. Theoretisch ließe sich diese Verbindung aus wenigen Metern Entfernung abhören.

Wie sieht es da mit der Abhörsicherheit aus?

Üblicherweise wird beim Koppeln von Bluetooth-Geräten ohne Tastatur, zum Beispiel Headsets, der Hauptschlüssel „0000“ verwendet. Dabei fragt man sich, ob die Verschlüsselung überhaupt sicher sein kann.
Grundsätzlich einmal, ist ein so einfacher Hauptschlüssel ein Kompromiss zwischen Bedienbarkeit und Sicherheit. Schließlich hat ein Headset keine Tastatur, bei der man einen individuellen Code eingeben kann. Ein echtes Sicherheitsproblem ist das nicht, wenn man beim Kopplungsvorgang darauf achtet, dass sich kein potentieller Angreifer im Empfangsbereich befindet. Da die Reichweite von Headsets in der Regel nur ein paar Meter beträgt, ist dieser räumliche Bereich überschaubar. Zumal der Angreifer zum Abhören ständig in direkter Nähe sein muss. Es wäre schon sehr auffällig, wenn ständig die gleiche Person um einen herumstehen würde.

Zum Erhöhen der Sicherheit generieren die Bluetooth-Geräte für die Verbindung zusätzlich einen geheimen Schlüssel, der sich nicht knacken lässt.

Das Sicherheitsproblem von Bluetooth-Headsets ist also überschaubar.


Bluetooth 3.0

Bluetooth 3.0+HS ist ein Kurzstreckenfunk für mobile und tragbare Geräte. Die Spezifikation wurde im April 2009 vorgestellt. Durch einen Highspeed-Modus ist Bluetooth 3.0+HS für die Übertragung von Fotos, Videos und Musik zwischen PC, Kamera, Camcorder und MP3-Player geeignet. Die Vorgänger-Versionen 1.0/1.1/1.2 und 2.0/2.1 von Bluetooth waren für die Übertragung von MByte-großen Dateien zu langsam.