Ältere Menschen und die Technik

Ich habe neulich einer älteren Person erklärt, wie sie den Kalender im Handy bedienen muss. Die eng liegenden Tasten waren noch das kleinere Problem. Aber die etwas dicker dargestellten Tage in der Monatsübersicht konnte diese Person nicht von den normal dargestellten Tagen unterscheiden. Die dick dargestellten Tage sind mit einem Eintrag versehen, die mit normaler Schrift haben keinen Eintrag. Das ist nur eine Kleinigkeit. Doch die bestimmt, wie die Person den Kalender nutzen kann. Zu diesem Kalender kann ich anmerken, dass das Display nicht hochauflösend genug ist und deshalb besonders kleine Schriften nicht ausreichend detailiert dargestellt werden können. Auch ist die Bedienung nicht eindeutig genug. Einige wichtige Funktionen des Kalenders sind gut in Untermenüpunkten versteckt.

Zwar ist damit zu rechnen, dass die älteren Mitmenschen in ein paar Jahrzehnten sich an den technischen Unzulänglichkeiten nicht stören lassen. Doch tun wir gut daran schon heute Kleinstgeräte mit hochauflösenden Displays und guten Tastaturen herzustellen. Meinereiner, die Best-Agers-Zielgruppe von morgen, wird dankbar sein. Denn Handy, PDA und MP3-Player sind in der heutigen Gesellschaft enorm wichtig und weitgehendst etabliert. Auf was wir schon heute nicht mehr verzichten würden, werden wir in ein paar Jahrzehnten genauso wenig verzichten wollen.

Ein Gedanke zu „Ältere Menschen und die Technik

  1. > Doch tun wir gut daran schon heute Kleinstgeräte mit hochauflösenden Displays und guten Tastaturen herzustellen. Meinereiner, die Best-Agers-Zielgruppe von morgen, wird dankbar sein.

    Gut gemeinter Wusch, Patrick. Ich bring auch noch so einen an, der noch viel umfassender ist, aber ebenfalls zur Sorte der Don Quijotterie gehoert, weil gehoert wird man eh nicht:

    Ich sage einfach wieder mal an eine Wand, man sollte endlich mal beginnen Technik fuer den Menschen zu bauen und nicht den Menschen fuer die Technik vergewaltigen.

    Ich sage das extra so drastisch, weil da hat man wenigstens die Chance, dass sich einwenig einzelne Hirne einschalten und mit ueber sowas nachdenken, – aber vielleicht ist auch das nur ein frommer Wunsch. 🙂

    Gruss
    Thomas 🙂 🙂 🙂

Kommentare sind geschlossen.