Bildschirm-Anschlüsse / Grafik- und Videoschnittstellen

Bildschirm-Anschlüsse, Grafik- oder Videoschnittstellen sind Steckverbindungen an Bildschirmen, Monitoren und Displays, die zum Anzeigen von Videos und Darstellen von Bildern dienen. Zur Übertragung der Bild-Informationen dienen Kabel, die mit den entsprechenden Steckverbindungen versehen sind.
Über diese Anschlüssen bzw. Schnittstellen werden jeweils ein Anzeigegerät und eine Bildquelle miteinander verbunden.

Aktuelle Video-Schnittstellen von Computersystemen

Weitere Video-Schnittstellen

Kompatibilität von Bildschirm-Anschlüssen

Grafikkarten-Ausgang Bildschirm-Eingang
VGA HDMI DisplayPort DVI Single Link DVI Dual Link
VGA Ja Nein Nein Nein Nein
HDMI Nein Ja Nein Ja, mit passivem Adapter Nein
DisplayPort Ja, mit aktivem Adapter Ja, mit aktivem Adapter Ja Ja, mit aktivem Adapter Ja, mit aktivem Adapter
DVI Single Link Ja, mit passivem Adapter (DVI-I) Ja, mit passivem Adapter Nein Ja Nein
DVI Dual Link Ja, mit passivem Adapter (DVI-I) Ja, mit passivem Adapter Nein Ja Ja
  • HDMI und DVI (Single Link) sind sich sehr ähnlich, weshalb sich eine Verbindung oft mit einem passiven Adapter herstellen lässt.
  • Laut Spezifikation versteht der DisplayPort auch HDMI-Signale. Doch nicht alle Grafikkarten unterstützen das. Zur Unterscheidung haben HDMI-fähige DisplayPorts die Bezeichnung DP++ oder Dual-mode DP.
  • An einem HDMI-fähigen DisplayPort-Ausgang lassen sich häufig mit einem passiven Adapter HDMI- und DVI-Monitore betreiben. Aber, passive Adapter setzen nur die Pinbelegung von DisplayPort auf HDMI bzw. DVI um.
  • Einen aktiven Adapter für DP auf HDMI benötigt man dann, wenn der DisplayPort-Ausgang keine HDMI-Signale ausgeben kann. Dann muss sich ein aktiver Adapter mit seiner integrierten Elektronik um die Anpassung der Pegel und Latenzen kümmern. Es findet dann eine Konvertierung der Signale statt.

Maximale Auflösungen im Vergleich

Schnittstelle Maximale Auflösung Bildfrequenz Sampling
VGA 2.048 x 1.536 60 Hz  
DVI Single Link 1.920 x 1.200 60 Hz  
DVI Dual Link 2.560 x 1.600 60 Hz  
HDMI 1.3      
HDMI 1.4a 3.840 x 2.160 (4K) 30 Hz  
HDMI 2.0 3.840 x 2.160 (4K) 60 Hz  
7.680 x 4.320 (8K) 24 Hz 4:2:0
HDMI 2.1 3.840 x 2.160 (4K) 120 Hz  
7.680 x 4.320 (8K) 60 Hz  
10.328 x 7.760 (10K)    
DisplayPort 1.1 3.840 x 2.160 (4K) 30 Hz  
DisplayPort 1.2 3.840 x 2.160 (4K) 60 Hz  
DisplayPort 1.3 7.680 x 4.320 (8K) 60 Hz 4:2:0
SuperMHL 7.680 x 4.320 (8K) 120 Hz 4:2:0

Leitungslänge: VGA

Der analoge VGA-Anschluss wird immer noch verwendet, obwohl sich DVI, HDMI und DisplayPort als digitale Video- und Grafikschnittstellen durchgesetzt haben. Aber, alte Röhrenbildschirme, billige Flachbildschirme und Beamer werden immer noch über die alte VGA-Schnittstelle mit Bildsignalen gespeist.
Der große Vorteil von VGA. Bei geringen Auflösungen, z. B. 1.024 x 768 für Beamer-Projektionen, kann man mit einem sehr hochwertigen Kabel bis zu 15 m oder mehr überbrücken. Das geht mit DVI, HDMI und DisplayPort nicht ohne weiteres.
Allerdings muss man berücksichten, dass die Bildqualität bei steigender Auflösung und längeren Kabeln immer schlechter wird.

Leitungslänge: DVI und HDMI

In der Regel sollte ein DVI- oder HDMI-Kabel nicht länger als 3 bis 5 Meter lang sein. Ist das Kabel geschirmt und von hochwertiger Bauweise sollte es bis ca. 7 Meter keine Probleme geben. Vorausgesetzt die Signalquelle gibt ein ausreichend starkes Signal raus. Darüber hinaus wird es kritisch.

Leitungslänge: DisplayPort

Auch beim DisplayPort kann man nicht von generellen Annahmen ausgehen. Auch hier ist eine Leitungslänge von 3 bis 5 Meter der Normalfall. Darüber hinaus variiert die mögliche Leitungslänge je nach Kabel und Signalquelle erheblich.

Fazit zur Leitungslänge

Über die maximale Leitungslänge von Kabeln für VGA, DVI, HDMI und DisplayPort lässt sich trefflich streiten. Die Erfahrungswerte können dabei sehr unterschiedlich sein. Es kommt dabei im Wesentlichen auf die Schirmung des Kabels an und wie stark die Signalquelle ist.
Es gibt durchaus Kabel bis 25 Meter zu kaufen. Beispielsweise für DVI und HDMI. Doch das bedeutet nicht, dass die Übertragung der Bildsignale über diese Strecke funktionieren muss. In der Regel kann man davon ausgehen, dass man ab 15 Meter zwingend einen zusätzlichen Verstärker innerhalb dieser Kabelstrecke braucht.

Bildschirme

Weitere verwandte Themen:

Teilen:

Computertechnik-Fibel

Die Computertechnik-Fibel, das Computer-Buch

Das will ich haben!