Subventionierte Notebooks?

Vor noch ein paar Monaten haben T-Mobile und Vodafone subventionierte Notebooks mit Datentarifen angeboten. Von diesen Angeboten ist heute nichts mehr zu sehen. Die teuren Notebooks taugen wohl nicht, um den Verkauf von Mobilfunktarifen anzukurbeln.

4 Gedanken zu „Subventionierte Notebooks?

  1. ich hab eher das gefühl das umts wegen der noch hohen gebühren und der noch nicht optimalen netzabdeckung zur zeit nicht massentauglich ist was mich persönlich auch immer davon abgehalten hat in umts einzusteigen. für den normalen kunden ist ein subventioniertes notebook unter diesen faktoren dann immer noch nicht attraktiv genug.

  2. Patrick Schäfers hat geschrieben:
    > subventioniertes notebook unter diesen faktoren dann immer noch nicht attraktiv genug.

    Kommt noch hinzu, dass ein Mobilfunk-Laden kein typischer Notebook-Anbieter ist. Bei solch hohen Kosten wählt man besser einen vertrauenserweckenden Anbieter. So ein Handy-Verkäufer wird sich nicht so gut mit den besonderen Fragen zu Notebooks auskennen.

  3. Kann man nicht unbedingt pauschalisieren weil ich als IT-System-Elektroniker auch schon im T-Punkt gearbeitet hab und in den meisten Fällen als Fachkundiger solche Beratungen immer übernommen hab, wobei ich dann natürlich andererseits auch nicht die optimale Kenntnis über alle Tarife hatte. In der Regel stimmt es aber schon, dass sogar teilweise völlig branchenfremde ins Geschäft einsteigen und dank den neuen provisionsbasierten Knebelverträgen nur noch ans Verkaufen statt ans optimale Beraten denken. Ich erinnere mich noch daran als einem alleinstehendem Kunden nach langer Überzeugungsarbeit ein Handyvertrag mit 2 CombiCards verkauft wurde. Verkauft ist verkauft, die Provision stimmt, dass aber am nächsten Tag irgendwo deswegen ein Storno eingeht und sich der Kunde „verarscht“ fühlt interessiert dann niemanden.

  4. Also ich hab mein Laptop über einen Handyvertrag gekauft und komme damit günstiger, als wenn ich dasselbe im Handel gekauft hätte, und da sind die Zinsen noch gar nicht mit eingerechnet.. Und ich denke bei IBM Lenovo kann man nicht viel verkehrt machen. Das R50e hat zwar nicht unbedingt die höchste Leistung, aber von der Mechanik her kann ich mich bis jetzt jedenfalls nicht beschweren..

Kommentare sind geschlossen.