Computer

Das Wort "Computer" leitet sich vom lateinischen "computare" ab. Es bedeutet soviel wie "rechnen". Im Deutschen verwendet man die Bezeichnung "elektronische Rechenanlage" oder "Rechner".

Eine mögliche Definition: Computer sind universelle programmgesteuerte Automaten zur Informationsverarbeitung.

Bei der Informationsverarbeitung geht es im wesentlichen um "Rechnen". Wobei dieses Rechnen über das schulischen Rechnen mit Addieren, Multiplizieren, Subtrahieren und Dividieren weit hinaus geht.

Das EVA-Prinzip

EVA-Prinzip

Die Arbeitsweise eines Computers lässt sich prinzipiell mit der des Menschen vergleichen. Dabei bedient man sich des EVA-Prinzips. Es gibt Geräte, die für die Eingabe zuständig sind, Geräte, die verarbeiten und Geräte, die Daten ausgeben. Es gibt auch Geräte, die gleichzeitig für Eingabe und Ausgabe geeignet sind.

Wie der Computer, arbeitet der Mensch nach dem Prinzip der Eingabe-Verarbeitung-Ausgabe:
  • Zur Eingabe dient beim Computer z. B. die Tastatur oder die Maus. Beim Menschen sind die Augen und die Ohren zur Informationsaufnahme gedacht.
  • Die Zentraleinheit mit dem Prozessor verarbeitet die Informationen im Computer. Das Gehirn des Menschen verarbeitet die Informationen und speichert sie.
  • Die Ausgabe von Informationen erfolgt beim Computer auf dem Bildschirm oder auf einem Drucker. Der Mensch nutzt zum Sprechen seinen Mund und zum Schreiben seine Hände.
  Eingabe Verarbeitung Ausgabe
Mensch Augen (lesen)
Ohren (hören)
Zunge (schmecken)
Nase (riechen)
Finger/Haut (fühlen)
Gehirn (rechnen, ordnen, prüfen, merken, vergleichen, steuern) Hände (schreiben, zeichnen)
Mund (sprechen)
Gesicht und Körpersprache
(Mimik, Gestik)
Computer Diskette
Festplatte
Tastatur
Scanner
Maus
Modem
Mikrofon
Digitalkamera
Videokamera
CD-ROM
DVD
Prozessor (rechnen, vergleichen, steuern)
Cache (zwischenspeichern)
Arbeitsspeicher (zwischenspeichern)
Diskette
Festplatte
Bildschirm
Drucker
Modem
Lautsprecher
Kopfhörer
CD-R/RW
DVD-RAM/-RW

In der allgemein üblichen Literatur und im Lehr- und Ausbildungswesen wird der Cache und der Arbeitsspeicher nicht der Verarbeitungseinheit zugeordnet. Warum hier beide der Verarbeitung zugeordnet sind, liegt daran, weil sie sich nicht eindeutig der Eingabe und Ausgabe zuordnen lassen. Der Mensch hat bei der Eingabe und Ausgabe von Daten keine Kontrolle über Cache und Arbeitsspeicher. Umgekehrt sind Cache und Arbeitsspeicher für den Prozessor als zentrales Verarbeitungselement von enormer Bedeutung. Ohne Cache und Arbeitsspeicher ist ein Prozessor praktisch nicht in der Lage mit großen Datenmengen umzugehen. Deshalb gehören Cache und Arbeitsspeicher zur Verarbeitung.

Struktur eines Universalrechners

EVA-Prinzip

  • Hauptprozessor mit Rechenwerk und Steuerwerk
  • Hauptspeicher mit Arbeitsspeicher und Festwertspeicher
  • Ein- und Ausgabeeinheit

Übersicht: Computer-Gattungen

Wie Computer bezeichnet werden, hängt manchmal von der Mode ab, aber noch viel häufiger von der Sprache, die das Marketing und die Werbung vorgeben. Was früher als EDV-Anlage bezeichnet wurde, nennt man heute eher Server. Die Umbenennung macht manchmal sogar Sinn. Die Bedeutung eines Computersystems verändert sich mit der Zeit.

Weitere verwandte Themen:

Teilen:

Die Computertechnik-Fibel, das Computer-Buch

Alles was Sie über Computertechnik wissen müssen.

Computertechnik-Fibel

Die Computertechnik-Fibel ist ein Buch über die Grundlagen der Computertechnik, Prozessoren, Halbleiterspeicher, Schnittstellen und Bussysteme, Datenspeicher und Komponenten.

Das will ich haben!

Die Computertechnik-Fibel, das Computer-Buch

Alles was Sie über Computertechnik wissen müssen.

Computertechnik-Fibel

Die Computertechnik-Fibel ist ein Buch über die Grundlagen der Computertechnik, Prozessoren, Halbleiterspeicher, Schnittstellen und Bussysteme, Datenspeicher und Komponenten.

Das will ich haben!