IP-Spoofing

IP-Spoofing zählt zu den Man-in-the-Middle-Angriffen. IP-Spoofing ist wegen einer systembedingten Schwäche von TCP/IP möglich. Im Prinzip geht es dabei um das Versenden von IP-Paketen mit gefälschter Quell-IP-Adresse.

Mit dieser Methode verbergen Angreifer ihre Identität und um gleichzeitig Zugriff auf einen geschützten Rechner zu erhalten. Dabei täuscht der Angreifer vor, dass seine Pakete von einem Rechner kommen, denen der angegriffene Rechner vertraut.