Raspberry Pi Pico: Messung des Stromverbrauchs

Wie viel Strom verbraucht ein Raspberry Pi Pico eigentlich? Je nach Quelle bekommt man Werte zwischen 20 und 30 mA. Wir wollen wissen, ob das richtig ist.

Den Stromverbrauch zu wissen ist dann wichtig, wenn man einen Raspberry Pi Pico an einem Akku oder einer Batterie betreiben möchte. Dann sollte der Stromverbrauch so gering wie möglich sein, damit die Batterie möglichst lange hält.

  • Messgerät: USB- und DC-Power-Monitor von Portapow
  • Messaufbau: Messung in der USB-Verbindung zwischen Host-Computer und Raspberry Pi Pico

Messungen

  1. Ohne Programmcodeausführung
  2. Laufendes Programm mit blinkender Onboard-LED
  3. Laufendes Programm mit Berechnungen (Quadrieren)
  4. Laufendes Programm mit Berechnungen (Division)

Messung 1: Ohne Programmcodeausführung

Die erste Messung führen wir ohne Programmausführung durch. Dadurch können wir feststellen, ob der Messaufbau grundsätzlich korrekt ist.
Die folgenden Messwerte stellen sich ein nachdem der Raspberry Pi Pico mit dem MicroUSB-Kabel verbunden wurde. Das ist der sogenannte Ruhezustand.

  • Spannung: 5,071 V
  • Strom: 0,018 A (18 mA)

Achtung, der kurzzeitig auftretende Einschaltstrom liegt höher. Er war aber mit dem vorhandenen Messgerät nicht exakt zu ermitteln.

Messung 2: Laufendes Programm mit blinkender Onboard-LED

Bei der zweiten Messung geht es darum, ein einfaches Programm auszuführen und dabei den Stromverbrauch zu ermitteln. Das Programm lässt einfach nur die Onboard-LED blinken.

  • Spannung: 5,071 V
  • Strom: 0,018 A (LED aus), 0,021 A (LED an)

Bei der Ausführung eines Programms ändert sich der Stromverbrauch praktisch nicht. Nur zusätzliche angeschlossene Bauteile vergrößern den Strom. Beispielhaft die Onboard-LED, wenn sie leuchtet.

# Bibliotheken laden
from machine import Pin
from utime import sleep

# Initialisierung der Onboard-LED
led_onboard = Pin(25, Pin.OUT)

# Wiederholung (Endlos-Schleife)
while True:
    # LED-Zustand wechseln (EIN/AUS)
    led_onboard.toggle()
    # 1 Sekunde warten
    sleep(1)

Messung 3: Laufendes Programm mit Berechnungen (Quadrieren)

Der Programmcode von Messung 2 hat den Nachteile, dass dabei nicht wirklich etwas vom RP2040 abverlangt wird. Die Frage ist, wie groß ist der Stromverbrauch, wenn der Raspberry Pi Pico wirklich mal etwas zu tun hat?

  • Spannung: 5,070 V
  • Strom: 0,022 A

Tatsächlich steigt der Stromverbrauch während das Programm läuft leicht an.

for i in range(1,1000):
    print(i ** i)

Messung 4: Laufendes Programm mit Berechnungen (Division)

Bei Messung 3 stellt sich die Frage, ob der Stromverbrauch bei jeder Berechnung steigt, oder ob das nur in diesem Fall so ist.
Wir führen die Messung mit einem anderen Programm, bei dem nur dividiert wird, noch einmal durch.

  • Spannung: 5,070 V
  • Strom: 0,018 A

Tatsächlich springt der Stromverbrauch beim Start des Programms auf 0,024 A an, um dann innerhalb von Sekunden auf 0,018 A zu fallen. Dieses Verhalten war bei Messung 3 nicht zu erkennen.

for i in range(1,10000):
    print(2147483648 / i)

Fazit

Grundsätzlich kann man von einem Stromverbrauch eines Raspberry Pi Pico von 0,018 A ausgehen. Wie viel Strom darüberhinaus notwendig ist, hängt hauptsächlich von der äußeren Beschaltung ab. Jede LED (auch die Onboard-LED) verbraucht ein paar Milliampere (mA), wenn sie leuchtet. Jeder Sensor braucht ebenfalls ein paar Milliampere. Eventuell sogar mehr als der Pico selber.
Der Stromverbrauch des Raspberry Pi Pico kann zusätzlich noch in Abhängigkeit dessen steigen, was er berechnen muss. In der Regel werden die Berechnungen nicht so kompliziert sein, wie in Messung 3 und 4. Selbst hier gibt es Unterschiede und der Strom kann während dem Programmablauf noch schwanken.

Achtung: Der Spitzenstrom beim Einschalten jedes elektronischen Geräts liegt in der Regel höher als im Normalbetrieb. Das ist auch beim Raspberry Pi Pico so und schließt auch angeschlossene Sensoren ein. Genau ließ sich der Einschaltstrom des Raspberry Pi Pico nicht bestimmten. Vermutlich liegt er bei 0,06 A (60 mA).

Raspberry Pi Pico W: Stromverbrauch und Messungen

Weitere verwandte Themen:

Teilen:

Hardware-nahes Programmieren mit dem Raspberry Pi Pico und MicroPython

Elektronik-Set Pico Edition

Das "Elektronik-Set Pico Edition" ist ein Bauteile-Sortiment mit Anleitung zum Experimentieren und Programmieren mit MicroPython.

  • LED: Einschalten, ausschalten, blinken und Helligkeit steuern
  • Taster: Entprellen und Zustände anzeigen
  • LED mit Taster einschalten und ausschalten
  • Ampel- und Lauflicht-Steuerung
  • Elektronischer Würfel
  • Eigene Steuerungen programmieren

Online-Workshop Mehr Informationen Elektronik-Set jetzt bestellen

Programmieren mit dem Raspberry Pi Pico
Online-Workshop

Programmieren mit dem Raspberry Pi Pico

Online-Workshop mit einer Einführung ins Physical Computing mit Leuchtdioden, Taster und Temperatursensor.

  • Hardware-nahes Programmieren mit dem Raspberry Pi Pico und MicroPython ohne Vorkenntnisse
  • Optimaler Einstieg, um eigene Ideen zu verwirklichen und Steuerungen zu programmieren
  • Inklusive Elektronik-Set mit einem Raspberry Pi Pico, Zubehör und elektronischen Bauteilen

Für Ihre Fragen zu unseren Online-Workshops mit dem Raspberry Pi Pico besuchen Sie unseren PicoTalk (Online-Meeting). (Headset empfohlen)

Zum PicoTalk Mehr Informationen Am Online-Workshop teilnehmen

Elektronik-Set Pico Edition
Elektronik-Set Pico Edition

Hardware-nahes Programmieren mit dem Raspberry Pi Pico

Das "Elektronik-Set Pico Edition" ist ein Bauteile-Sortiment mit Anleitung zum Experimentieren und Programmieren mit MicroPython.

  • LED: Einschalten, ausschalten, blinken und Helligkeit steuern
  • Taster: Entprellen und Zustände anzeigen
  • LED mit Taster einschalten und ausschalten
  • Ampel- und Lauflicht-Steuerung
  • Elektronischer Würfel
  • Eigene Steuerungen programmieren

Online-Workshop Mehr Informationen Elektronik-Set jetzt bestellen