Raspberry Pi Pico W als WLAN-Client mit fester IPv4-Adresse

Der Raspberry Pi Pico W hat auf seiner Platine einen Funk-Chip mit WLAN-Unterstützung. Da ist es natürlich naheliegend den Pico mit einem vorhandenen WLAN-Netzwerk zu verbinden. Alles was man braucht ist den Namen (SSID) des betreffenden WLANs und das zu dazugehörige Passwort zur Authentifizierung.

Für eine funktionierende Netzwerk-Verbindung benötigt der Pico noch eine vollständige IPv4-Konfiguration. Die bekommt er vom DHCP-Server im selben Netzwerk halbautomatisch zugeteilt. Das bedeutet aber auch, dass die dazugehörige IPv4-Adresse dynamisch zugeteilt wird. Also im Prinzip unbekannt ist und sich wegen der dynamischen Zuteilung durch DHCP auch mal ändern kann.

Wenn Netzwerk-Teilnehmer dauerhaft unter derselben IPv4-Adresse erreichbar sein sollen, dann muss die IPv4-Konfiguration auf dem Pico im Programmcode manuell vorgenommen werden. Das ist mit einer Zeile Programmcode erledigt. Doch die 4 notwendigen Parameter müssen gekannt sein oder müssen ermittelt werden. Ein bisschen Ahnung von IPv4 und Netzwerk-Konfiguration solltest Du mitbringen.

Aus was besteht eine vollständige IPv4-Konfiguration?

  1. IPv4-Adresse für den Host (WLAN-Client)
  2. Subnetzmaske
  3. IPv4-Adresse des Standard-Gateways im Netzwerk
  4. IPv4-Adresse des DNS-Servers im Netzwerk

Woher bekommt man diese Angaben?

  1. Die IPv4-Adresse für den Host wählt man selber aus. Aber, sie sollte nicht aus dem DHCP-Pool kommen und auch nicht anderweitig schon vergeben sein. Doppelt verwendete IP-Adressen im selben Netzwerk werden zwangsläufig Verbindungsprobleme zur Folge haben.
  2. Die Subnetzmaske ist typischerweise „255.255.255.0“.
  3. Das Standard-Gateway ist typischerweise der Internet-Zugangsrouter. Hier ist die IPv4-Adresse der LAN-Seite des Routers gemeint.
  4. Der DNS-Server kümmert sich im Netzwerk um die Namensauflösung, was typischerweise vom Internet-Zugangsrouter übernommen wird. Deshalb ist diese Adresse mit dem Standard-Gateway oft identisch. Es kann auch Ausnahmen geben.

Um diese Angaben zu ermitteln, wird man sich fast zwangsläufig am eigenen Internet-Zugangsrouter anmelden müssen und diese Informationen zusammentragen. Hilfreich kann auch ein Blick in die IPv4-Konfiguration eines anderen Teilnehmers im gleichen Netzwerk sein.

Programmcode zum Verbinden mit einem WLAN mit fester IPv4-Adresse

Zum Verbinden mit einem existierenden WLAN mit fester IPv4-Adresse müssen für die IPv4-Konfiguration sinnvolle Adressen gewählt werden. Sie sind abhängig vom jeweiligen Netzwerk bzw. WLAN. Damit der Verbindungsaufbau zu Deinem WLAN funktioniert, musst Du den WLAN-Name und das WLAN-Passwort korrekt im Programmcode eintragen.

# Bibliotheken laden
import network

# Client-Betrieb
wlan = network.WLAN(network.STA_IF)

# WLAN-Interface aktivieren
wlan.active(True)

# IPv4-Konfiguration ('IPv4-Adresse', 'Subnetzmaske', 'Standard-Gateway', 'DNS-Server')
wlan.ifconfig(('192.168.178.2', '255.255.255.0', '192.168.178.1', '192.168.178.1'))

# WLAN-Verbindung herstellen
wlan.connect('WLAN_NAME', 'WLAN_PASSWORD')

Troubleshooting: WLAN

Wenn es mit dem Programmcode Probleme gibt, dann betrifft das hauptsächlich die WLAN-Verbindung. Der Umgang mit Funkverbindungen ist immer etwas schwierig, weil man nicht „sieht“ was passiert. Man ist dann auf Status-Meldungen vom Programmcode angewiesen. Von der Status-Meldung lässt sich aber nur selten auf eine Problemlösung schließen. Hier muss man etwas genauer hinschauen, um den Fehler zu finden, der sich nicht im Programmcode befinden muss.

Weitere verwandte Themen:

Teilen:

Hardware-nahes Programmieren mit dem Raspberry Pi Pico und MicroPython

Elektronik-Set Pico Edition

Das "Elektronik-Set Pico Edition" ist ein Bauteile-Sortiment mit Anleitung zum Experimentieren und Programmieren mit MicroPython.

  • LED: Einschalten, ausschalten, blinken und Helligkeit steuern
  • Taster: Entprellen und Zustände anzeigen
  • LED mit Taster einschalten und ausschalten
  • Ampel- und Lauflicht-Steuerung
  • Elektronischer Würfel
  • Eigene Steuerungen programmieren

Online-Workshop Mehr Informationen Elektronik-Set jetzt bestellen

Programmieren mit dem Raspberry Pi Pico
Online-Workshop

Programmieren mit dem Raspberry Pi Pico

Online-Workshop mit einer Einführung ins Physical Computing mit Leuchtdioden, Taster und Temperatursensor.

  • Hardware-nahes Programmieren mit dem Raspberry Pi Pico und MicroPython ohne Vorkenntnisse
  • Optimaler Einstieg, um eigene Ideen zu verwirklichen und Steuerungen zu programmieren
  • Inklusive Elektronik-Set mit einem Raspberry Pi Pico, Zubehör und elektronischen Bauteilen

Für Ihre Fragen zu unseren Online-Workshops mit dem Raspberry Pi Pico besuchen Sie unseren PicoTalk (Online-Meeting). (Headset empfohlen)

Zum PicoTalk Mehr Informationen Am Online-Workshop teilnehmen

Elektronik-Set Pico Edition
Elektronik-Set Pico Edition

Hardware-nahes Programmieren mit dem Raspberry Pi Pico

Das "Elektronik-Set Pico Edition" ist ein Bauteile-Sortiment mit Anleitung zum Experimentieren und Programmieren mit MicroPython.

  • LED: Einschalten, ausschalten, blinken und Helligkeit steuern
  • Taster: Entprellen und Zustände anzeigen
  • LED mit Taster einschalten und ausschalten
  • Ampel- und Lauflicht-Steuerung
  • Elektronischer Würfel
  • Eigene Steuerungen programmieren

Online-Workshop Mehr Informationen Elektronik-Set jetzt bestellen