Differenzverstärker / Subtrahierer

Differenzverstärker
Der Differenzverstärker bzw. Subtrahierer ist eine Schaltung mit Operationsverstärker. Hierbei wird der Operationsverstärker an beiden Eingängen mit Signalen beschaltet.
Wenn alle Widerstände gleich groß sind, dann bildet die Schaltung am Ausgang die Differenz zwischen den beiden Eingangssignalen. Das heißt, der Differenzverstärker subtrahiert die beiden Signale voneinander.
Die Eingänge der Rechenschaltung belasten die Signalquellen. Dadurch entstehen Rechenfehler. Um dem entgegenzuwirken müssen die Ausgangswiderstände der Signalquellen niederohmig sein. Sind die Signalquellen gegengekoppelte Operationsverstärkerschaltungen, dann dürfte diese Bedingung erfüllt sein. Handelt es sich um hochohmige Signalquellen sind Impedanzwandler vor die Eingänge zu schalten.

E1 auf Masse: Nichtinvertierender Verstärker

Ausgangsspannung

E2 auf Masse: Invertierender Verstärker

Ausgangsspannung

Beide Eingänge benutzt (siehe Schaltung)

Ausgangsspannung

Schaltungsdimensionierung

Bei R1 = R3 und R2 = R4.
Ausgangsspannung
und ohne Verstärkung bei R1 = R2 = R3 = R4.
Ausgangsspannung

Weitere verwandte Themen:

Teilen:

Elektronik-Fibel

Elektronik-Fibel

Das will ich haben!