Raspberry Pi: HDMI - High Definition Multimedia Interface

Für die Bildschirm-Ausgabe hat der Raspberry Pi einen HDMI- und einen Composite-Ausgang. Typischerweise wird man den Raspberry Pi an einem HDMI-Bildschirm betreiben. Das ist am unkompliziertesten. Hierbei wird auch gleichzeitig das digitale Audio-Signal übertragen und ausgegeben, sofern der Bildschirm Lautsprecher hat.
Bei der Auswahl des HDMI-Kabels sollte man auf hochwertige HDMI-Kabel achten, weil billige von zweifelhafter Qualität sind und oft nicht alle Pins im Stecker belegt sind. Das führt dann dazu, dass der Betrieb des Raspberry Pi an einem HDMI-Bildschirm zum Glücksspiel wird. Das liegt dann aber nicht am Raspberry Pi, sondern am Hersteller des HDMI-Kabels, der den HDMI-Standard zu seinen Gunsten interpretiert hat. Wer hier billig kauft, kauft doppelt.

Raspberry Pi an einem HDMI-Bildschirm betreiben

Beim Betrieb des Raspberry Pi an einem Bildschirm ist grundsätzlich zu beachten, dass der Bildschirm zuerst am Raspberry Pi angeschlossen und eingeschaltet sein muss, bevor man den Raspberry Pi mit einem Netzteil in Betrieb nimmt. Vergisst man vor dem Einschalten des Bildschirms ihn anzuschließen, dann bekommt er kein HDMI-Signal vom Raspberry Pi.
Der Grund ist ganz einfach. Geht der Raspberry Pi in Betrieb, dann prüft er, ob ein Bildschirm angeschlossen ist. Wenn nicht, dann schaltet er die HDMI-Schnittstelle ab. Im laufenden Betrieb wird dann nicht mehr geprüft, ob ein Bildschirm angeschlossen ist. Deshalb bekommt ein Bildschirm beim nachträglichen Einschalten und Anschließen kein HDMI-Signal. Der Raspberry Pi kennt kein Plug-and-Play, wie man es beim PC gewohnt ist.

Raspberry Pi über einen HDMI-Adapter an einem VGA-Beamer oder -Bildschirm betreiben

Raspberry Pi an einem VGA-Bildschirm betreiben

In der Regel wird man den Raspberry Pi an einem HDMI-Bildschirm betreiben. Leider hat man nicht immer einen HDMI-Bildschirm zur Verfügung. Häufig stehen noch alte VGA-Bildschirme herum, die aber genauso gut für die Bild-Ausgabe des Raspberry Pi geeignet sind. Es ist nur ein HDMI-Adapter notwenig, der einen HDMI-Eingang und einen VGA-Ausgang hat. So ein HDMI-Adapter wandelt das digitale Bildsignal in ein analoges VGA-Signal um.

HDMI-Ausgang aktivieren, deaktivieren und Status anzeigen

Wenn der Raspberry Pi ohne angeschlossenen Bildschirm gestartet wird, dann bleibt der HDMI-Ausgang abgeschaltet. Man kann nachträglich im laufenden Betrieb den HDMI-Ausgang in Betrieb nehmen. Das muss man dann aber über VNC auf der Kommandozeile oder eine SSH-Verbindung eingeben.

Monitor-Standby am HDMI-Ausgang ausschalten

Normalerweise wird bei Inaktivität des Nutzers irgendwann der Monitor abgeschaltet bzw. in Standby geschaltet. Die meisten Betriebssysteme sind standardmäßig so eingestellt, dass sie nach einer definierten Zeit den Bildschirm abschalten. Wenn man dann die Maus bewegt oder die Tastatur bedient geht die Anzeige wieder an. Aber es gibt auch Situationen, da möchte man nicht, dass der Bildschirm ausgeht.

Bildschirm-Auflösung am HDMI-Ausgang fest einstellen

In der Regel ist es so, dass sich die Auflösung (Breite und Höhe) der Bildschirm-Darstellung des Raspberry Pi an der nativen Auflösung des HDMI-Bildschirms orientiert. Und das in der Regel automatisch. Das heißt, eigentlich muss man an der Auflösung gar nichts einstellen. Trotzdem kann es Gründe geben, die Auflösung fest einzustellen.

Übersicht: HDMI, Monitor, Bildschirm

Weitere verwandte Themen:

Teilen:

Produktempfehlungen