Raspberry Pi: Monitor-Standby am HDMI-Ausgang ausschalten

Mit Raspian Jessie geprüft.

Normalerweise wird bei Inaktivität des Nutzers irgendwann der Monitor abgeschaltet bzw. in Standby geschaltet. Die meisten Betriebssysteme sind standardmäßig so eingestellt, dass sie nach einer definierten Zeit den Bildschirm abschalten. Wenn man dann die Maus bewegt oder die Tastatur bedient geht die Anzeige wieder an. Aber es gibt auch Situationen, da möchte man nicht, dass der Bildschirm ausgeht.

Aufgabe

  1. Stellen Sie die Standby-Funktion für den Monitor bzw. Bildschirm ab, damit der Bildschirm immer anbleibt.

Lösungen

Um einen Monitor dauerhaft zu aktivieren gibt es viele verschiedene Lösungen. Je nach Anforderung, System und Umgebung wird die eine oder andere Lösung nicht funktioniert oder scheidet ganz aus. Gegebenenfalls muss man mehrere Lösungen ausprobieren.

  1. Monitor-Standby im LXDE-Desktop temporär abschalten
  2. Monitor-Standby im LXDE-Desktop dauerhaft abschalten
  3. Alternative mit lightdm
  4. Alternative, die auf dem Desktop und der Kommandozeile funktioniert
  5. Weitere Alternative, die auf dem Desktop und der Kommandozeile funktioniert
  6. Alternative für die Kommandozeile

Lösung 1: Monitor-Standby im LXDE-Desktop temporär abschalten

Um die Stromsparfunktionen des X-Servers zu steuern muss man zuerst ein Paket installieren.

sudo apt-get install x11-xserver-utils

Die folgenden Kommandos gibt man dann direkt auf der Kommandozeile ein. Aber nur per Bildschirm und Tastatur. Über SSH funktioniert das nicht.

xset s off 
xset -dpms
xset s noblank

Das Problem hierbei ist, dass beim nächsten Login oder Neustart diese Einstellungen verloren gehen.

Lösung 2: Monitor-Standby im LXDE-Desktop dauerhaft abschalten

Dazu öffnen wir folgende Konfigurationsdatei, die automatisch beim Login des aktuellen Benutzers ausgeführt wird.

nano .config/lxsession/LXDE-pi/autostart

Hier tragen wir folgende Zeilen ein:

@xset s noblank
@xset s off
@xset -dpms

Anschließend neustarten, wieder einloggen und prüfen, ob die Einstellungen übernommen wurden.

xset q

Folgende Angaben müssen vorhanden sein:

Screen Saver:
prefer blanking:  no ...
...
DPMS is Disabled

Lösung 3: Alternative mit lightdm

Öffnen einer Konfigurationsdatei:

sudo nano /etc/lightdm/lightdm.conf

Im Abschnitt "[SeatDefaults]" trägt man folgende Zeile ein:

xserver-command=X -s 0 dpms

Lösung 4: Alternative, die auf dem Desktop und der Kommandozeile funktioniert

Dazu fügt man folgende Zeilen in die Datei "/etc/rc.local" vor dem "exit" ein:

xset s off
xset -dpms

Oder:

# Disable console blanking
setterm -blank 0 -powerdown 0

Datei speichern und schließen und das System neustarten, damit die Einstellung übernommen wird.

Lösung 5: Weitere Alternative, die auf dem Desktop und der Kommandozeile funktioniert

Öffnen einer Konfigurationsdatei:

sudo nano /boot/cmdline.txt

Folgenden Parameter hinten anfügen:

consoleblank=0

Lösung 6: Alternative für die Kommandozeile

Öffnen einer Konfigurationsdatei:

sudo nano /etc/kbd/config

Hier tragen wir folgende Zeilen ein:

BLANK_TIME=0
POWERDOWN_TIME=0

Weitere verwandte Themen:

Teilen:

Praxishandbuch Raspberry Pi

Das Raspberry Pi Praxishandbuch

  • Installation, Konfiguration und erste Schritte
  • Hardware, Software und Projekte
  • Schritt für Schritt zum Profiwissen

Mehr Informationen zum Praxishandbuch

Weitere Bücher zum Raspberry Pi