Globalstar

Globalstar ist ein Satelliten-Telefonie-System, das Ende 1999 an den Start ging. Nach einem schwierigen Start und einem Konkursverfahren wurde Globalstar im Jahr 2003 von dem Unternehmen Thermo Capital LLC übernommen.
Die Sprachqualität der Satelliten-Übertragung ist vergleichbar mit terrestrischen Mobilfunknetzen, allerdings mit geringerer Abdeckung und ohne Inhouse-Versorgung.

Satelliten und Netzabdeckung

Das Satelliten-System von Globalstar besteht aus 48 Low Earth Orbit (LEO) Satelliten, die sich in einer Höhe von 1.230 km befinden. Die geringe Entfernung zur Erde ermöglicht geringe Verzögerungen und somit eine sehr gute Sprachqualität.
Die Satelliten decken die Erde vom ca. 70. nördlichen Breitengrad bis zum ca. 70. südlichen Breitengrad ab. Das ist fast weltweite Abdeckung. Das Globalstar-Satelliten-System umfasst mehr als 100 Länder. Auch in extrem entlegenen Gebieten kann man mit Globalstar noch telefonieren.

Tarife

Für den operativen Betrieb sind weltweit verschiedene Service Provider unabhängig von Globalstar verantwortlich. Diese können Ihre eigenen Tarife, Dienste und Produkte vermarkten. Europa wird von Elsacom und Globalstar Europe betreut. Es besteht ein weltweites Roaming-Abkommen mit anderen Globalstar-Netzbetreibern, wodurch das Netz in allen wichtigen Ländern verfügbar ist.
Globalstar-Mobilfunktelefon (Handys) lassen sich mit T-Mobile- und Vodafone-SIM-Karten verwenden.

Weitere Satelliten-Systeme für Telefonie und Datenübertragung

Weitere verwandte Themen:

Teilen:

Kommunikationstechnik-Fibel

Kommunikationstechnik-Fibel

Das will ich haben!