Iridium

Iridium ist nicht nur ein Element im Periodensystem (Chemie), sondern auch der Name für ein drahtloses Kommunikationsnetz, das mit mehreren Satelliten in erdnaher Umlaufbahn und bodengestützten drahtlosen Systemen die weltweite Erreichbarkeit mit einem Mobiltelefon garantiert. Die Erreichbarkeit in Bereichen ohne oder schlechter Mobilfunkversorgung, in freier Natur und in unwegsamen Gelände ist fast immer gegeben.

Die Iridium-Satelliten befinden sich in einer Höhe von 780 km und sind dadurch nah genug um Signale von einem Mobiltelefon senden und empfangen zu können.
Die Iridium-Satelliten sind netzförmig miteinander verknüpft. Dieser Verbund ist mit den Iridium-Gateways auf der ganzen Erde verbunden. So ist es möglich mit den öffentlichen Telefon- und Datennetzen in Kontakt zu treten.

Weltweites Telefonieren mit dem Iridium-Satellitensystem ist aber nur mit Einschränkungen möglich. So können in einigen Ländern in Osteuropa und Asien die Frequenzen nicht genutzt werden, weil diese schon belegt sind oder weil die dortigen Regierungen Iridium keine Betriebsgenehmigung erteilen wollen.

Die Iridium-Gesellschaft konzentriert sich bei der Neukundengewinnung auf die Wirtschaftszweige Öl, Gas, Bergbau und Forstwirtschaft, die besondere Anforderungen an die Verfügbarkeit des Netzes in entlegenen Gegenden haben.

Iridium-Satelliten-Technik

Neben den alten Iridium-Satelliten gibt es Satelliten mit der neuen Next-Technik, die vollständig kompatibel zur alten Technik ist. Next-Mobilteile liefern im Datenmodus bis zu 88 kBit/s. Festinstallationen, z. B. auf Schiffen oder in Flugzeugen, erreichen bis zu 1,4 MBit/s. Das alte System kann Daten nur mit 2,4 kBit/s übertragen.

Das Iridium-System verwendet eine Kombination aus Frequenz- und Zeitmultiplex (FDMA und TDMA), um das Frequenzspektrum optimal auszunutzen.

L-Band1616-1626,5 MHzVerbindung zwischen Satelliten und Iridium Endgeräten.
Ka-Band19,4-19,6 GHzDownlinks für die Verbindung zwischen Satelliten, Gateways und Basisstationen.
29,1-29,3 GHzUplinks für die Verbindung zwischen Satelliten, Gateways und Basisstationen.

Das Iridium Satellite and Network Operations Center (SNOC) mit Sitz im Norden des US-Bundesstaates Virginia ist für die Satellitensteuerung und Netzverwaltung zuständig.
Auf Hawaii und in Kanada befinden sich Kontrollstellen, die für Telemetrie und Funkpeilung (TTAC) zuständig sind. Zu den Aufgaben der TTAC gehört die Kommunikation mit dem Satellitennetz zur Positionsregulierung.

World Roaming Service

Durch die Kooperation mit vielen nationalen und internationalen Mobilfunknetzbetreiber führt der Iridium-Kunde seine Telefongespräche über diese Roaming-Partner. Durch sie besteht die Möglichkeit GSM-, AMPS-, D-AMPS-, CDMA- und TDMA-Netze auf der ganzen Welt zu nutzen. Erst außerhalb der Versorgungsbereiche der lokalen Mobilfunknetze können Iridium-Kunden das Satelliten-Netz nutzen.

World Satellite Service

Die Iridium-Satelliten sind über Nord-Süd- und Ost-West-Crosslinks miteinander verbunden. Diese Crosslinks gewährleisten, dass der Iridium-Kunde immer in Reichweite von einem oder mehreren Satelliten ist.
Eine elektronische Umschalthardware und -software lokalisiert alle Anwender, sobald sie ihr Endgerät eingeschaltet haben.

Leistungsmerkmale

Call Forwarding: Ankommende Anrufe können mit diesem Leistungsmerkmal an eine andere Rufnummer weitergeleitet werden.
Call Baring: Diese Anrufsperre verhindert abgehende und eingehende Anrufe.
Enhanced Call Completion: Jeder Anrufer hat bei Nichterreichen die Möglichkeit eine Nummer zu hinterlassen.
Voice Mail: Per Voice Mail können gesprochene Nachrichten hinterlassen und empfangen werden. Voice Mails können von jedem Telefonanschluss abgerufen werden.

Endgeräte

Das Iridium-Satelliten-System erlaubt es weltweit zu Lande, zu Wasser und in der Luft Telefongespräche zu führen.

Der Iridium-Pager im Taschenformat ist in der Lage alphanumerische Nachrichten zu empfangen. Über den internationalen Zeichensatz ist das Gerät weltweit nutzbar. Mit einer einfachen Batterie ist es einen Monat lang funktionsfähig.

Das Iridium-Telefon ist mit seinen Multimodus-Funktionen im normalen Mobilfunknetz (GSM) oder als Satellitentelefon nutzbar.
Für Iridium-Kunden bedeutet das, dass sie mit einem einzigen Telefon auf das normale Mobilfunknetz und das Iridium-Satellitennetz Zugriff haben.

Für mobiles Internet ist das Irdium-System weniger geeignet und auch nicht vorgesehen. Trotzdem ermöglicht es schmalbandige Datentransfers bis 1,4 MBit/s.

Weitere Satelliten-Systeme für Telefonie und Datenübertragung

Weitere verwandte Themen:

Teilen:

Produktempfehlungen

Alles was Sie über Kommunikationstechnik wissen müssen.

Kommunikationstechnik-Fibel

Die Kommunikationstechnik-Fibel ist ein Buch über die Grundlagen der Kommunikationstechnik, Übertragungstechnik, Netze, Funktechnik, Mobilfunk, Breitbandtechnik und Voice over IP.

Das will ich haben!

Alles was Sie über Kommunikationstechnik wissen müssen.

Kommunikationstechnik-Fibel

Die Kommunikationstechnik-Fibel ist ein Buch über die Grundlagen der Kommunikationstechnik, Übertragungstechnik, Netze, Funktechnik, Mobilfunk, Breitbandtechnik und Voice over IP.

Das will ich haben!