Thuraya

Thuraya ist ein Satellitensystem für Mobilfunk auf Basis von GSM. Der Betreiber ist ein arabisches Konsortium, mit Sitz in den Arabischen Emiraten.
Thuraya bietet für spezielle Satelliten-Handys Telefonie und Datenübertragung an. Für das iPhone von Apple und bestimmte Android-Smartphones von Samsung gibt es SatSleeves. Das sind Hüllen, die das darin befindliche Smartphone zum Satelliten-Handy macht.
Thuraya ist der Satelliten-Handy-Dienstleistern mit der größten Kundenzahl. In Deutschland ist die Firma Vizada Vertriebspartner von Thuraya. Thuraya-Rufnummern beginnen mit "+882 16".

Satelliten

Die Thuraya-Technik entspricht der Mobilfunktechnik von GSM. Allerdings mit wenigen Modifikationen, weshalb die Handys oder SatSleeves für Smartphones vergleichsweise günstig sind.
Bei den Satelliten handelt es sich um GEO-Mobile-Satelliten von dem Unternehmen Boeing mit einem Gewicht von 5180 kg und einer Lebensdauer von 12 bis 15 Jahren.
Die Antennenkonstruktion besteht aus dünnen Kohlefaserstäben, die so fragil ist, dass die sich nur in Schwerelosigkeit ausbreiten. Auf der Erde würde die unter der Gravitation zusammenbrechen.
Statt den üblichen Mobilfunk-Zellen werden sogenannte Spotbeams mit 9,5 km Durchmesser aufgespannt, in dem Bereich sich die Satellitentelefone mit einem Satelliten verbinden können.

Insgesamt hat Thuraya 3 Satelliten im Orbit. Im Sommer 2001 ging das Satelliten-Telefonie-System an den Start. Damals bestand das System aus gerade mal einem einzigen geostationären Satelliten. Der Satellit Thuraya 1 wurde bereits im Jahr 2000 ins All gebracht. Ein paar Jahre später wurde das System um weiteren geosynchrone Satelliten erweitert. Thuraya 2 folgte im Jahr 2003 und Thuraya 3 im Januar 2008.

Netzabdeckung

Versorgt werden weite Teile von Europa, Russland, Afrika, Asien und Australien.

Weitere Satelliten-Systeme für Telefonie und Datenübertragung

Weitere verwandte Themen:

Teilen:

Kommunikationstechnik-Fibel

Kommunikationstechnik-Fibel

Das will ich haben!