XNOR / Exklusiv-NICHT-ODER / Äquivalenz

Das XNOR ist eine Verknüpfungsschaltung aus zwei UND, zwei NICHT und einem ODER. Die Schaltung besteht aus drei Teilen. Zum einen werden die Eingänge UND-verknüpft (Z). Dann werden sie zusätzlich noch negiert und anschließend UND-verknüpft (X). Beide Ergebnisse werden dann ODER-verknüpft. Das Endergebnis (Q) entspricht dem logischen XNOR.
Die Ausgang Q ist immer dann 1, wenn die Eingänge A und B gleich sind. Also, wenn beide gleich 1 oder gleich 0 sind.

XNOR
B A Z Χ Q
0 0 0 1 1
0 1 0 0 0
1 0 0 0 0
1 1 1 0 1

Schaltzeichen

Schaltzeichen

Funktionsgleichung

Schaltfunktion

Wahrheitstabelle

A B Q
0 0 1
0 1 0
1 0 0
1 1 1

Ersatzschaltung mit Relais

Prinzipschaltung
Diese logische Verknüpfung bezeichnet man als XNOR-Verknüpfung. Jede Schaltung, die der Wahrheitstabelle entspricht ist ein XNOR-Verknüpfung.
Es gelten folgende Regeln:

  • Der Ausgang Q ist 0, wenn alle Eingänge unterschiedlich sind.
  • Der Ausgang Q ist 1, wenn alle Eingänge gleich sind.

IC-Nr. in den Schaltkreisfamilien

TTLCMOS
742664077

Weitere verwandte Themen:

Teilen:

Elektronik-Fibel

Elektronik-Fibel

Das will ich haben!