Triple-Core / Dreikern-Prozessoren

Triple-Core-Prozessoren sind Prozessoren, die drei Kerne enthalten. Sie werden auch Dreikern-Prozessoren genannt. Der bekannteste Triple-Core-Prozessor ist in der XBox 360 von Microsoft eingebaut. Dieser Prozessor wird von IBM hergestellt.

Triple-Core-Prozessor
Auf dem Weg von den Dual-Core-Prozessoren zu den Quad-Core-Prozessoren wäre zumindest ein Zwischenschritt zu den Triple-Core-Prozessoren denkbar. Allerdings liegen die Gründe eher weniger im Entwicklungsschritt. So ist es in der Chip-Industrie üblich Wege zu finden, um auch solche Produkte vermarkten zu können, bei denen Teilbereiche nicht funktionieren oder aus anderen Gründen abgeschaltet werden müssen. Zur Verbesserung der Ausbeute bei der Herstellung, können einzelne defekte Prozessor-Kerne abgeschaltet werden, um zum Beispiel aus einem Quad-Core einen Triple-Core zu machen. Ein Triple-Core-Prozessor ist im Regelfall ein Quad-Core-Prozessor, bei dem ein Kern defekt ist. Um den Chip nicht wegwerfen zu müssen, wird er als Triple-Core-Prozessor verkauft.
Das bedeutet aber nicht, dass ein Triple-Core-Prozessor ansonsten keinen Sinn macht. Drei Kerne können gegenüber vier Kernen durchaus Vorteile haben. So lassen sich Triple-Cores wegen der geringeren Wärmeentwicklung höher Takten. Außerdem steht jedem Kern eine größerer Anteil am Cache zu. Das kann dazu führen, dass ein Triple-Core bei bestimmten Anwendungen schneller ist, als ein Quad-Core-Prozessor.

Multi-Core-Technik

Übersicht der Triple-Core-Prozessoren

Weitere verwandte Themen:

Teilen:

Computertechnik-Fibel

Die Computertechnik-Fibel, das Computer-Buch

Das will ich haben!