DTX

Der Prozessor-Hersteller AMD hat mit dem DTX-Formfaktor einen offenen Standard veröffentlicht, der für Computer mit besonders kleinen Gehäusen und kostengünstigen Motherboards gedacht ist. Die Bezeichnung DTX ist keine Abkürzung, wie bei ATX und BTX, sondern entspricht der logischen Reihenfolge nach ATX und BTX. Da im Netzteil- und Speicherbereich die Bezeichnung CTX bereits verwendet wird, hat sich AMD für die Bezeichnung DTX entschieden.
Obwohl die Leistungsaufnahme der Desktop-Prozessoren eher sinkt, ist dadurch der Aufwand für Kühlung und Stromversorgung nicht geringer. Besonders dann, wenn kleinere Geräte verwendet werden sollen. Je kleiner ein Gehäuse ist, desto schwieriger gestaltet sich die Abführung der Wärme. Insbesondere AMD ist an Lösungen für dieses Problem interessiert, weil AMD besonders sparsame und kleine Prozessoren hat, für die es natürlich auch Motherboards und Gehäuse braucht. Bei DTX-Gehäusen saugt der CPU-Lüfter die Luft direkt von außen an, was zu einer deutlich geringeren Temperatur im Gehäuse ermöglicht.
Der DTX-Standard nutzt die Vorteile der vorhandenen ATX-Infrastruktur wie Wirtschaftlichkeit, System-Optionen und ist zu ATX abwärtskompatibel.
Das DTX-Platinenformat ist so gewählt, dass es sich besonders preiswert fertigen lässt. Die Standard-DTX-Platine ermöglicht bis zu vier Motherboards pro Standard-PCB Panel-Größe. Die Mini-DTX-Platine ermöglicht bis zu sechs Motherboards pro Standard-PCB Panel-Größe. Zwecks Kostenersparnis kommen beide Platinen mit vier Lagen aus.
In der DTX-Spezifikation sind nur die Parametern definiert, die für das Zusammenspiel von Komponenten erforderlich sind. Darüber hinaus haben die Hardware-Hersteller alle Freiheiten um Innovationen entwickeln zu können.
Doch Anwender, die ihren Computer mit Erweiterungskarten aufrüsten wollen, werden mit einem DTX-Gehäuse nicht glücklich, da nicht genug Platz vorhanden ist.

Original-Aussage von AMD

Der DTX-Standard ist auf energieeffiziente Prozessoren von AMD sowie auf Hardware anderer Hersteller optimiert und ermöglicht die Entwicklung von Systemen, die nur wenig Platz und Leistung benötigen und eine extrem niedrige Geräuschentwicklung aufweisen. Mit Prozessoren, die weniger Strom als bisherige Modelle verbrauchen, lassen sich kleinere Systeme entwickeln und der Kühlungsaufwand reduzieren. Energieeffiziente Prozessoren können außerdem die Lebensdauer von PCs verlängern und sorgen in Unternehmen oder im Privatbereich für ruhigeres und angenehmeres Arbeiten mit dem Computer.

DTX-Formfaktoren

Bezeichnung Maße CPU-Leistung Steckplätze Besonderheit
DTX 244 mm x 200 mm bis max. 65 Watt 2 Steckplatz für Express-Cards
Mini-DTX 170 mm x 200 mm bis max. 35 Watt ? -

Übersicht: Formfaktoren

Weitere verwandte Themen:

Teilen:

Computertechnik-Fibel

Die Computertechnik-Fibel, das Computer-Buch

Das will ich haben!