ATX - Advanced Technology Extended

ATX ist ist die Bezeichnung für einen Formfaktor, ein Standard, der verschiedene Parameter für Computer-Gehäuse, Netzteil und Motherboards festlegt. Ein ATX-Netzteil und ein ATX-Motherboard können zusammen in eine ATX-Gehäuse eingebaut werden. Dafür sind Maße, Befestigungen und Anschlüsse definiert.

Der ATX-Formfaktor ist der Nachfolger des AT-Formfaktors. Der Kerngedanke hinter ATX besteht darin, die Schwächen des AT-Formfaktors ohne allzu große Änderungen und damit kostensparend zu beseitigen. Die erste Änderung ist die um 90 Grad gedrehte Platine. Auf diese Weise gelangen die Erweiterungssteckplätze auf die Längsseite der Platine. Die Steckplätze können in voller Länge genutzt werden. Außerdem erhält die immer größer werdende CPU mehr Platz. Dazu kommt noch, dass die CPU im Luftstrom des Netzteil-Lüfters untergebracht ist. Ursprünglich war vorgesehen, den Prozessor nur mit einem Kühlkörper (passive Kühlung) zu versehen. Diese Kühlungsart ist allerdings schon lange hinfällig. Ein Prozessor mit einem sehr großen Kühlkörper und zusätzlichem Lüfter ist die Regel.

Eine weitere wichtige Änderung ist die Steckverbindung zwischen Netzteil und Motherboard. ATX-Netzteile haben einen vertauschungssicheren Stecker mit 20 bzw. 24 Polen. Ein Vorteil dieser Netzteile, der Rechner wird nach dem Herunterfahren softwaremäßig ausgeschaltet (ab Windows 95).
ATX-Motherboard
Im rechten oberen Bereich der Platine ist Platz für den I/O-Bereich vorgesehen worden. Hier kann jeder Hersteller seine Schnittstellen-Stecker und -Buchsen unterbringen. Durch den Wegfall fester Positionen, ist Platz genug für Multimedia-On-Board-Schnittstellen (Grafik, Sound, Netzwerk, WLAN).
Der ATX-Formfaktor ermöglicht auch eine Verlagerung der RAM-Steckplätze zwischen die CPU und den PCIe-Slots. Dort sind sie leichter zugänglich und vom Chipsatz aus mit kurzen Leiterbahnen zu erreichen. Einen definierten Platz haben Laufwerks- und Festplattenanschlüsse am unteren Rand bekommen. Die Verbindungskabel zu den Laufwerken können so kurz gehalten werden.

Übersicht: ATX

Standard Hauptstecker 4-Pin-Stecker (12V) Getrennte 12V-Schienen S-ATA-Stecker Einführung
ATX 20 Pin nein nein nein 1995
ATX12 V 1.0 20 Pin ja nein nein 2002
ATX12 V 2.0 20 Pin ja nein nein 2003
ATX12 V 3.0 24 Pin ja ja ja 2004

Belegung ATX (20-polig)

ATX-Netzteile liefern keinen Strom wenn sie nicht mit dem Mainboard verbunden sind. Wird jedoch der Pin 14 mit Masse (z. B. Pin 15) verbunden, dann kann auch das Netzteil eingeschaltet werden (Grundlast im 5V-Kreis muss vorhanden sein).

Belegung ATX-Stecker 20-polig

Belegung ATX (24-polig)

Auf manchen Motherboards werden 24-polige ATX-Steckverbinder verwendet. Diese sollen zusätzliche stromführende Leitungen an das Motherboard bringen, um die anderen Leitungen und Steckverbindungen zu entlasten. Ein 20-poliger Stecker passt auch in diese Steckerleiste.

Belegung ATX-Stecker 24-polig

Übersicht: Formfaktoren

Weitere verwandte Themen:

Teilen:

Computertechnik-Fibel

Die Computertechnik-Fibel, das Computer-Buch

Das will ich haben!