UNB - Ultra-Narrow-Band Modulation (Sigfox)

Sigfox betreibt ein Schmalband-Funknetz, das im lizenzfreien 868-MHz-Bereich arbeitet und nur wenige hundert Bit pro Sekunde überträgt. Das ist ideal für kleine Datenmengen von vielen verteilten Sensoren.

Ultra-Narrow-Band Modulation, kurz UNB, ist ein globales Funknetzwerk, das von Sigfox, einem französischen Telekommunikationsunternehmen, betrieben wird. UNB eignet sich, um Objekte mit geringem Datenaufkommen und Energiebedarf drahtlos mit dem Internet der Dinge zu verbinden.

Sigfox verwendet dazu das SRD- bzw. ISM-Band im Bereich von 868 MHz, das europaweit für die Funkkommunikation mit kurzer Reichweite und geringer Bandbreite reserviert ist. Die Nutzung ist der Allgemeinheit zugeteilt. Dementsprechend gibt es Einschränkungen bei der Netzabdeckung, Reichweite, Übertragungsgeschwindigkeit und Bandbreite. Konkret bedeutet das, dass Sigfox-Devices nur 140 Telegramme am Tag bzw. 6 Telegramme in der Stunde senden darf. Dieses regulatorische Limit muss eingehalten werden und die Sendehäufigkeit muss auch in der Applikation berücksichtigt werden.

Das Sigfox-Funknetzwerk ist ein propritäres, geschlossenes System mit dem man sich an einen kommerziellen Anbieter bindet.

Übersicht: IoT-Funksysteme

Weitere verwandte Themen:

Teilen:

Alles was Sie über Kommunikationstechnik wissen müssen.

Kommunikationstechnik-Fibel

Die Kommunikationstechnik-Fibel ist ein Buch über die Grundlagen der Kommunikationstechnik, Übertragungstechnik, Netze, Funktechnik, Mobilfunk, Breitbandtechnik und Voice over IP.

Das will ich haben!

Videokonferenz-Server Jitsi im eigenen Netzwerk betreiben

Videokonferenz-Server im eigenen Netzwerk betreiben

  • Eigener Videokonferenz-Server auf Basis von Jitsi und WebRTC
  • Sicherer und Datenschutz-konformer durch den Eigenbetrieb
  • Unabhängig von externen Diensten
  • Externe Teilnehmer einladen
  • In jedem Webbrowser einfach zu bedienen
  • Mit Jitsi Meet ist eine Smartphone-App verfügbar

Mehr über den Videokonferenz-Server

Videokonferenz-Server Jitsi im eigenen Netzwerk betreiben

Videokonferenz-Server im eigenen Netzwerk betreiben

  • Eigener Videokonferenz-Server auf Basis von Jitsi und WebRTC
  • Sicherer und Datenschutz-konformer durch den Eigenbetrieb
  • Unabhängig von externen Diensten
  • Externe Teilnehmer einladen
  • In jedem Webbrowser einfach zu bedienen
  • Mit Jitsi Meet ist eine Smartphone-App verfügbar

Mehr über den Videokonferenz-Server