Telefax

Mit Hilfe eines Faxgerätes lassen sich Dokumente originalgetreu über das Telefonnetz übertragen. Das Empfangsgerät erzeugt eine Kopie der übertragenen Vorlage.

Ein Faxgeräte besteht aus 4 Einheiten

Funktionsprinzip eines Faxgerätes

  • Der Scanner tastet die Vorlage ab und gibt die Daten an die Zentraleinheit weiter.
  • Die Zentraleinheit ist ein Mikroprozessorsystem, das den Datenverkehr zwischen Scanner, Drucker und Modem regelt, und die Bedienelemente überwacht und verarbeitet.
  • Das Modem überträgt und empfängt die Fax-Daten in der synchronen Betriebsart.
  • Der Drucker gibt die Fax-Daten auf Papier wieder.

Fax-Gruppe 1

Die Fax-Gruppe 1 ist ein veralteter Fax-Standard für die Übertragung analoger Abtastdaten. Die Ausgabe der Abtasteinheiten (Photozellen) wird amplituden- oder frequenzmoduliert übertragen.
Je dunkler ein Pixel, desto lauter der Ton bzw. desto höher der Ton.
Eine Seite wird mit 98 Zeilen pro Zoll aufgelöst. Die Übertragung dauert etwa sechs Minuten pro Seite.

Fax-Gruppe 2

Die Fax-Gruppe 2 ist ein veralteter Fax-Standard für die Übertragung analoger Abtastdaten. Die Ausgabe der Abtastdaten wird mit einer Kombination aus Amplituden- und Frequenzmodulation übertragen. Dadurch stehen zwei Übertragungskanäle zur Verfügung.
Bei einer Auflösung von 100 Zeilen pro Zoll liegt die Übertragungszeit bei etwa 3 Minuten pro Seite.

Fax-Gruppe 3

Die Fax-Gruppe 3 ist ein Fax-Standard für die Übertragung digitaler Abtastdaten im Festnetz.
Es gibt 3 verschiedene Modulationsverfahren für die unterschiedlichen Übertragungsgeschwindigkeiten.

V.27ter 2.400 Bit/s
4.800 Bit/s
V.29 7.200 Bit/s
9.600 Bit/s
V.17 14.400 Bit/s

Fax-Gruppe 4

Das Fax-Gruppe 4 dient der Übertragung digitaler Abtastdaten im ISDN mit 64 kBit/s und Auflösungen von 200x200 bis 400x400 dpi. Die Kompressionsverfahren entsprechen denen der Gruppe 3.
ISDN-Faxgeräte haben sich nie durchgesetzt. Für die breite Masse waren die Geräte zu teuer. Fax-Geräte der Gruppe 3 haben ebenso gut ihren Zweck erfüllt.

Das Fax in der deutschen Rechtsordnung

Ein Dokument, das per Fax verschickt/übertragen wurde, wird im Regelfall als rechtlich bindent gesehen. Zum Beispiel bei Bestellungen, Stornierungen oder Auftragsbetätigungen.
Probleme ergeben sich immer dann, wenn der Empfänger, aus welchen Gründen auch immer, behauptet, er habe das Fax nicht erhalten.
Im normalen Umgang mit dem Faxgerät im Alltag sollten folgende Empfehlungen berücksichtigt werden:

  • Alle Sende- und Empfangsbestätigungen und alle Fehlerprotokolle sorgfältig aufbewahren. Bei Sendeprotokollen reicht auch ein Sendejournal.
  • Unklare Faxeingänge sammeln. Auch leere empfangene Blätter.
  • Vor Wochenenden und Feiertagen dafür sorgen, dass ausreichend Papier vorhanden ist.
  • Defekte am Empfangsgerät gehen zu Lasten des Empfängers!

Weitere verwandte Themen:

Teilen:

Kommunikationstechnik-Fibel

Kommunikationstechnik-Fibel

Das will ich haben!