Faxreceiver

Modems sind in der Regel auch zum Versenden und Empfangen von Faxen geeignet. Dadurch spart man sich die Anschaffung eines zusätzlichen Faxgerätes. So ist es kein Problem mit einem Faxmodem und entsprechender Fax-Software auf dem Computer Faxe zu verschicken und zu empfangen. Das Empfangen von Faxen setzt aber voraus, das der Computer, sowie das Modem eingeschaltet sind. Da man normalerweise nicht weiß, wann man ein Fax bekommt, müßten beide Geräte ständig eingeschaltet sein. Das kostet jedoch viel Strom. Außerdem hat der Computer mit seinem Lüfter einen entsprechend hohen Geräuschpegel. Um das zu umgehen, kann man einen autarken Faxempfänger, oder auch Faxreceiver genannt, einsetzen.
Der Faxempfänger wird zwischen Computer und Faxmodem geschaltet.
Der Faxempfänger wird meist zwischen Computer und Faxmodem geschaltet. Einige von ihnen können sogar Drucker ansteuern. Sie haben einen großen Arbeitsspeicher und können dem Computer den ganzen Faxempfang abnehmen. So muss der Computer nicht den ganzen Tag eingeschaltet sein, sondern nur wenn ihn der Anwender braucht.
Wenn der Speicher des Faxempfängers jedoch voll ist, kommt es zu unterbrochenen und fehlenden Faxseiten.
Es gibt aber auch Modems(analog/ISDN) mit integriertem Fax- und Sprachspeicher, die als Stand-alone-Geräte Faxe und Sprachnachrichten empfangen können.

Weitere verwandte Themen:

Teilen:

Kommunikationstechnik-Fibel

Kommunikationstechnik-Fibel

Das will ich haben!