DVD-Kopierschutz

Der Filmindustrie waren die 1:1-Kopien bei den analogen VHS-Videokassetten schon immer ein Dorn im Auge. Die digitale Video-Welt sollte mit der DVD Einzug halten. Und damit auch viele Features, einfache Bedienbarkeit und verschiedene technische Maßnahmen, die Abspielbarkeit und das Kopieren beschränken sollte. Deshalb sitzt die Filmindustrie seit Anfang an im DVD-Forum und stellte dort maßgeblich die Weichen für die Spezifikation rund um das DVD-Format.
Alle hier beschriebenen Kopierschutzmaßnahmen gelten ausschließlich für das DVD-Video-Format und nicht für die DVD-ROM. Bisher wurden alle Kopierschutzsysteme geknackt. Die Anwendung und Verbreitung von Hilfsmitteln zur Umgehung von Kopierschutzmaßnahmen ist in Deutschland per Gesetz verboten.

Die wichtigsten Kopierschutzmaßnahmen für DVD-Videos

  • RPC - Regional Playback Control
  • CSS - Content Scrambling System
  • APS - Analog Protection System

RPC - Regional Playback Control / DVD-Ländercodes

Weil Kinofilme nicht zeitgleich auf der ganzen Welt in den Kinos laufen, hat die Filmindustrie die Ländercodes durchgesetzt. Damit soll die vorzeitige Verbreitung von Filmen via DVD verhindert werden. Die Ländercodes sollen sicherstellen, dass DVDs nur dort abgespielt werden können, wo sie auch gekauft wurden. Jeder DVD-Player liest den, auf dem Medium gespeicherten, Code aus und vergleicht ihn mit seinem internen Code. Nur bei Übereinstimmung wird die DVD abgespielt.
Bei DVD-Laufwerken kann der interne Code meist fünfmal geändert werden, bevor er endgültig gepeichert wird (RPC-II).

Region 0 keine Einschränkung
Region 1 USA, Kanada
Region 2 Europa, Japan, Mittlerer Osten, Ägypten, Südafrika, Grönland
Region 3 Südostasien und Ostasien (Taiwan, Korea, Philippinen, Indonesien, Hongkong)
Region 4 Australien, Neuseeland, Südamerika, Mexiko, Karibik, Pazifische Inseln, Zentralamerika
Region 5 Russland, Osteuropa, Afrika, Indien, Nordkorea, Mongolei
Region 6 China
Region 7 Reserviert
Region 8 Spezielle internationale oder mobile Orte (z. B. Flugzeuge oder Kreuzfahrtschiffe).

CSS - Content Scrambling System

Zum Schutz vor Kopien von Video-DVDs haben die Filmstudios der DVD einen Kopierschutz aufgedrückt. Auf jeder DVD ist der Innenring des Mediums für das Verschlüsselungssystem CSS (Content Scrambling System) reserviert.
Alle DVD-Player besitzen einen CSS-Schlüssel, womit sie die verschlüsselten Audio- und Video-Daten auf der DVD entschlüsseln können. CSS wurde als sehr sicher eingestuft. Ende 1999 hat ein 16-jähriger norwegischer Programmierer erstmals den Schlüssel aus einem Software-Player extrahiert. Kurz darauf kamen verschiedene Programme auf den Markt, die den CSS-Kopierschutz von DVD-Videos aufbrechen konnten.
Maßnahmen zur Verbesserung des Kopierschutzes blieben aus, da dies den Austausch aller DVD-Player nach sich gezogen hätte. Obwohl das CSS-Verschlüsselungssystem geknackt ist, hält es die Industrie für ausreichend sicher, um die Mehrzahl der Nutzer vom Kopieren abzuhalten.
Bitte beachten: Das Knacken von noch so trivialen Kopierschutzmaßnahmen gilt in Deutschland als Verstoß gegen das Urhebergesetz und ist strafbar.

APS - Analog Protection System

APS wurde von der Firma Macrovision entwickelt und ist auch unter dem Namen CopyGuard bekannt. Es wurde entwickelt, um zu verhindern, dass von DVD-Videos VHS-Videokassetten erstellt werden können.
Viele DVD-Player haben analoge Ausgänge, denen das APS-Signal hinzugefügt wird. Fernsehgeräte und Computer-Bildschirme stellen das analoge Signal normal dar. Angeschlossene Videorekorder haben aber Probleme mit diesem Signal. Werden die so kopierten Videos abgespielt wird das Bild verzerrt dargestellt. Von Video-Genuss kann dann keine Rede mehr sein.
Dieses Verfahren wird bereits seit vielen Jahren auch bei Videokassetten angewendet, um das Vervielfältigen zu verhindern. Leider verursachen die mit APS versetzten Signale bei manchen Fernsehern mangelhafte Bilder.
Es gibt DVD-Player, meist ältere Geräte, die den Chip für die APS-Signalmodifikation nicht enthalten. Außerdem gibt es spezielle Bildstabilisierer oder Kopierschutz-Decoder, die zwischen DVD-Player und Videorekorder geschaltet werden können, um aus dem analogen Bildsignal perfekte Kopien erstellen zu können.
Bitte beachten: Das Knacken von noch so trivialen Kopierschutzmaßnahmen gilt in Deutschland als Verstoß gegen das Urhebergesetz und ist strafbar.

Übersicht: DVD

Weitere verwandte Themen:

Teilen:

Computertechnik-Fibel

Die Computertechnik-Fibel, das Computer-Buch

Das will ich haben!