AGP - Accelerated Graphics Port

Anordnung der Steckplätze auf dem Mainboard3D-Grafik ist aus keinem Anwendungsbereich mehr weg zu denken. Ob Forschung, Unterhaltung oder Multimedia, alles setzt auf 3D-Visualisierung. 3D-Grafik benötigt jedoch hohe Datenströme um sich anspruchsvoll und bewegt darstellen zu lassen. Mit der Zeit hat sich der PCI-Bus als Engpass für die Grafikausgabe herausgestellt. Vor allem deshalb, weil der PCI ein Bus ist, den sich mehrere Erweiterungskarten und evt. die South-Bridge mit ihren vielen Schnittstellen teilen muss.
Mitte des Jahres 1996 begann ein Konsortium von Mainboard- und Grafikchipherstellern unter der Führerschaft von Intel mit der Entwicklung des AGP. Der Accelerated Graphics Port ist weder ein Ersatz für den PCI-Bus noch eine Erweiterung. Er ist ein zusätzlicher, unabhängiger Steckplatz, für eine einzelne Punkt-zu-Punkt-Verbindung zwischen Grafikkarte und Chipsatz (North-Bridge).

Architektur

Blockschaltbild
Der AGP ist ein spezielles Interface für die Kopplung von Prozessor, Hauptspeicher und der Grafikkarte. Der AGP sorgt für den schneller Datenaustausch zwischen AGP-Port und dem Arbeitsspeicher.
Der AGP hat eine Busbreite von 32 Bit und einen Bustakt von 66 MHz und somit eine Bandbreite von 266 MByte/s. Im 2x-Modus (Nutzung beider Flanken des Taktsignals) werden 533 MByte/s erreicht. Im 4x-Modus und 8x-Modus wurden die Übertragungsraten nochmals gesteigert. So wie die Bezeichnung hat sich die Übertragungsrate jedes Mal verdoppelt

Übersicht der AGP-Spezifikationen und deren mögliche Leistungsfähigkeit

AGP-
Modus
BustaktSignalspannungmax. TransferrateBemerkung Einführung
X166 MHz3,3 V266 MByte/sÜbertragung nur bei steigenden Signalflanken 1997 (AGP 1.0)
X266 MHz1,5 V / 3,3 V532 MByte/sÜbertragung bei steigenden und fallenden Signalflanken 1998 (AGP 1.0)
X466 MHz1,5 V 1,06 GByte/sÜbertragung von 4 Datenwörter pro Takt 1999 (AGP 2.0)
X866 MHz0,8 V2,1 GByte/sÜbertragung von 8 Datenwörter pro Takt 2003 (AGP 3.0)

Was nach AGP kommt

Die Datenmengen von Grafikanwendungen und Spielen ist hat irgendwann so zugenommen, dass die Bandbreite zwischen Prozessor und Grafikkarte durch den AGP nicht mehr ausreichte. Deshalb wurde PCI Express (PCIe) als gemeinsamer Nachfolger von AGP und PCI entwickelt.

Übersicht: Interne Bussysteme

Weitere verwandte Themen:

Teilen:

Computertechnik-Fibel

Die Computertechnik-Fibel, das Computer-Buch

Das will ich haben!