DECT CAT-iq

DECT ist ein weltweit genutzter Standard für schnurlose Telefonie. DECT war ursprünglich nur für die Sprachübertragung, aber nicht für die Datenübertragung ausgelegt. Dafür war es einfach zu langsam. Mit VoIP hat DECT sehr starke Konkurrenz durch WLAN (IEEE 802.11) bekommen. Deshalb haben sich einige Hersteller im DECT-Forum zusammengetan und mit dem ETSI einen neuen Standard erarbeitet. Das Ziel war, DECT VoIP- und Daten-fähig zu machen. Es sollte auf IP (Internet Protocol) basieren. Dabei ist CAT-iq herausgekommen.

CAT-iq steht für "Cordless Advanced Technology - internet and quality" und soll die Konvergenz von Sprachübertragung, Breitbandanwendungen und Multimedia vorantreiben. Neben der Sprachübertragung in Hifi-Qualität können auch Internet-Dienste eingebunden werden, für die es normalerweise WLAN bräuchte. Mit CAT-iq ist DECT IP-fähig.
Der Name CAT-iq bezieht sich auf eine DECT-Generation, die Schnurlostelefonieren in Hifi-Qualität und Datenanwendungen ermöglicht, wie zum Beispiel Musik-Streaming, Informationsanzeigen und -dienste aus dem Internet, Instant-Messaging und Smart-Home-Funktionen.

Übersicht: CAT-iq

  • CAT-iq 1.0: HD-Sound
  • CAT-iq 2.0: Multi-Line
  • CAT-iq 3.0: Internet Ready
  • CAT-iq 4.0: Intelligent Networking

HD-Sound

Ab 2010 stellen viele Telefonnetzbetreiber in Europa ihre Telefonnetze auf IP-Netze um. Damit einher geht eine qualitative Verbesserung der Sprachqualität. Statt nur eine Bandbreite von 3,1 kHz soll es in Zukunft mindestens das doppelte sein. Man spricht von HD-Sound, den die Endgeräte teilweise schon heute unterstützen. Nur das Telefonnetz kann es bisher noch nicht.

Anwendungen

Durch CAT-iq hat DECT eine stark verbesserte Sprachqualität, zum Beispiel für Video-Telefonie, bekommen. Parallel zur Telefonie können auch Daten übertragen werden. Während einem Gespräch kann man dann z. B. auf ein externes Adressbuch zugreifen. Webradio via Freisprechfunktion oder Musik in CD-Qualität hören sollen weitere mögliche Anwendungsgebiete sein.

  • Musik-Streaming
  • Informationsanzeigen
  • Instant-Messaging
  • Smart-Home-Funktionen

Voice-over-WLAN vs. DECT CAT-iq

WLAN als Schnurlostechnik für Telefone hat sich als Totgeburt herausgestellt. Die auf Datenkommunikation ausgelegte WLAN-Technik verbraucht sehr viel Rechenleistung und hat demzufolge einen enormen Energiebedarf. Hinzu kommt, dass WLAN im freien ISM-Band funkt, in dem sich noch andere Funkanwendungen tummeln. Störungen sind vorprogrammiert. Diese Probleme hat DECT nicht. DECT ist in einem geschützten Frequenzbereich freigegeben.
CAT-iq basiert auf DECT, für das weltweit Frequenzen und festgelegte regulatorische Rahmenbedingungen gibt. In diesen Punkten hat CAT-iq Vorteile gegenüber WLAN, das in einem völlig freien Frequenzspektrum arbeiten muss. CAT-iq nutzt DECT-Frequenzbereich und ist zum etablierten DECT-Standard abwärtskompatibel.
Außerdem ist CAT-iq zu den zukünftigen IMS-Netzwerken kompatibel. In Zukunft könnten dann jegliche Dienste, die über IP-Netze angeboten werden, mittels CAT-iq drahtlos verfügbar werden. CAT-iq beinhaltet auch eine neuartige "Adapted Power Control"-Technik, die den heutigen Anforderungen an Energieeinsparungen gerecht wird.

Übersicht: DECT

Weitere verwandte Themen:

Teilen:

Produktempfehlungen

Alles was Sie über Kommunikationstechnik wissen müssen.

Kommunikationstechnik-Fibel

Die Kommunikationstechnik-Fibel ist ein Buch über die Grundlagen der Kommunikationstechnik, Übertragungstechnik, Netze, Funktechnik, Mobilfunk, Breitbandtechnik und Voice over IP.

Das will ich haben!

Alles was Sie über Kommunikationstechnik wissen müssen.

Kommunikationstechnik-Fibel

Die Kommunikationstechnik-Fibel ist ein Buch über die Grundlagen der Kommunikationstechnik, Übertragungstechnik, Netze, Funktechnik, Mobilfunk, Breitbandtechnik und Voice over IP.

Das will ich haben!