Fenster-Komparator

Schaltungsbeispiel für einen Fenster-Komparator
Ein Fenster-Komparator grenzt ein bestimmtes Spannungsgebiet (Fenster) ein.
Ein solche Schaltung besteht z. B. aus zwei einzelnen Komparatoren, von denen einer das Eingangsignal Ue am invertierenden und der andere am nichtinvertierenden Eingang erhält. An den beiden anderen Eingängen wird eine Referenzspannung angelegt, die z. B. mit einem Spannungsteiler realisiert wird.
Mittels des veränderbaren Widerstands R2 wird das Fenster in seiner Größe verändert. Die Widerstände R1 und R3 bestimmen die obere und die untere Grenze des maximal möglichen Spannungsbereichs.
An den Ausgängen Uao und Uau kann abgelesen werden, ob die Eingangsspannung oberhalb oder unterhalb oder innerhalb des Spannungsbereiches liegt.

Ue > Urefo   Uao = 1
Ue < Urefo   Uao = 0
Ue > Urefu   Uau = 0
Ue < Urefu   Uau = 1

Weitere verwandte Themen:

Teilen:

Elektronik-Fibel

Elektronik-Fibel

Das will ich haben!