Das Buch zu dieser Webseite

Elektronik-Fibel

Die Elektronik-Fibel, das Elektronik-Buch

Käufer der Elektronik-Fibel Kundenmeinung:
Die Elektronik-Fibel ist einfach nur genial. Einfach und verständlich, nach so einem Buch habe ich schon lange gesucht. Es ist einfach alles drin was man so als Azubi braucht. Danke für dieses schöne Werk.

Elektronik-Fibel
jetzt bestellen!

oder

Die Elektronik-Fibel ist im iBookstore erhältlich

oder

Die Elektronik-Fibel für Amazon Kindle erhältlich

Das Buch zu dieser Webseite

Operationsverstärker
und
Instrumentationsverstärker

Operationsverstärker und Instrumentationsverstärker

Käufer Elektronik-Workshop Kundenmeinung:
Mein Lob gilt der übersichtlichen und schönen Darstellung und der guten didaktischen Aufbereitung. Selten werden Schaltungen so gut erklärt, dass es auch noch Spaß macht sich damit zu beschäftigen.

Jetzt bestellen!

Elektronik Lernpakete

Lernpaket Einstieg in die Elektronik

Lernpaket Einstieg in die Elektronik

 

Lernpaket Elektronik

Lernpaket Elektronik

 

Lernpaket Elektronische Schaltungen selbst entwickeln und aufbauen

Lernpaket Elektronische Schaltungen selbst entwickeln und aufbauen

Betriebsarten: Transistor als Verstärker

Kennlinienfelder des Transistors

A-Betrieb

Ein Transistor-Verstärker im A-Betrieb hat nur eine geringe Spitze-Spitze-Ausdehnung. Der Arbeitspunkt liegt in der Mitte der Kennlinie. Das wird durch die Aufteilung der Betriebsspannung bestimmt (UB = UC + UCE). Dabei wird die Betriebsspannung zwischen Kollektorwiderstand und Transistor aufgeteilt. Auf diese Weise fällt die Hälfte der Leistung, die vom Verstärker abgegeben wird im Verstärker selber an und wird in Wärme umgesetzt. Aus diesem Grund eignet sich ein Verstärker im A-Betrieb nur als Kleinsignal- oder Vorverstärker

B-Betrieb

Im B-Betrieb liegt der Arbeitspunkt des Transistors am unteren Ende der Kennlinie. Damit ist es dem Verstärker möglich die Signalamplitude zu verdoppeln (im Vergleich zum A-Betrieb). Allerdings kann der Transistor dann nur eine Halbwelle verarbeiten. Die andere Halbwelle muss durch einen zweiten Transistor im Gegentakt-Betrieb verstärkt werden. Bei dieser Schaltung handelt es sich dann um eine Gegentakt-Endstufe.
Der B-Betrieb wird bei Gegentakt-Endstufen durch den AB-Betrieb ersetzt, da sonst durch die fehlende Basisvorspannung am Transistor Übernahmeverzerrungen entstehen.
Die Transistoren im B-Betrieb werden voll sperrend und voll leitend betrieben.

AB-Betrieb

Der AB-Betrieb wird bei Gegentakt-Endstufen verwendet, bei denen mit vorgeschalteten Dioden eine Basisvorspannung erzeugt wird, die die auch bei Spannung unter 0,7 V die Transistoren leitend macht.
Im AB-Betrieb werden kleine Signale wie im A-Betrieb und große Signale wie im B-Betrieb verstärkt. Der Gegentaktverstärker arbeitet im AB-Betrieb besonders verzerrungsarm. Aber mit einem schlechteren Wirkungsgrad als im B-Betrieb.

C-Betrieb

Der C-Betrieb wird im Impulsbetrieb bei Radar und Sende-Endstufen in Funkgeräten bei FM-Modulation verwendet.

Weitere verwandte Themen: