Bezeichnungssystem für Twisted-Pair-Kabel nach ISO/IEC-11801

„Twisted Pair“ ist die englische Bezeichnung für ein Kupferkabel mit gekreuzten, verdrillten bzw. verseilten Adernpaaren.

Neben der Einteilung in Klassen und Kategorien bezieht man sich bei der Bezeichnung von Twisted-Pair-Kabel auf deren Zusammensetzung aus Mantel, Schirm und Adernpaaren. Hier gibt es deutliche Unterschiede, die sich direkt in der Qualität der Kabel und deren Einsatzzweck bemerkbar macht.
Grundsätzlich unterschiedet man zwischen geschirmte und ungeschirmte Kabeln. Im Gegensatz zu den geschirmten Kabeln (STP und FTP) weisen die ungeschirmten Kabel (UTP) eine deutlich schlechtere Übertragungsqualität auf, die sich bei hohen Übertragungsraten und langen Leitungslängen negativ bemerkbar macht.
Ursprünglich alte Bezeichnungen waren nicht einheitlich, widersprüchlich und haben oft Verwirrung gestiftet. Deshalb wurde mit der Norm ISO/IEC 11801 (2002) E ein weltweit gültiges Bezeichnungssystem eingeführt.

Bezeichnung für Twisted-Pair-Kabel

Das Bezeichnungssystem von TP-Kabeln besteht aus drei Teilen. Es beginnt mit dem Gesamtschirm des Kabels. In der Mitte befindet sich die Adernpaarschirmung. Am Ende steht die Verseilungsart. In der Regel TP. XX / Y ZZ Gesamtschirmung Adernpaarschirmung Verseilungsart

XX steht für die Gesamtschirmung

  • U = keine Schirmung (ungeschirmt)
  • F = Schirmung aus einer beschichteten Kunststofffolie (Folienschirm)
  • S = Schirmung aus einem Metallgeflecht (Geflechtschirm)
  • SF = Schirmung aus Geflecht- und Folienschirm

FTP-Kabel bezeichnet man häufig auch als PiMF, was die Abkürzung für "Pair in Metal Foil" bzw. "Paar in Metallfolie" ist.

Y steht für die Aderpaarschirmung / Schirm um das Verseilelement

  • U = ohne Schirm (ungeschirmt)
  • F = Folienschirm (beschichtete Kunststofffolie, Paare in Metallfolie, PiMF)
  • S = Geflechtschirm (Drahtgeflecht)

ZZ steht für die Verseilungsart

  • TP = Symmetrisches Paar (Twisted Pair)
  • QP = Symmetrischer Vierer (Quad Pair)

Übersicht: Bezeichnung für Twisted-Pair-Kabel

Twisted-Pair-Kabel (TP) U/UTP F/UTP S/UTP SF/UTP U/FTP S/FTP F/FTP
Gesamtschirm Drahtgeflecht (S)     X X   X  
Folie (F)   X   X     X
Adernpaarschirm Drahtgeflecht (S)              
Folie (F)         X X X

Die folgende Liste zählt die am häufigsten vorkommenden TP-Kabel auf.

  1. S/FTP
  2. F/FTP
  3. U/FTP
  4. F/UTP
  5. SF/UTP
  6. U/UTP

S/FTP - Screened/Foiled Twisted-Pair-Kabel

S/FTP - Screened/Foiled Twisted-Pair-Kabel

Das S/FTP-Kabel besteht aus einem Kunststoffmantel und paarweise verseilten Adernpaaren. Die einzelnen Adernpaare sind mit einer metallischen Folien umgeben. Zusätzlich ist das Adernpaar-Bündel mit einem Gesamtschirm aus einem Drahtgeflecht umgeben.

Das S/FTP-Kabel, auch PiMF genannt, hat mit seinem Gesamtgeflechtschirm und der einzelnen Adernpaarschirmung die beste Schirmwirkung.

U/FTP - Unscreened/Foiled Twisted-Pair-Kabel

U/FTP - Unscreened/Foiled Twisted-Pair-Kabel

Das U/FTP-Kabel besteht aus einem Kunststoffmantel und paarweise verseilten Adernpaaren, die mit einem metallischen Folienschirm umgeben sind. Bei der Schirmung unterscheidet man zwischen PiMF (Paar in Metallfolie) und ViMF (Vierer in Metallfolie). Beim PiMF-Kabel ist jeweils ein Adernpaar von einer Metallfolie umgeben, beim ViMF-Kabel sind jeweils zwei Paare mit Metallfolie umgeben.
Durch die umfangreichere Schirmung habt ein U/FTP-Kabel einen größeren Außendurchmesser und einen größeren Biegeradius als ein U/UTP- oder S/UTP-Kabel. Die Verarbeitung und Verlegung dieser Kabel ist entsprechend aufwendiger.

U/UTP - Unscreened/Unshielded Twisted-Pair-Kabel

U/UTP - Unscreened/Unshielded Twisted-Pair-Kabel

Das U/UTP-Kabel besteht aus einem Kunststoffmantel, in dem sich die ungeschirmten, paarweise verseilten Adernpaare befinden. Wegen des fehlenden Schirms haben U/UTP-Kabel einen geringen Außendurchmesser, sind leicht zu verarbeiten, zu verlegen und preisgünstig herzustellen.
U/UTP-Kabel sind in lokalen Netzwerken international stark verbreitete. Sie werden in Europa, speziell in Deutschland, wegen der Einhaltung der EMV-Gesetze seltener verwendet. Gelegentlich liegen solche Kabel billigen Routern und sonstigen Netzwerk-Geräten bei.

S/UTP - Screened/Unshielded Twisted-Pair-Kabel

Das S/UTP-Kabel besteht aus einem Kunststoffmantel und einem Gesamtschirm, in dem sich die paarweise verseilten Adernpaare befinden. Die Schirmung darf aus Kupfergeflecht oder Aluminiumfolie (Folie, die mit Aluminium kaschiert ist) oder aus beidem bestehen. Die Qualität dieser Kabel ist wesentlich höher als bei ungeschirmten UTP-Kabeln.
Besteht der Gesamtschirm nur aus einer Folie, wird so ein Kabel auch als F/UTP-Kabel bezeichnet. Besteht der Gesamtschirm aus Folie und Drahtgeflecht wird so ein Kabel auch als SF/UTP-Kabel bezeichnet. In der Regel spricht man trotzdem nur von S/UTP-Kabel.

S/STP - Screened Shielded TP

Das S/STP-Kabel besteht aus einem Kunststoffmantel und paarweise verseilten Adernpaaren. Die einzelnen Adernpaare sind mit einem Drahtgeflecht umgeben. Zusätzlich ist das Adernpaar-Bündel noch einmal mit einem Gesamtschirm aus einem Drahtgeflecht umgeben.

Geschirmt oder ungeschirmte Twisted-Pair-Verkabelung?

Allgemein geht man davon aus, dass geschirmte Twisted-Pair-Kabel besser gegen äußere Einflüsse geschützt sind. Das kann man in den meisten Fällen auch als korrekt annehmen. Allerdings spricht vieles für den Einsatz ungeschirmter Twisted-Pair-Kabel. So setzen geschirmte Twisted-Pair-Kabel voraus, dass sich der Installateur auch um den Potentialausgleich kümmert, um die Ströme, die sich im Kabelschirm ergeben, abzuleiten. Dazu ist eine entsprechende Ausbildung notwendig. In Deutschland, in weiten Teilen auch in Europa, mag das zum allgemeinen Wissensstand der Elektroinstallateure zählen. Weltweit sieht es hier ganz anders aus. Hier werden Twisted-Pair-Kabel von Nicht-Fachleuten verlegt und angeschlossen. Aus Unkenntnis wird der Schirm einfach abgeschnitten. Wird der Schirm nicht geerdet, dann kann er wie eine Antenne wirken und somit Störungen verursachen oder verschlimmern. Deshalb wird in solchen Fällen ganz auf die Schirmung im Kabel verzichtet. In diesem Fall werden also UTP-Kabel und nicht STP- oder FTP-Kabel verwendet.

Generell spricht nichts gegen ungeschirmte Twisted-Pair-Kabel. Man muss bei der Installation und Verlegung nur darauf achten, deutlich größere Abstände zu anderen stromführenden Leitungen und Komponenten einzuhalten. Zum Beispiel im Kabelkanal, im Zwischenboden oder in der Decke.
Um Fremdeinflüsse von außen auf ungeschirmte Kabel zu begrenzen, werden in den Leitungen zusätzlich künstliche Asymmetrien eingebaut. Dabei steigt der Außendurchmesser deutlich, was die Vorteile gegenüber mehrfach geschirmter Kabel (z. B. SF/FTP) zunichte macht.

In Deutschland werden überwiegend S/STP- oder S/FTP-Kabel eingesetzt. Die doppelte Schirmung wird benötigt, um die EMV-Gesetze (EMV = Elektromagnetische Verträglichkeit) einhalten zu können. Die EMV muss dabei in zwei Richtungen eingehalten werden:

  • Das Kabel darf nicht zu viel Signal an die Umgebung abstrahlen.
  • Das Kabel muss eine bestimmte Störfestigkeit gegenüber Signalen besitzen, die von außen auf das Kabel einwirken.

Weitere verwandte Themen:

Teilen

Produktempfehlungen

Alles was Sie über Netzwerke wissen müssen.

Netzwerktechnik-Fibel

Die Netzwerktechnik-Fibel ist ein Buch über die Grundlagen der Netzwerktechnik, Übertragungstechnik, TCP/IP, Dienste, Anwendungen und Netzwerk-Sicherheit.

Das will ich haben!

Alles was Sie über Netzwerke wissen müssen.

Netzwerktechnik-Fibel

Die Netzwerktechnik-Fibel ist ein Buch über die Grundlagen der Netzwerktechnik, Übertragungstechnik, TCP/IP, Dienste, Anwendungen und Netzwerk-Sicherheit.

Das will ich haben!