Organisationen in der Kommunikationstechnik

Maßgebliche Beteiligung an der heutigen und zukünftigen Telekommunikation haben nationale, regionale und internationale Organisationen, die Normungen vornehmen oder politische Interessen vertreten und so über den Einsatz neuer Entwicklungen mitentscheiden.

Es folgt ein Auszug der wichtigsten internationalen Organisationen im Bereich der Telekommunikation.

CCITT - Commité Consultatif Internationale Télégrafique et Téléfonique

Das CCITT (Commité Consultatif Internationale Télégrafique et Téléfonique) wurde 1865 von 20 Staaten in Paris gegründet. Sie war das Internationale Normengremium für das Fernmeldewesen. In diesem Gremium sind die meisten nationalen Post- und Fernmeldeverwaltungen vertreten gewesen.
Die CCITT-Empfehlungen dienten zur herstellerunabhängigen Kommunikation zwischen Kommunikationssystemen. Sie stellten keine Dienstvorschrift für die Mitglieder des CCITT dar, wurden aber in der Regel in den nationalen Dienstvorschriften berücksichtigt.

Seit 1947 ist die CCITT eine Unterorganisation der Vereinten Nationen (UN) mit Sitz in Genf (Schweiz). Seit einer Strukturreform im Jahr 1993 ist die CCITT ein Teil der ITU und wird dort als ITU-T bezeichnet. Die Empfehlungen der CCITT sind in die ITU-T-Standards übernommen worden.

ITU - International Telecommunication Union

Die ITU (International Telecommunication Union) ist eine Teilorganisation der UN und weltweit tätig, um in den Regierungen und Unternehmen den Aufbau und Betrieb von Telekommunikationsnetzen und -diensten zu koordinieren. Die ITU ist verantwortlich für die Regulierung, Standardisierung, Koordinierung und Entwicklung der nationalen und internationalen Telekommunikation.

Die ITU-R ist eine Teilorganisation der ITU mit dem "Radiocommunication Sector" als Verantwortungsbereich. Die wichtigste Veranstaltung der ITU-R ist die Weltkonferenz über die Frequenzverwaltung.

Die ITU-T ist eine Teilorganisation der ITU mit dem "Telecommunication Standardization Sector" als Verantwortungsbereich. Die ITU-T spezifiziert alle Standards (Recommendations) im Bereich der Telekommunikation.

Die ITU-D ist eine Teilorganisation der ITU mit dem "Development Sector" als Verantwortungsbereich. Hier werden neue Entwicklungen angestoßen.

ETSI - European Telecommunication Standards Institut

Das ETSI (European Telecommunications Standards Institute) wurde 1988 von der EG-Kommission gegründet. Es sollte Standards für ein gemeinsames digitales Telefonnetz erarbeiten.
Beim ETSI werden in mehreren Arbeitsgruppen die Europäischen Telecommunication Standards (ETS) spezifiziert, für den Bereich der Mobilkommunikation zum Beispiel GSM, DCS-1800, UMTS und WLAN.

CEPT - Conférence des Administrations Européenes des Postes et Télécommunications

Insgesamt 40 Mitglieder der Europäischen Fernmeldeverwaltungen (1994) arbeiten bei CEPT mit. Gegründet wurde die CEPT 1959 um die Europäischen Belange im Bereich der Telekommunikation zu koordinieren. Die CEPT vertritt mit dem ERC (European Radiocommunications Committee) die Interessen der Europäer bei der internationalen Frequenzverwaltung.

Weitere verwandte Themen:

Teilen:

Kommunikationstechnik-Fibel

Kommunikationstechnik-Fibel

Das will ich haben!