HSCSD - High Speed Circuit Switched Data

HSCSD ist eine leitungsvermittelte Übertragungstechnik, die Daten im GSM-Netz mit wesentlich höheren Geschwindigkeiten als 9,6 kBit/s übertragen kann. HSCSD ist die Erweiterung von CSD (Circuit Switched Data). Mit der GSM-Phase-2+ wurde HSCSD eingeführt, um durch verbesserte Kodierungsmethoden die Nutzdatenrate pro Verbindung auf 14,4 kBit/s zu erhöhen. Durch die Bündelung von mehreren Kanälen wird die Datenrate um ein vielfaches gesteigert. Theoretisch lassen sich bis zu 8 Kanäle (Zeitschlitze) mit je 9,6 oder 14,4 kBit/s zu 115,2 kBit/s zusammenschalten. Weil die Verbindung zwischen BSC und MSC auf 64 kBit/s beschränkt ist, beträgt die maximale Übertragungsrate 4 x 14,4 kBit/s = 57,6 kBit/s. Hinzu kommt, dass die auf dem Markt befindlichen Geräte nur 43,2 kBit/s Downlink und 28,8 kBit/s Uplink beherrschen. Je nach Anwenderwunsch ist eine Kombination aus mehreren Kanälen möglich.

Leistungsdaten von HSCSD

  • Kanalbündelung von theoretisch max. 8 Kanälen
  • leitungsvermitteltes Übertragungsverfahren
  • Abrechnung nur nach Verbindungszeit
  • Verbindung nicht ständig möglich
  • Übertragungsraten theoretisch bis 115,2 kBit/s
  • vorhandene Geräte bis max. 43,2 kBit/s im Downlink und 28,8 kBit/s im Uplink

Nachteile von HSCSD

Da die Technik eine leitungsvermittelte Übertragungstechnik ist, wird nach Verbindungszeit abgerechnet. Schon aus Kostengründen ist eine ständige Verbindung nicht möglich.
Der eigentliche Nachteil von HSCSD, ist die Bündelung mehrerer Kanäle. Diese Kanäle stehen für andere Mobilfunkteilnehmer nicht zur Verfügung. In einer Funkzelle mit hoher Kanalauslastung kann es passieren, dass die Bündelung mehrerer Kanäle nicht funktioniert, weil der Netzbetreiber die Überlastung durch HSCSD-Nutzer verhindern will. Deshalb ist nicht immer sicher ob HSCSD funktioniert, wenn es der Netzbetreiber zur Verfügung stellt.

Marktentwicklung

HSCSD ist seit Ende 1999 bei E-Plus (Produktname HSMD) und November 2000 bei Vodafone (D2) verfügbar. HSCSD hat sich auf dem Markt jedoch nicht durchgesetzt. Neben mangelnden Geräten hat die zwangsläufig zeitbasierte Abrechnung der Datenverbindungen viele Kunden verschreckt. Wie bei einem Modem muss man bei HSCSD die Verbindung trennen, wenn man die Kosten nicht sprengen will. GPRS dagegen ermöglichte es "always-on" zu sein und nur für das Datenaufkommen zu bezahlen, das verbraucht wurde.

GSM-Technik

Weitere verwandte Themen:

Teilen:

Kommunikationstechnik-Fibel

Kommunikationstechnik-Fibel

Das will ich haben!