Thyristor

Halbleiterbauelemente werden als Thyristoren bezeichnet, die mindestens drei pn-Übergänge haben. Und wenn von einem Sperrzustand in einen Durchlasszustand (oder umgekehrt) geschaltet werden kann.

Die Bezeichnung Thyristor ist der Oberbegriff für diese Art von Bauelementen. Anwendung finden sie in der Leistungselektronik für Drehzahl- und Frequenzsteuerung, als Gleichrichter und Schalter.
In der Steuerungstechnik ist es oft notwendig einem Verbraucher eine gesteuerte Leistung zuzuführen. Die wirtschaftliche Steuerung ist mit einem Thyristor möglich.

Im allgemeinen Sprachgebrauch wird unter Thyristor die rückwärtssperrende Thyristortriode verstanden.

Übersicht: Thyristor

Teilen:

Elektronik-Fibel

Elektronik-Fibel

Das will ich haben!