Raspberry Pi OS: Grundkonfiguration auf dem Desktop

Mit Raspberry Pi OS Bullseye und Raspberry Pi 4/400 geprüft.

Beim allerersten Start eines Raspberry Pi OS in der Desktop-Version wird automatisch ein Programm für die Grundkonfiguration gestartet. Das Betriebssystem ist am Anfang auf Englisch eingestellt, weshalb es Sinn macht auf die Schaltfläche „Next“ zu klicken, um eine Grundkonfiguration durchzuführen.

Folgende Dinge gehören zur Grundkonfiguration:

  1. Land (Country), Sprache (Language), Zeitzone (Timezone)
  2. Passwort ändern (Change Password)
  3. Bildschirm-Konfiguration (Set Up Screen)
  4. WLAN konfigurieren (Select WiFi Network)
  5. Software aktualisieren (Update Software)
  6. Grundkonfiguration abschließen (Setup Complete)

Hinweis: Die Grundkonfiguration erfolgt immer in Englisch. Deshalb werden in der folgenden Beschreibung die englischen Bezeichnungen verwendet.

a. Land (Country), Sprache (Language), Zeitzone (Timezone)

Eine sinnvolle Einstellung wäre:

  • Country: Germany
  • Language: German
  • Timezone: Berlin

Nach gewähltem Land, Sprache und Zeitzone klickt man auf „Next“.

Hinweis: Diese Einstellungen werden erst bei einem Neustart aktiv, weshalb die weitere Grundkonfiguration immer noch in Englisch erfolgt.

b. Passwort ändern (Change Password)

Als nächstes wird man dazu aufgefordert ein neues Passwort für den Standard-Benutzer „pi“ einzugeben. Man muss das Passwort in einem zweiten Feld wiederholen, um sicher zu gehen, dass der Benutzer es beim ersten Mal korrekt eingegeben hat.

Der Haken bei „Hide characters“ sagt aus, dass die eingegebenen Zeichen versteckt dargestellt werden, damit niemand hinter dem Rücken die Passwort-Eingabe mitlesen kann. Durch Entfernen des Hakens wird das eingegebene Passwort im Klartext angezeigt.

Nach der zweiten Eingabe des selben Passworts klickt man auf „Next“ und lässt die Eingabe prüfen. Bei gleicher Eingabe wird das Passwort gespeichert.

c. Bildschirm-Konfiguration (Set Up Screen)

Normalerweise sollte die Darstellung des Raspberry Pi OS Desktops vollständig bis an den Rand des Bildschirms reichen. Manchmal ist um den Desktop herum ein schwarzer Rahmen. Gemeint ist, dass der Bildschirm nicht komplett ausgefüllt ist. Dieser Effekt kann vorkommen, muss aber nicht.

Hinweis: Normalerweise muss man hier nichts tun. Auch dann nicht, wenn um den Desktop herum ein sehr schmaler schwarzer Rand ist. Wenn man den Haken setzt, kann das im ungünstigsten Fall dazu führen, dass der Desktop über den Bildschirmrand hinaus geht und wichtige Bedienelemente nicht mehr angezeigt werden.

Wenn man die Darstellung des Desktops so belassen will, muss man hier nichts machen.
Weiter geht es mit einem Klick auf „Next“.

d. WLAN konfigurieren (Select WiFi Network)

Wenn man mit dem Raspberry Pi das Internet nutzen möchte, dann kann man das per kabelgebundenen Ethernet tun, oder per WLAN. Für letzteres muss man das eigene WLAN auswählen. Man kann durch klicken auf „Skip“ diesen Schritt auch übergehen.

Nach dem Klick auf den Namen des richtigen WLANs und danach auf „Next“ kommen wir zur Eingabe des WLAN-Passworts (Enter WiFi Password). Auch hier kann man sich das Passwort mit dem Haken bei „Hide characters“ verstecken oder anzeigen lassen.

Ein Klick auf „Skip“ führt dazu, dass dieser Schritt übergangen wird und keine Verbindung zum WLAN hergestellt wird.

Nach der einmaligen Eingabe des WLAN-Passworts geht es weiter mit „Next“. Die Konfiguration der WLAN-Verbindung erfolgt sofort. Sollte das Passwort falsch sein, muss es erneut eingegeben werden, bis es stimmt, oder mit „Skip“ die WLAN-Konfiguration übergangen wird.

e. Software aktualisieren (Update Software)

Dieser Konfigurationspunkt kommt nur, wenn die WLAN-Konfiguration erfolgreich war. Das Update wird auch nur bei funktionierender Internet-Verbindung erfolgreich sein.

Hier geht es darum, dass geprüft wird, ob für das Betriebssystem und installierte Anwendungsprogramme neue Versionen und Updates vorliegen. Die dafür notwendigen Listen und Software müssen aus dem Internet geladen werden.

Sollte man das Update durchführen? Ja, das ist sinnvoll. Es kann nur etwas dauern, bis die Updates heruntergeladen und anschließend installiert wurden. Wenn man gleich ohne Update loslegen möchte, dann kann man das Update mit Klicken auf „Skip“ übergehen und auch später noch machen.

Um die Software zu aktualisieren klicke auf „Next“.

Der grobe Auflauf ist wie folgt:

  1. Es wird eine Liste mit Änderungen heruntergeladen.
  2. Die neuen Software-Pakete werden heruntergeladen.
  3. Die heruntergeladenen Pakete werden installiert.

Zeitlich kann es sich lohnen einen Kaffee zu machen oder irgendeine andere Kleinigkeit zu erledigen. Wenn man länger als 10 Minuten weg ist, wird der Bildschirm in den Standby gegangen und schwarz sein. Wenn man die Maus bewegt, geht er wieder an.

Fertig ist der Update-Vorgang dann, wenn die Meldung „System is up to date“ erscheint, was man mit einem Klick auf „OK“ bestätigen muss.

f. Grundkonfiguration abschließen (Setup Complete)

Glückwunsch! An dieser Stelle ist die Grundkonfiguration zum Ende gekommen und wird mit einem Klick auf „Done“ beendet. Aber Achtung, alle Änderungen werden nur dann aktiv, wenn das System neu gestartet wird. Den Neustart muss der Benutzer selber durchführen. Der Neustart erfolgt nach einem Klick auf „Reboot“ (Himbeere / Shutdown... / Reboot).

Nach dem Klicken auf „Reboot“ wird das System heruntergefahren und wieder hochgefahren. Die Benutzeranmeldung erfolgt ohne Passwort-Eingabe und auch die WLAN-Verbindung wird automatisch hergestellt. Danach kann man mit dem Raspberry Pi loslegen.

Weitere Konfiguration

Über die Grundkonfiguration hinaus kann man weitere Dinge konfigurieren. Hierfür gibt es im Menü „Einstellungen / Raspberry-Pi-Konfiguration“ eine Oberfläche mit vielen Konfigurationsoptionen.

Weitere verwandte Themen:

Teilen:

Elektronik-Set Raspberry Pi Edition
Elektronik-Set Raspberry Pi Edition

Elektronik erleben mit dem Raspberry Pi mit Python und GPIO Zero

  • leichter Einstieg ins Hardware-nahe Programmieren mit Python und GPIO Zero
  • Experimentieren und Programmieren ohne Vorkenntnisse
  • sofort Loslegen mit All-in-one-Set

Mehr Informationen Elektronik-Set jetzt bestellen

Programmieren mit dem Raspberry Pi Pico
Online-Workshop

Programmieren mit dem Raspberry Pi Pico

Online-Workshop mit einer Einführung ins Physical Computing mit Leuchtdioden, Taster und Temperatursensor.

  • Hardware-nahes Programmieren mit dem Raspberry Pi Pico und MicroPython ohne Vorkenntnisse
  • Optimaler Einstieg, um eigene Ideen zu verwirklichen und Steuerungen zu programmieren
  • Inklusive Elektronik-Set mit einem Raspberry Pi Pico, Zubehör und elektronischen Bauteilen

Mehr Informationen Am Online-Workshop teilnehmen