SIPS - Session Initiation Protocol Security

SIPS ist ein Erweiterung für SIP um eine Verschlüsselung mit TLS/SSL. Mit SIPS kann der Verbindungsaufbau mit nicht mehr abgehört werden. Die Daten werden verschlüsselt im Internet übertragen.

SIP ist dem HTTP-Protokoll sehr ähnlich. Für die Sicherheit stellt das ein Problem dar. Die Verbindungsdaten werden in Klartext im Internet übertragen und können abgehört und manipuliert werden. Für das ganz normale Surfen mit dem Protokoll HTTP ist das kein Problem. Nur bei eCommerce-Anwendungen wie Online-Shopping oder Online-Banking wird der Datenaustausch verschlüsselt, damit niemand die Kundendaten mitprotokollieren kann.
SIPS funktioniert so ähnlich wie HTTPS. Es handelt sich dabei um die Verschlüsselung von SIP mit TLS/SSL. Mit SIPS wird eine verschlüsselte Verbindung aufgebaut.

Übersicht: SIP

Weitere verwandte Themen:

Teilen:

Alles was Sie über Netzwerke wissen müssen.

Netzwerktechnik-Fibel

Die Netzwerktechnik-Fibel ist ein Buch über die Grundlagen der Netzwerktechnik, Übertragungstechnik, TCP/IP, Dienste, Anwendungen und Netzwerk-Sicherheit.

Das will ich haben!

Videokonferenz-Server Jitsi im eigenen Netzwerk betreiben

Videokonferenz-Server im eigenen Netzwerk betreiben

  • Eigener Videokonferenz-Server auf Basis von Jitsi und WebRTC
  • Sicherer und Datenschutz-konformer durch den Eigenbetrieb
  • Unabhängig von externen Diensten
  • Externe Teilnehmer einladen
  • In jedem Webbrowser einfach zu bedienen
  • Mit Jitsi Meet ist eine Smartphone-App verfügbar

Mehr über den Videokonferenz-Server

Videokonferenz-Server Jitsi im eigenen Netzwerk betreiben

Videokonferenz-Server im eigenen Netzwerk betreiben

  • Eigener Videokonferenz-Server auf Basis von Jitsi und WebRTC
  • Sicherer und Datenschutz-konformer durch den Eigenbetrieb
  • Unabhängig von externen Diensten
  • Externe Teilnehmer einladen
  • In jedem Webbrowser einfach zu bedienen
  • Mit Jitsi Meet ist eine Smartphone-App verfügbar

Mehr über den Videokonferenz-Server