TFTP - Triviale File Transfer Protocol

TFTP ist ähnlich wie FTP ein Protokoll für den Datei-Transfer innerhalb eines Netzwerks. Im Gegensatz zu FTP hat TFTP deutlich weniger Kommandos und verwendet nur den UDP-Port 69. Wegen der Verwendung des ungesicherten Transport-Protokolls UDP übernimmt TFTP selber die Sicherung der Datenpakete und kümmert sich eigenständig um die wiederholte Sendung bei Paketverlusten.
Eine Authentifizierung entfällt. Stattdessen wird auf die Zugriffsbeschränkung des Betriebssystems vertraut. So dürfen nur Dateien gelesen und geschrieben werden, die für alle Benutzer lesbar oder schreibbar sind.

TFTP wird sehr häufig benutzt um neue BIOS- und Firmware-Versionen auf aktive Netzwerkkomponenten zu laden.
Eine typische Anwendung für TFTP ist das Booten über das lokale Netzwerk. Ein TFTP-Server stellt dabei das Bootsystem im Netzwerk bereit. Damit können Betriebssysteme auf Rechnern installiert werden, die über kein DVD-Laufwerk verfügen. Die Basis bildet Preboot Execution Environment (PXE). Das ist eine Erweiterung zum Booten über das Netzwerk.

TFTP-Befehle

TFTP-Kommandos sind in ihrer Funktion identisch mit den FTP-Kommandos. Unterstützt werden nur die folgenden Kommandos: CONNECT, MOD, PUT, GET, QUIT, VERBOSE, TRACE, STATUS, BINARY, ASCII, RESMT TIMEOUT.

Weitere verwandte Themen:

Teilen:

Produktempfehlungen

Netzwerktechnik-Fibel

Netzwerktechnik-Fibel

Das will ich haben!