Folge uns

Folge uns auf Facebook Folge uns auf Twitter Folge uns auf Google Abonniere unseren RSS-Feed Abonniere unseren Newsletter

Das Buch zu dieser Webseite

Elektronik-Fibel

Die Elektronik-Fibel, das Elektronik-Buch

Käufer der Elektronik-Fibel Kundenmeinung:
Die Elektronik-Fibel ist einfach nur genial. Einfach und verständlich, nach so einem Buch habe ich schon lange gesucht. Es ist einfach alles drin was man so als Azubi braucht. Danke für dieses schöne Werk.

Elektronik-Fibel
jetzt bestellen!

 

Die Elektronik-Fibel ist im iBookstore erhältlich

Die Elektronik-Fibel für Amazon Kindle erhältlich

Elektronik-Fibel als eBook von Google Play Store

Elektronik-Fibel als PDF-Datei ohne DRM

Elektronik Lernpakete

Lernpaket Einstieg in die Elektronik

Lernpaket Einstieg in die Elektronik

 

Lernpaket Elektronik

Lernpaket Elektronik

 

Lernpaket Elektronische Schaltungen selbst entwickeln und aufbauen

Lernpaket Elektronische Schaltungen selbst entwickeln und aufbauen

Galvanische Elemente

Galvanische Elemente sind Energieumwandler, die auf elektrochemischem Weg eine Spannung erzeugen. Die Höhe der Spannung ist abhängig von der Art der Werkstoffe und von der Art und Menge des Elektrolyten.
Die Spannung entsteht dadurch, dass zwei Werkstoffe (Elektroden) in ein Elektrolyt getaucht werden. Das ist dann das galvanische Element. Metalle neigen dazu, sich im Elektrolyten aufzulösen. Dabei werden positive Ionen erzeugt. Die Elektronen bleiben auf dem metallischen Werkstoff zurück. Das Metall wird gegenüber dem Elektrolyten negativ. Es entsteht ein Ladungs- und damit ein Spannungsunterschied (-U und +U) zwischen Werkstoff und Elektrolyt.
Galvanisches Element
Gleichzeitig gibt es Stoffe, die sich nicht zersetzen, sondern positive Ionen anziehen. Damit wird dieser Werkstoff gegenüber dem Elektrolyten positiv. Es entsteht ein Ladungs- und damit ein Spannungsunterschied zwischen Werkstoff und Elektrolyt. Schließlich entsteht ein Spannungsunterschied zwischen den beiden Werkstoffen bzw. Elektroden (Uges).

Elektrochemische Spannungsreihe (Normalpotentiale)

Metalle, die sich im Elektrolyten auflösen, sind hervorragend als Elektroden-Werkstoff geeignet. Jedes geeignete Metall hat eine andere galvanische Spannung, die bei der Elektrolyse entsteht. Diese Spannung ist in der elektrochemischen Spannungsreihe festgehalten. Dort sind sie in der Reihenfolge ihrer galvanischen Spannung und Polarität aufgereiht. Wasserstoff (H) gilt dabei als elektrisch neutral und hat das Potential von 0 V.
Metalle, die gegenüber dem Wasserstoff eine positive Spannung haben, werden als edle Metalle, alle mit einer negativen Spannung werden als unedle Metalle bezeichnet.

Metall Nichtmetalle Potential bei 25°C
 Fluor (F) + 2,87 V
Gold (Au)  + 1,69 V
+ 1,50 V
+ 1,40 V
  Chlor (Cl) + 1,36 V
Chrom (Cr)   + 1,33 V
Platin (Pt)  + 1,20 V
  Quecksilber (Hg) + 0,85 V
Silber (Ag) + 0,80 V
  Braunstein (Mangandioxid) + 0,74 V
Kupfer (Cu) + 0,35 V
Kupfer (Cu)   + 0,16 V
 Wasserstoff (H)0 V
Blei (Pb) - 0,13 V
Zinn (Sn) - 0,14 V
Nickel (Ni)  - 0,23 V
Cadmium (Cd) - 0,40 V
Eisen (Fe)  - 0,41 V
Zink (Zn) - 0,76 V
Mangan (Mn)  - 1,18 V
Aluminium (Al)  - 1,66 V
Magnesium (Mg) - 2,362 V
Lithium (Li) - 3,04 V

Weitere verwandte Themen:

Formelbuch für Elektroniker und Techniker

Formelbuch

Mehr Informationen und Bestellung