Folge uns

Folge uns auf Facebook Folge uns auf Twitter Folge uns auf Google Abonniere unseren RSS-Feed Abonniere unseren Newsletter

Das Buch zu dieser Webseite

Elektronik-Fibel

Die Elektronik-Fibel, das Elektronik-Buch

Käufer der Elektronik-Fibel Kundenmeinung:
Die Elektronik-Fibel ist einfach nur genial. Einfach und verständlich, nach so einem Buch habe ich schon lange gesucht. Es ist einfach alles drin was man so als Azubi braucht. Danke für dieses schöne Werk.

Elektronik-Fibel
jetzt bestellen!

 

Die Elektronik-Fibel ist im iBookstore erhältlich

Die Elektronik-Fibel für Amazon Kindle erhältlich

Elektronik-Fibel als eBook von Google Play Store

Elektronik-Fibel als PDF-Datei ohne DRM

Elektronik Lernpakete

Lernpaket Einstieg in die Elektronik

Lernpaket Einstieg in die Elektronik

 

Lernpaket Elektronik

Lernpaket Elektronik

 

Lernpaket Elektronische Schaltungen selbst entwickeln und aufbauen

Lernpaket Elektronische Schaltungen selbst entwickeln und aufbauen

Elektrisches Feld (E-Feld)

Elektrisches Feld
Der Raum zwischen zwei ungleich geladenen Objekten wird elektrisches Feld genannt. In diesem Raum wird durch eine elektrische Ladung eine Kraft auf eine andere Ladung ausgeübt.
Die Stärke und Richtung des elektrischen Feldes wird durch Feldlinien (Pfeile) dargestellt. Die Richtung der Feldlinien verläuft von Plus nach Minus. Die Richtung der Feldlinien bestimmen die Kräfte, die im elektrischen Feld auf Objekte wirken. Auf diese Weise lassen sich auch Körper und Ladungen örtlich verändern.
Die elektrische Ladung, die das elektrische Feld erzeugt, wird z. B. von einer elektrischen Spannung erzeugt. Dieses Prinzip wird im Kondensator angewendet.

Elektrische Feldstärke E

In einem homogenen elektrischen Feld ist die elektrische Feldstärke überall gleichgroß. Die Höhe der elektrischen Feldstärke ist von der Größe des Ladungsunterschieds und dem Abstand der geladenen Teile abhängig.
Die elektrische Feldstärke E ist umso größer,

Formelzeichen

Das Formelzeichen für die elektrische Feldstärke ist das große E.

Maßeinheit

Die elektrische Feldstärke ist von Spannung und Abstand zwischen zwei Körpern abhängig. Daher lautet die Maßeinheit kV/mm, V/m oder V/cm.

Formel zur Berechnung

Formel zur Berechnung der elektrischen Feldstärke E
Formel zur Berechnung der elektrischen Feldstärke E

Durchschlagsfestigkeit

Ist die elektrische Ladung zu groß oder der Abstand zu klein, dann findet ein Ladungsaustausch statt. Die dabei frei werdende Energie, kann sehr groß sein. Der Ladungsaustausch macht sich durch einen Knall und einen Lichtbogen bemerkbar.
Zwischen zwei Ladungen können unterschiedliche Stoffe den Ladungsaustausch verhindern. Die Feldstärke, den diese Stoffe aushalten, bis sie durchschlagen, nennt man Durchschlagsfestigkeit.
Ladungsaustausch im elektrischen Feld
Wird die Durchschlagsfestigkeit überschritten, dann beschleunigen die Elektronen im elektrischen Feld so stark, dass beim Zusammenstoß mit neutralen Atomen, Ionen und Elektronen entstehen.
Bei der Durchschlagfestigkeit der Luft kommt es außerdem sehr auf die Elektrodenbeschaffenheit an. Wenn zwei spitzige Elektroden gegenüberstehen genügt schon 1 kV damit der Funke überschlägt. Das kommt davon, dass sich an den Spitzen das elektrische Feld stark verdichtet und so die Ionisation erleichtert. Es kommt knapp unterhalb der Durchschlagsspannung zu einer Glimmentladung (bläulich schwaches Licht im dunklen Raum) und man riecht Ozon. Das Ozon selber ist geruchlos. Es kommt zum Geruch, weil dieses intensive Radikal sich leicht mit anderen Stoffen in der Luft verbindet bzw. oxydiert.

Stoffe mittlere Durchschlagsfestigkeit
Luft 3,3 kV/mm
Papier 10 kV/mm
Zellmembran einer menschlichen Nervenfaser 14 kV/mm
Porzellan 20 kV/mm
PVC 50 kV/mm
Glimmer 60 kV/mm
Polystyrol 100 kV/mm

Influenz (Ladungstrennung)

Abschirmung durch Masseverbindung
Bewegt man ein metallisches Objekt in ein elektrisches Feld, dann kommt es in diesem Objekt zu einer Ladungstrennung. Das heißt, es bildet sich darin eine elektrische Spannung. Diesen Vorgang nennt man auch Influenz. In der Mitte des Objekts entsteht dabei eine ladungsfreie Zone. Wird das Objekt in seiner Mitte aufgetrennt, dann entsteht ein feldfreier Raum. Auf diese Weise entsteht das Prinzip der Abschirmung gegen elektrische Felder (Faradayscher Käfig).
Die Influenz ist nur in Leiterwerkstoffen möglich.

Abschirmung unerwünschter elektrischer Felder

Abschirmung unerwünschter elektrischer Felder
Elektrische Felder haben grundsätzlich den Nachteil der Beeinflussung der elektronischen Schaltung oder Schaltungsteile um sie herum. Zwischen zwei stromdurchflossenen Leitern mit unterschiedlicher Ladung kommt es durch die Kraftwirkung des elektrischen Feldes immer zur Ladungstrennung (Influenz). Die dabei entstehenden Spannungen können sich störend auswirken. Zum Beispiel durch Rauschen oder Brummen in Audio- und Video-Übertragungen.
Um die Beeinflussung zu vermeiden oder zu vermindern greift man in der Regel zur Abschirmung durch Masseverbindung. Durch eine metallische Ummantelung wird der elektrische Leiter abgeschirmt. Durch die Verbindung der Hülle mit der Erde oder Masse wird das elektrische Feld aufgehoben. Die Abschirmung wird meistens durch ein Metallgehäuse oder in Leitungen durch Geflecht oder Gitter realisiert.
Elektrische Felder werden hauptsächlich durch spannungsführende Teile und Leitungen erzeugt.

Weitere verwandte Themen:

Formelbuch für Elektroniker und Techniker

Formelbuch

Mehr Informationen und Bestellung