Forum

Einloggen | Registrieren | RSS  

Sel(R)

Radebeul,
02.05.2019,
15:33
(editiert von Sel
am 02.05.2019 um 15:35)
 

Fette Konstantstromsenke.... (Elektronik)

Wollte endlich einen meiner Transistoren QM300HA-2H verbauen (Datenblatt: http://www.datasheetcatalog.com/datasheets_pdf/Q/M/3/0/QM300HA-2H.shtml ). Es soll eine Stromsenke 0,5...20 Ampere werden, die anlegbare Höchstspannung entscheidet mein Kühlkörper. Habe den Kühlkörper bis 350 Watt getestet, da wirds leicht handwarm. Werde eben sehen was geht. Das das eine ordentliche Heizung wird ist mir klar ;-) Auf absolut exakte Regelungswerte kommts nicht an, Ich bräuchte eben nur ein Teil, welches ordentlich Leistung verbraten kann, aber linear.

Verwenden möchte ich die Schaltung aus dem Minikurs https://www.elektronik-kompendium.de/public/schaerer/pstst1.htm ähnlich Bild 4 (kommt noch bissel Klimbim für Anzeigen drumrum). Mir ist aber nicht klar, welchen Transistor ich als Treiber benutzen soll. Der OPV ist ein LM358 oder ein 082er, Betriebsspannung +/- 12 Volt. Wenn ich grob rechne, so müßte ich mit maximal 400 mA Basisstrom für den Dicken hinkommen, was einen relativ kleinen Treibertransistor nach dem OPV erfordert. Also beispielsweise der BD139 (Stromverstärkung ab 100, extra ausgemessen) mit kleinem Kühlblech dran. Liege ich richtig?

Die minimale Spannung, bei der ich den Strom noch regeln kann, wird über 5 Volt liegen, das ist ok für meine Zwecke.

LG Sel

--
******************************************
Ich bin ein Elektronikbastler, der nur durch Schmerzen begreift, was schlauere Leute im Forum an Wissen vermitteln können.

schaerer(R)

Homepage E-Mail

Zürich (Schweiz),
02.05.2019,
17:12
(editiert von schaerer
am 02.05.2019 um 17:19)


@ Sel

Fette Konstantstromsenke mit Elefanten-BJT...

» Wollte endlich einen meiner Transistoren QM300HA-2H verbauen (Datenblatt:
» http://www.datasheetcatalog.com/datasheets_pdf/Q/M/3/0/QM300HA-2H.shtml ).

Das ist ja ein mächtiges Monster. Ein Darlington mit drei Transistoren.

» Es soll eine Stromsenke 0,5...20 Ampere werden, die anlegbare
» Höchstspannung entscheidet mein Kühlkörper. Habe den Kühlkörper bis 350
» Watt getestet, da wirds leicht handwarm. Werde eben sehen was geht. Das das
» eine ordentliche Heizung wird ist mir klar ;-) Auf absolut exakte
» Regelungswerte kommts nicht an, Ich bräuchte eben nur ein Teil, welches
» ordentlich Leistung verbraten kann, aber linear.
»
» Verwenden möchte ich die Schaltung aus dem Minikurs
» https://www.elektronik-kompendium.de/public/schaerer/pstst1.htm ähnlich
» Bild 4 (kommt noch bissel Klimbim für Anzeigen drumrum). Mir ist aber nicht
» klar, welchen Transistor ich als Treiber benutzen soll. Der OPV ist ein
» LM358 oder ein 082er, Betriebsspannung +/- 12 Volt. Wenn ich grob rechne,
» so müßte ich mit maximal 400 mA Basisstrom für den Dicken hinkommen, was
» einen relativ kleinen Treibertransistor nach dem OPV erfordert. Also
» beispielsweise der BD139 (Stromverstärkung ab 100, extra ausgemessen) mit
» kleinem Kühlblech dran. Liege ich richtig?

Angenommen ich würde diese Schaltung in Deinem Sinne, als ein Minikurs-Update erweitern, würde ich so ziemlich vorne beginnen.

Etwas fällt mir auf, was man sogleich anders realisieren könnte, wenn Du nicht unbedingt so einen Elefanten-BJT einsetzen musst, nur weil die gratis in einer Schublade dahin vegetieren. Ein Elefanten-Power-MOSFET würde einiges vereinfachen, aber ich kann mir vorstellen, dass solche Typen nicht grad preiswert sind.

Also, ich lese in diesem Thread, der da kommen wird, gelegentlich mit und wenn möglich, kann ich Dich vielleicht geringfügig mit-unterstützen, - aus Zeitgründen.

Soviel mal dazu. Ich wünsch Dir viel Erfolg!

--
Gruss
Thomas

Buch von Patrick Schnabel und mir zum Timer-IC NE555 und LMC555:
http://tinyurl.com/timerbuch
Mein Buch zum Operations- u. Instrumentationsverstärker:
http://tinyurl.com/opamp-instrumamp-buch

Sel(R)

Radebeul,
02.05.2019,
17:58
(editiert von Sel
am 02.05.2019 um 17:59)


@ schaerer

Fette Konstantstromsenke mit Elefanten-BJT...

» Also, ich lese in diesem Thread, der da kommen wird, gelegentlich mit und
» wenn möglich, kann ich Dich vielleicht geringfügig mit-unterstützen, - aus
» Zeitgründen.
»
» Soviel mal dazu. Ich wünsch Dir viel Erfolg!

Danke erstmal :-)

Natürlich baue ich das nicht 1:1 auf, da fangen vorne die Änderungen schon mit der Referenz an. Mir gings nur ums Schaltungsprinzip. Außerdem soll der Aufwand der Funktion entsprechen, also es wird kein exclusiver Netzteiltester.

Es gibt eine ELV-Schaltung, die ist ganz gut. Aber zuviel Funktionen, brauche ich nicht. Heute gibts auch andere Bauelemente, z.B. den erwähnten Mosfet. Solls aber nicht sein, das dicke Ding soll da rein, trotz seiner Nachteile.

Dann lese ich mir grade nochmal deine Funktionsbeschreibung im Minikurs zum x-ten Male durch, vielleicht begreife ich ja, was ich suche :-)

Alles klar, bis denne.

LG Sel

--
******************************************
Ich bin ein Elektronikbastler, der nur durch Schmerzen begreift, was schlauere Leute im Forum an Wissen vermitteln können.

Hartwig(R)

02.05.2019,
22:10
(editiert von Hartwig
am 02.05.2019 um 22:11)


@ Sel

Fette Konstantstromsenke....

Hallo,
» so müßte ich mit maximal 400 mA Basisstrom für den Dicken hinkommen, was
» einen relativ kleinen Treibertransistor nach dem OPV erfordert. Also
» beispielsweise der BD139 (Stromverstärkung ab 100, extra ausgemessen) mit
» kleinem Kühlblech dran. Liege ich richtig?
die 400mA hätte ich auch geschätzt, bei 12V sind das immerhin fast 5W für den BD139. Das wäre dann schon eher ein Kühlkörper als ein Kühlblech.
Natürlich gehen die 400mA durch den Strommeßshunt und sind Teil des geregelten Stromes. Nur wenn die Last im Kollktorkreis liegt, merkt die nicht, was aus den 12V gezogen wird. Wenn der Fehler nicht stört (bei kleinen Strömen ist das natürlich weniger, aber wohl immer so um 1% - das ist zu verschmerzen!) . Natürlich kannst Du den Strom für den BD139 auch durch den Kollektorkreis fließen lassen, dann verglüht der BD139 aber.....
Grüße
Hartwig

Sel als Gast

02.05.2019,
22:26

@ Hartwig

Fette Konstantstromsenke....

Habe ich auch so gerechnet. Der BD sollte auch mit auf den Riesenkühler. Aber dennoch wirds besser sein einen etwas kräftigeren Burschen als Treiber zu nehmen. Dann kommt aber das Problem mit der Stromverstärkung. Und nochmals einen Darlingron macht dann schon eine recht hohe B/E Spannung. Das müßte ich erst probieren. Könnte auch einen Mosfet als Treiber nehmen, doch da fehlt mir jede Erfahrung, vor allem bei linearer Ansteuerung.

LG Sel

der olle Michi(R)

im Norden,
02.05.2019,
23:15

@ Sel als Gast

Fette Konstantstromsenke....

» Aber dennoch wirds besser sein einen etwas kräftigeren Burschen als Treiber
» zu nehmen. Dann kommt aber das Problem mit der Stromverstärkung. Und
» nochmals einen Darlingron macht dann schon eine recht hohe B/E Spannung.
Wenn du dich für eine komplementäre Version (PNP-Treiber) begeistern kannst, sieh dir mal den 2SA2222 an.

Gruß Micha

--
Grüße
Michael

Sel(R)

Radebeul,
03.05.2019,
12:34
(editiert von Sel
am 03.05.2019 um 12:36)


@ schaerer

Konstantstromsenke mit Elefanten-BJT... noch fetter ;-)

» Soviel mal dazu. Ich wünsch Dir viel Erfolg!

Wie wäre es mit dem:
https://www.elektronik-kompendium.de/forum/upload/20190503123417.pdf
:-D :-D :-D

Wie kühlt man sowas???

LG Sel

--
******************************************
Ich bin ein Elektronikbastler, der nur durch Schmerzen begreift, was schlauere Leute im Forum an Wissen vermitteln können.

xy(R)

E-Mail

03.05.2019,
12:49

@ Sel

Konstantstromsenke mit Elefanten-BJT... noch fetter ;-)

» https://www.elektronik-kompendium.de/forum/upload/20190503123417.pdf
» :-D :-D :-D
»
» Wie kühlt man sowas???

So wie andere Leistungstransistoren auch. Für die 7kW brauchts dann schon Wasserkühlung.

Sel(R)

Radebeul,
03.05.2019,
12:58
(editiert von Sel
am 03.05.2019 um 12:59)


@ xy

Konstantstromsenke mit Elefanten-BJT... noch fetter ;-)

» » https://www.elektronik-kompendium.de/forum/upload/20190503123417.pdf
» » :-D :-D :-D
» »
» » Wie kühlt man sowas???
»
» So wie andere Leistungstransistoren auch. Für die 7kW brauchts dann schon
» Wasserkühlung.

Und hintendran kannste bei Dauerbetrieb einen ordentlichen Swimmingpool beheizen. Und ich glaube das Ende der Fahnenstange in Bezug Leistung ist mit diesem Transistor noch lange nicht erreicht. Da gibts sicher noch größere Granaten!

LG Sel

--
******************************************
Ich bin ein Elektronikbastler, der nur durch Schmerzen begreift, was schlauere Leute im Forum an Wissen vermitteln können.

Hartwig(R)

03.05.2019,
14:26

@ Sel

Konstantstromsenke mit Elefanten-BJT... noch fetter ;-)

» Und ich glaube das Ende der Fahnenstange in Bezug Leistung ist
» mit diesem Transistor noch lange nicht erreicht. Da gibts sicher noch
» größere Granaten!
na ja, irgendwann ist die Wärmeabfuhr nicht mehr so einfach.
Hier sieht man schön, wie man das auch machen kann:

ein AM-Sender-Modul der Fa. Nautel in Canada - 2.5KW Trägerleistung als handliches Modul, hot-swap- fähig, 4 Transistoren, Luftkühlung. 400kW mit 160 solcher Module. So werden Anlagen bis zu 2MW gebaut.

bigdie(R)

03.05.2019,
16:53
(editiert von bigdie
am 03.05.2019 um 17:01)


@ Sel

Konstantstromsenke mit Elefanten-BJT... noch fetter ;-)

Nimm doch sowas als Ansteuerung, da hast du den Mosfeteingang:-D
https://www.pollin.de/p/transistor-130905

Ich bin da wohl den einfacheren ELV Weg gegangen, ein 4-fach OPV zur Ansteuerung von 4 Mosfets, die dann parallel werkeln. Das waren auch irgendwelche Billigteile von Pollin. Funktioniert super. Am Ende hängt die verbratbare Leistung eh vom Kühlkörper ab. Wenn ich dauerhaft 300W verbraten müsste, bräuchte ich sicher noch einen Lüfter Aber zumindest hab ich eine Übertemperaturabschaltung, weil in Wirklichkeit brauch ich das eher nicht. Ist höchstens mal 10A bei 12V dauerhaft gefragt, um zu ermitteln, ob meine 200Ah Batterie im Wohnmobil noch taugt.

Sel(R)

Radebeul,
03.05.2019,
17:53
(editiert von Sel
am 03.05.2019 um 17:55)


@ bigdie

Konstantstromsenke mit Elefanten-BJT... noch fetter ;-)

» Nimm doch sowas als Ansteuerung, da hast du den Mosfeteingang:-D
» https://www.pollin.de/p/transistor-130905
»
» Ich bin da wohl den einfacheren ELV Weg gegangen, ein 4-fach OPV zur
» Ansteuerung von 4 Mosfets, die dann parallel werkeln. Das waren auch
» irgendwelche Billigteile von Pollin. Funktioniert super. Am Ende hängt die
» verbratbare Leistung eh vom Kühlkörper ab. Wenn ich dauerhaft 300W
» verbraten müsste, bräuchte ich sicher noch einen Lüfter Aber zumindest hab
» ich eine Übertemperaturabschaltung, weil in Wirklichkeit brauch ich das
» eher nicht. Ist höchstens mal 10A bei 12V dauerhaft gefragt, um zu
» ermitteln, ob meine 200Ah Batterie im Wohnmobil noch taugt.

Das ist natürlich auch eine Lösung. Aber den dicken Transistor, also 2 Stück, bekam ich in der Bucht für zusammen 18 Euro incl. Versand. Da MUSSTE ich zugreifen, zumal die Dinger dem Anschein nach ungebraucht waren.

Habe jetzt erst mal einen kleineren Kühlkörper dran. Ohne Belüftung macht der ungefähr 80 Watt weg, mit Lüfter weiß ich noch nicht. Baue grade das Gehäuse für mein Gerät und das bringt lüftungstechnisch ja auch was (zwangsgeführte Windrichtung). Die ganz hohe Leistung werde ich eh nur wenige Minuten brauchen, da darf der Transistor gerne das viele Aluminium erst mal aufheizen. Und dazu braucht der Dicke auch bissel Zeit.

Für das wirkliche Leistungspferd teste ich nun mal die kleinere Variante. Und dann kann ich immer noch das eigentlich geplante Gerät mit dem riesigen Kühlkörper bauen. So ein Gehäuse macht nämlich wirklich Aufwand und da möchte ich eine praxiserprobte Schaltung reinbauen. Bei der Anwendung fällt mir meistens noch irgendeine Änderung ein oder eine Erweiterung. Das ist bei einem kleineren Gerät nicht so schlimm, kann ich anpassen. Aber nicht beim großen Gerät.

Übrigens, die idealen Lüfter für solche Sachen sind die Dinger für Induktionskochfelder (z.B. Ebay 192843067995, habe keine Erfahrungen mit dem Verkäufer). Die Lüfter sind preiswert, superleichte Montage, bringen ordentlich Luft, sind ziemlich leise und haben eine flache Bauform. Und meiner Erfahrung nach halten die enorm lange durch. Natürlich muß da ein Gehäuse drum, offen betrieben sind da schnell mal die Finger drin und das tut echt weh ;-)

LG Sel

--
******************************************
Ich bin ein Elektronikbastler, der nur durch Schmerzen begreift, was schlauere Leute im Forum an Wissen vermitteln können.

schaerer(R)

Homepage E-Mail

Zürich (Schweiz),
03.05.2019,
19:44

@ Sel

Konstantstromsenke mit Elefanten-BJT... noch fetter ;-)

» » » https://www.elektronik-kompendium.de/forum/upload/20190503123417.pdf
» » » :-D :-D :-D
» » »
» » » Wie kühlt man sowas???
» »
» » So wie andere Leistungstransistoren auch. Für die 7kW brauchts dann
» schon
» » Wasserkühlung.
»
» Und hintendran kannste bei Dauerbetrieb einen ordentlichen Swimmingpool
» beheizen. Und ich glaube das Ende der Fahnenstange in Bezug Leistung ist
» mit diesem Transistor noch lange nicht erreicht. Da gibts sicher noch
» größere Granaten!

Für den modernen Ersatz kaputter Röhren für Höchstleistungs-Sender. :-P :-D :-P
Mir kommt dabei Rias-Berlin auf der Langwelle mit 2 MW in den Sinn. :ok: :cool:
Das waren noch Zeiten....:-D

--
Gruss
Thomas

Buch von Patrick Schnabel und mir zum Timer-IC NE555 und LMC555:
http://tinyurl.com/timerbuch
Mein Buch zum Operations- u. Instrumentationsverstärker:
http://tinyurl.com/opamp-instrumamp-buch

schaerer(R)

Homepage E-Mail

Zürich (Schweiz),
03.05.2019,
19:45

@ Hartwig

Konstantstromsenke mit Elefanten-BJT... noch fetter ;-)

» » Und ich glaube das Ende der Fahnenstange in Bezug Leistung ist
» » mit diesem Transistor noch lange nicht erreicht. Da gibts sicher noch
» » größere Granaten!
» na ja, irgendwann ist die Wärmeabfuhr nicht mehr so einfach.
» Hier sieht man schön, wie man das auch machen kann:
»
» ein AM-Sender-Modul der Fa. Nautel in Canada - 2.5KW Trägerleistung als
» handliches Modul, hot-swap- fähig, 4 Transistoren, Luftkühlung. 400kW mit
» 160 solcher Module. So werden Anlagen bis zu 2MW gebaut.

Ich sehe, Du bist mir zuvor gekommen... :-D

--
Gruss
Thomas

Buch von Patrick Schnabel und mir zum Timer-IC NE555 und LMC555:
http://tinyurl.com/timerbuch
Mein Buch zum Operations- u. Instrumentationsverstärker:
http://tinyurl.com/opamp-instrumamp-buch

Hartwig(R)

03.05.2019,
21:09

@ schaerer

Konstantstromsenke mit Elefanten-BJT... noch fetter ;-)

Hallo Thomas,

» Für den modernen Ersatz kaputter Röhren für Höchstleistungs-Sender. :-P :-D
Wenn diese Klötze da Wasserkühlung brauchen, ist der Unterschied zu Röhren ja eher klein ;-),
aber um einen Maschinensender wie SAQ Grimeton aufzurüsten, wären die vielleicht geeignet. Von Grimeton habe ich hier 2 QSL-Karten an der Pinnwand - empfangen mit einem HP NF-Analyzer....
» :-P
» Mir kommt dabei Rias-Berlin auf der Langwelle mit 2 MW in den Sinn. :ok:

Roumoules mit max 3MW - und noch im Sendebetrieb - ist beeindruckend. 3 ca. 300m hohe Stahlmasten inmitten von Lavendelfeldern....ich war da vor Jahren mal.

» :cool:
» Das waren noch Zeiten....:-D

bigdie(R)

03.05.2019,
21:22

@ Sel

Konstantstromsenke mit Elefanten-BJT... noch fetter ;-)

»
» Für das wirkliche Leistungspferd teste ich nun mal die kleinere Variante.
» Und dann kann ich immer noch das eigentlich geplante Gerät mit dem riesigen
» Kühlkörper bauen. So ein Gehäuse macht nämlich wirklich Aufwand und da
» möchte ich eine praxiserprobte Schaltung reinbauen. Bei der Anwendung fällt
» mir meistens noch irgendeine Änderung ein oder eine Erweiterung. Das ist
» bei einem kleineren Gerät nicht so schlimm, kann ich anpassen. Aber nicht
» beim großen Gerät.
»
Meins kennst du ja schon, hab ja schon mal Bilder eingestellt. Das Gehäuse stammt von ebay und der Kühlkörper ist oben aufgesetzt. Die Mosfets und die Leistungswiderstände sind auf der Platine eingelötet und die Teile sind isoliert auf einen großen dicken Aluklotz geschraubt, der oben durch den Deckel ragt. Und darauf ist dieser Kühlkörper geschraubt. Kurzzeitig nimmt allein der Aluklotz schon jede Menge Energie auf.