Raspberry Pi: Timeout für USB-Laufwerke verlängern

Wenn man den Raspberry Pi mit Raspbian von einem USB-Laufwerk booten möchte, dann kann das funktionieren. Muss es aber nicht. Denn Raspbian gibt einem USB-Laufwerk standardmäßig nur 2 Sekunden Zeit gibt, um in Betrieb zu gehen. Dann muss das USB-Laufwerk verfügbar sein. Bei einem USB-Stick mag das funktionieren. Bei einer herkömmlichen Festplatte oder SSD sieht das anders aus. Hier ist es notwendig, dass man dem USB-Laufwerk mehr Zeit gibt.

Hierfür gibt es in der Datei „/boot/config.txt“ den Konfigurationseintrag „program_usb_timeout=1“, mit dem man den Timeout verlängern kann. Drei Varianten zur Konfiguration sind möglich.

Variante 1: One-Shot-Kommando 1

Das folgende Kommando trägt die Konfigurationszeile einfach am Ende der Konfigurationsdatei ein.

echo program_usb_timeout=1 | sudo tee -a /boot/config.txt

Variante 2: One-Shot-Kommando 2

Das folgende Kommando erstellt eine leere Datei. Beim nächsten Boot-Vorgang wird diese erkannt und die notwendige Änderung in der Konfigurationsdatei vom System automatisch durchgeführt.

sudo touch /boot/timeout

Variante 3: Konfigurationsdatei manuell ändern

Zuerst öffnet man die Konfigurationsdatei.

sudo nano /boot/config.txt

Dort ergänzt man am Ende der Datei die folgende Zeile.

program_usb_timeout=1

Danach speichern und schließen: Strg + O, Return, Strg + X.

Wichtig: Neustart notwendig

Egal welche Konfigurationsvariante man gewählt hat, ist in jedem Fall ein Neustart notwendig, damit die Konfiguration beim Systemstart berücksichtigt wird.

Weitere verwandte Themen:

Teilen:

Produktempfehlungen

Video-Kurs: Raspberry Pi für Einsteiger

Zum Video-Kurs Raspberry Pi für Einsteiger

Video-Kurs: Raspberry Pi für Einsteiger

Zum Video-Kurs Raspberry Pi für Einsteiger