IEEE 802.3bz / 2,5- und 5-Gigabit-Ethernet (2,5GE und 5GE)

IEEE 802.3bz ist ein Ethernet-Standard für Next Generation Enterprise Access BASE-T PHY, kurz NBase-T, der Ethernet mit 2,5 GBit/s und 5 GBit/s auf Twisted-Pair-Kabeln ermöglicht.
Der Grund für die zwei Zwischenschritte zwischen 1 und 10 GBit/s ist die Anforderung, Wireless Access Points (WAP) mit Datenraten über 1 GBit/s mit nur einem Twisted-Pair-Kabel verlustfrei an ein lokales Netzwerk anzubinden.

IEEE 802.3bz / NBase-T (2,5GE und 5GE)

Bei der effektiven Anbindung von WLANs mit IEEE 802.11ac der Entwicklungsstufe Wave 2 (über 1 GBit/s) müsste man zwei Gigabit-Ports mit Link Aggregation (2 GBit/s) oder auf 10-Gigabit-Ethernet mit 10 GBit/s inkl. TP-Kabel der Kategorie 6A umstellen.
Zwei Gigabit-Ports müsste man mit zwei TP-Kabeln bedienen, was den Verkabelungsaufwand verdoppelt bzw. in bestehenden Verkabelungen nicht vorgesehen war.
Die Variante mit 10GBase-T (10-GBit/s-Ethernet, 10GE) ist viel zu teuer und erfordert TP-Kabel mit CAT6A, die nicht überall vorhanden sind. Außerdem benötigt die 10GBaseT-Technik viel mehr Energie.
Beides sind Techniken, die WAPs und Switche teurer machen und deshalb nur im Enterprise-Bereich, aber nicht im Privat-Bereich Sinn machen. Deshalb bedarf es hier Zwischenschritte, damit auf herkömmlicher CAT5-Verkabelung über 100 Meter eine Ethernet-Verbindung zwischen 1 und 10 GBit/s möglich ist.

Weitere verwandte Themen:

Teilen:

Produktempfehlungen

Netzwerktechnik-Fibel

Netzwerktechnik-Fibel

Das will ich haben!