Stepping und Revision

Nicht nur Software, auch Prozessoren können Bugs enthalten. Wie bei der Software gibt es bei Prozessoren verschiedene Versionsstände. Wird ein Fehler bekannt, wird er behoben und der Prozessor in einer neuen Version hergestellt. Statt Versionen haben sich hier die Begriffe "Stepping" und "Revision" durchgesetzt.

Stepping

Der Begriff Stepping kennzeichnet Veränderungen am Prozessorkern. Die Prozessor-Hersteller AMD und Intel gebrauchen die Bezeichnung leicht unterschiedlich.
Neue Steppings eines Prozessors deuten darauf hin, das es eine Überarbeitung des Kerns und kleinere Modifikationen gegeben hat. Dazu zählen das Entfernen von Fehlern und leichte Verbesserungen des Herstellungsprozesses. Prozessoren aus einem neueren Stepping erreichen oftmals höher Taktraten oder verbrauchen weniger Leistung.
Das CPU-Stepping lässt sich mit einer geeigneten Software auslesen. Die CPUID ist ein hexadezimaler Code, hinter dem sich das CPU-Stepping verbirgt. Manchmal ist das CPU-Stepping auch bei der Typenbezeichnung des Prozessors aufgedruckt.

Revision

Die Revision kennzeichnet Veränderungen am Prozessorkern. Die Prozessor-Hersteller AMD und Intel gebrauchen die Bezeichnung leicht unterschiedlich.
Core-Revisions eines Prozessors deuten darauf hin, dass es weitreichende Veränderungen gegeben hat. Dabei wird meist gleich eine neue Prozessor-Generation eingeführt.

Weitere verwandte Themen:

Teilen:

Computertechnik-Fibel

Die Computertechnik-Fibel, das Computer-Buch

Das will ich haben!