Folge uns

Folge uns auf Facebook Folge uns auf Twitter Folge uns auf Google Abonniere unseren RSS-Feed Abonniere unseren Newsletter

Das Buch zu dieser Webseite

Operationsverstärker
und
Instrumentationsverstärker

Operationsverstärker und Instrumentationsverstärker

Käufer Elektronik-Workshop Kundenmeinung:
Mein Lob gilt der übersichtlichen und schönen Darstellung und der guten didaktischen Aufbereitung. Selten werden Schaltungen so gut erklärt, dass es auch noch Spaß macht sich damit zu beschäftigen.

Jetzt bestellen!

 

OPV-Buch als PDF-Datei ohne DRM

Das Buch zu dieser Webseite

Timer 555

Timer 555

Käufer des Timer-Buchs Kundenmeinung:
Hätte ich das Timer-Buch schon früher gehabt, dann hätte ich mir die Rumfrickelei am NE555 sparen können.

Das Timer-Buch
jetzt bestellen!

 

Timer-555-Buch als PDF-Datei ohne DRM

Das Buch zu dieser Webseite

Elektronik-Fibel

Die Elektronik-Fibel, das Elektronik-Buch

Käufer der Elektronik-Fibel Kundenmeinung:
Die Elektronik-Fibel ist einfach nur genial. Einfach und verständlich, nach so einem Buch habe ich schon lange gesucht. Es ist einfach alles drin was man so als Azubi braucht. Danke für dieses schöne Werk.

Elektronik-Fibel
jetzt bestellen!

 

Die Elektronik-Fibel ist im iBookstore erhältlich

Die Elektronik-Fibel für Amazon Kindle erhältlich

Elektronik-Fibel als eBook von Google Play Store

Elektronik-Fibel als PDF-Datei ohne DRM

* MOBILFUNK DIE VERKAUFTE GESUNDHEIT *
die "Organisation Ärzte für Umweltschutz"
und Links zu diesem Thema!

 


Einleitung

Für den eiligen Leser: Die folgende umfassende Einleitung mit der Vorstellung und Empfehlung eines Buches, ist relativ aufwändig. Wer es eilig hat und lieber gleich zum Thema kommen will, möge bitte hier klicken.

Motivation und Kritik am Establishment: Die Motivation besteht darin über die realistischen Risiken des Mobilfunks und anderen drahtlosen Kommunikationssystemen, die ebenfalls mit gepulsten elektromagnetischen Mikrowellen arbeiten (LTE, wLAN), zu informieren. Die Mainstream-Medien üben sich im Schweigen. Im Schweigen hat der Mainstream, bzw. das Establishment, bereits viel Erfahrung im Bereich von AKW-Risiken/Unfällen gesammelt. Die schlimmen Folgen sind bekannt und nicht mehr vertuschbar. Es wird aber tapfer weiter geschwiegen, das dem Zweck dient, künstlichen Rasen über dem Teppich des Schreckens wachsen zu lassen. Hauptsache ist, es dient der Wirtschaft, was denn das auch immer sein mag und welcher Minderheit dies letztlich nützt. "Es ist gut für die Wirtschaft" oder ähnliche Formulierungen, sind Inhalte, die in den offiziellen Nachrichten tagtäglich gebetsmühlenartig wiederholt werden. In einem nicht materialistischen und nicht oberflächlichen Sinne, völlig hirn- und wertlos!

Und so wundert es mich nicht im Geringsten, dass es beim Mobilfunk ebenso ist. Schliesslich geht es dabei um mehrstellige Milliardengewinne und da kann es einfach nicht sein, dass man ein offenes und ehrliches Gehör für die Kritik hat, die schliesslich keineswegs durch unwissende Idioten zustande kam und kommt. Ich empfinde diese Arroganz als bodenlose Frechheit!

Entscheidung: Sollte jemand der Auffassung sein, dass ich im Unrecht bin und die Mainstream-Medien schweigen nicht und das was ich behaupte sei nichts anderes als Verschwörungstheorie - das ist ein demokratisches Recht -, dann empfehle ich an dieser Stelle abzubrechen und somit auf weitergehende interessante und wichtige Informationen betreffs Gesundheit zu verzichten. Wenn jemand meint, das Weiterlesen könne seine Freude am Handy, iPhone und iPad trüben und er will dieses Risiko nicht eingehen, empfehle ich ebenso nicht weiter zu lesen. Jeder ist selber seines "Glückes" Schmied. Es ist eine Angelegenheit über die jeder selbst entscheiden muss. Im gegenteiligen Fall freut es mich, Sie zu informieren...

Keine Werbung: Obwohl gewisse Inhalte dieser Webseite den Eindruck nach Werbung für ein Buch erwecken, erkläre ich an dieser Stelle, dass ich weder vom Autor dieses Buches Gelder bezog, noch von irgend jemandem Gelder beziehen werde. Der Autor verstarb am 13.06.2012. Mir liegt einzig daran, etwas dazu beizutragen, um Licht ins Dunkel zu bringen. Dass ein solcher Beitrag Freunde und Feinde schafft, ist mir klar, aber darauf nehme ich keine Rücksicht. Damit kann ich leben.

ELEKTROSMOG, EIN BEGRIFF VON REINSTEM BLÖDSINN: Man liest diesen Begriff u.a. immer wieder in so genannt esoterischen Beiträgen, wobei mich dies nicht im geringsten wundert. Wenn es wenigstens dabei bliebe. Aber nein, er ist längst salonfähig geworden.

Tatsache ist, dass es den Elektrosmog nicht gibt. Es gibt keinen elektromagnetischen "Rauch", der sich z.B. über eine Wohngegend oder Landschaft legt wie Nebel aus kondensierendem Wasserdampf oder Rauch von Kaminen. Elektrische, magnetische oder elektromagnetische Felder breiten sich von einer Quelle immer wellenförmig aus und dies mit Lichtgeschwindigkeit. Dies dauert so lange an, wie der Sender eingeschaltet ist. Schaltet man ihn aus, sind sofort auch diese Felder weg. Auch dies geschieht ebenfalls mit Lichtgeschwindigkeit. Im Nahfeldbereich (nahe beim Sender) wirken entweder elektrische oder magnetische Felder, je nach Art der Antenne. Im Fernfeldbereich sind stets beide Anteile gleichwertig vorhanden. Da gilt der Begriff elektromagnetische Felder. Der Fernfeldbereich gilt ab einer Distanz zum Sender von ungefähr der doppelten Wellenlänge. Der genaue Wert ist abhängig von der Antennenkonstruktion. Beim GSM-Mobilfunk mit rund 900 MHz beträgt diese Distanz etwa 66 cm.

Anstelle von Elektrosmog zu reden und zu schreiben, ist es seriöser und tatsächlich auch intelligenter den Begriff Elektromagnetische Verträglichkeit (EMV) zu verwenden. Dieser Begriff stammt ursprünglich aus der Elektrotechnik. Es geht um die Störempfindlichkeit von technischen Geräten. Genau so gut lässt sich dieser Begriff auf die biologische "Störempfindlichkeit" anwenden. Tut man dies, weiss man auch gleich was gemeint ist. Mit dem unbrauchbaren Schlagwort Elektrosmog ist dies nicht der Fall. Es wird ein grundsätzlich falsches Bild vermittelt. Das pseudodemokratische Argument, dass sich der Begriff Elektrosmog halt eingebürtigt hat, ist relativ dumm, weil es steht im krassen Widerspruch zur Physik.

HANDY ODER MOBILFUNKSTATION, WAS IST GEFÄHRLICHER: Das kommt auf die Art der Benutzung an. Benutzt man das Handy eher selten, wenn ausnahmsweise keine Festnetzstation zur Verfügung steht und das Handy nicht im Betriebszustand in Körpernähe getragen wird, ist die elektromagnetische Belastung (EMV) durch die stets aktive Mobilfunkstation eindeutig grösser. Als Festnetz gilt hier ein drahtgebundener Hörer/sprecher mit Station und kein mobiles schnurloses Telefon (DECT)! Bei häufigem Handyeinsatz in Körpernähe ist die elektromagnetische Belastung durch das Handy am Grössten. Woher kommt das? Die elektromagnetische Feldstärke reduziert sich mit dem Quadrat zur Entfernung.

Liegt das Handy am Ohr, ist dessen Distanz zum Hörnerv (Beispiel) etwa 2 bis 3 cm. Benutzt man das Handy in einer Entfernung von 30 cm, ist die Distanz zwischen Handy und Hörnerv 10 bis 15 mal grösser. Die Feldstärke des Handy-Sender reduziert sich beim Hörnerv allerdings um das 100- bis 225-fache. Welche Konsequenz sich aus dieser Erkenntnis empfiehlt, leuchtet ein. Die selben Überlegungen gelten für andere moderne Kommunikationsgeräte, wie (Laptop-)Computer, iPod oder iPad, wenn diese drahtlos (wLAN, LTE) im Einsatz sind. Auch hier gilt, wLAN- und LTE-Einsatz mit Vernunft wenig zum Einsatz bringen. Entscheiden muss dies letztlich jeder selbst. Das Problem dabei ist, dass objektives Entscheiden nur mit gegügend Wissen überhaupt möglich ist. Genau dies unterstützt dieser Bericht.

Verursacherprinzip und Ethik: Streng genommen ist es ethisch richtig, dass der Benutzer von drahtlosen Kommunikationsgeräten mehr elektromagnetische Strahlung (durch sein eigenes Gerät) ertragen soll, als andere Menschen die bewusst auf diese drahtlose Technik verzichten oder nur selten einsetzen, wenn drahtgebundene Möglichkeiten momentan nicht vorhanden sind. Die Realität sieht leider nicht so ideal aus, weil je nach Distanz zur Basisstion die Belastung langfristig trotzdem beträchtlich sein kann.

GRENZWERTE: Während die thermischen Grenzwerte (SAR) im Sinne der biologischen elektromagnetischen Verträglichkeit bereits gut erforscht sind, gibt es angeblich keine gesicherten Messwerte im athermischen Bereich unterhalb der SAR-Grenze. Nur weil noch immer behauptet wird, dass man in diesem Bereich, trotz Messbarkeit, nur sehr schwierig etwas Konkretes nachweisen kann, bedeutet aber nicht zwangsläufig, dass es keine gesundheitlichen Symptome von elektromagnetischer Mikrowellenstrahlung im athermischen Bereich gibt.

Diese Behauptung steht deutlich im Widerspruch zu den aktuellen Fakten und es zeigt bereits die Eigenschaften des Schnees von gestern zu sein, respektiert man die Resultate von aktuellen Forschungsarbeiten. Einges dazu liest man weiter unten im Kapitel "Links zum Thema Mobilfunk und Gesundheit". Beweisführungen sind das Eine. Das andere sind die nicht wissenschaftlichen Erfahrungsberichte über Erkrankungen im Einflussbereich der hier genannten Strahlungsquellen, die unbedingt ernst zu nehmen sind. Auf diese Gedanken kommt man, wenn man viele und unterschiedliche Berichte von Symptomen liest, die man nicht einfach alles zusammengefasst dem Nocebo-Effekt anlasten kann, obwohl es dies nachweisbar tatsächlich auch gibt. Dies wäre dann schlichtweg zu "billig".

Es ist relativ leicht nachzuweisen, dass EEG-Signale (Hirnströme) durch Mobilfunk verändert werden. Es ist aber deutlich schwieriger aus diesen Resultaten konkrete Krankheiten abzuleiten. Die Natur, die Umwelt und das Leben besteht aus einer enormen sich gegenseitig beeinflussenden Vielfalt. Eine sehr grosse Komplexität. Leider wird dies oft oberflächlich in den "billigen" Mainstream-Medien verschwiegen. Und damit wird leichtfertig behauptet, dass Mobilfunk, mobile DECT-Telefone, wLAN und LTE harmlos sind. Solche Verharmlosung-Politik kommt immer dann zum Einsatz, wenn Gefahr droht, dass der Profit darunter leiden könnte...



Worum geht es im Buch Mobilfunk, die verkaufte Gesundheit?

Das Thema ist derart komplex, dass es schwierig ist mit einem Vorwort gerecht zu werden. Mehr als ein paar Notizen sind es deshalb nicht. Ich hoffe, es genügt, um das Interesse an diesem Buch und natürlich ebenso an anderer Literatur und an den nachfolgenden Links zu wecken.

Nehmen wir z.B. den sogenannten Geldrolleneffekt: 20 Sekunden lang mit dem Handy telefonieren genügen, um die Verklebungstendenz des Blutes (besagte Geldrollenbildung) auf das Zehnfache zu steigern. 20 Minuten später ist dieser Effekt immer noch nachweisbar! Oder das Abfallen der Melatonin-Produktion, das für Immunschwäche (Erhöhung des Krebsrisiko und der häufigeren Infektionskrankheiten) und vorzeitiges Altern sorgt. Das Buch berichtet über die Lund-Studie, die höchst beunruhigende Evidenz für die Öffnung der Blut-Hirnschranke durch den Mobilfunk aufzeigt und über Krankheit als Interferenzproblem (Störung der Nervensignale durch die Einwirkung gepulster Mikrowellenstrahlung).

Der Autor schreibt auch noch über andere elektromagnetische Gefahrenquellen, die u.a. auch gezielt zweckorientiert eingesetzt werden (Stichwort: HAARP). Damit habe ich mich viel zu wenig befasst, um mich öffentlich zu äussern. Der Schreibstil des Autors ist gesellschaftskritisch ohne jegliche Beschönigung. Ich finde dies auf jeden Fall in Ordnung und angebracht. Andere Leser mögen anderer Meinung sein und darum erwähne ich das hier. Es soll ja niemand ein Buch kaufen und es enttäuscht nur deswegen weglegen müssen...

Ein Beispiel seiner gesellschaftskritischen Haltung liest man im Kapitel "Das thermische Mobilfunkdogma", das ich hier wiedergebe.



Das thermische Mobilfunkdogma, ein Auszug aus dem Buch

Manchmal erinnert Vater Staat an einen Märchenonkel. Dann tischt er uns Geschichten auf, die genau so wahr sind wie der Weihnachtsmann, der Klapperstorch oder der Osterhase. Offizielle "Märchen", die nur solange aufrecht erhalten werden können, als wir uns für dumm verkaufen lassen und sich unser gutgläubiges Gemüt z.B. an Weihnachtsmännern und an Osterhasen freut.

Kritisch wird es sicherlich, wenn aus Märchen Dogmen werden, den Bürgern von der Obrigkeit mit Nachdruck rechthaberisch auf's Auge gedrückt. Nur vorgekaute "Wahrheit" hat dann Gültigkeit, nur dieses hat das Volk zu schlucken. Und weigert sich gar einer, dann ist Schluss mit Lustig. Dann wurde, blicken wir zurück in die Geschichte, aus dem Märchenonkel im Handumdrehen ein Inquisitor, der mit Feuer und Schwert, mit Folter und Scheiterhaufen kritisch gesunden Menschenverstand bestrafte.

Diese obrigkeitliche Rechthaberei war nicht nur religionsspezifisch: wir finden sie auch in der Wissenschaft. Weil im Mittelalter Theologen aus der Bibel herausgelesen hatten, dass die Erde samt dem restlichen Kosmos in sechs Werktagen inklusive des Ruhetages (am Sonntag) geschaffen worden war und die Erde eine Scheibe sei, so wurde jeder, der diesen frommen Unsinn nicht für bare Münze hielt, mit Folter und dem Tod bestraft - man denke an Giordano Bruno (1548 bis 1600), den man auf dem Scheiterhaufen verbrannte oder an Galileo Galilei, der wiederrief (1633), doch dessen Spruch bekannt ist: "Und sie bewegt sich doch!"

Ergänzung von mir: Giordano Bruno wurde von der päpstlichen Obrigkeit dafür am schlimmsten gefoltert, weil er ein alternatives Weltbild vertrat, wonach der Kosmos keine Schöpfung ist, sondern schon immer existierte, sich jedoch trotzdem stets verändert. Diese Lehre stammt aus den sogenannten heidnischen Quellen, bei denen die Gelehrten schon sehr früh wussten, dass die Erde eine Kugel und nicht das Zentrum des Kosmos ist. Heute gibt es in den kosmologischen Theorien ebenfalls eine Alternative zur Urknall-Theorie. Man nennt sie die Plasma-Kosmologie. Auch sie benötigt den Urknall (Schöpfungsakt) nicht....

Haben wir aber dieses längst verstaubte Denken nicht seit Jahrhunderten mit Reformation und Aufklärung abgelegt? Keineswegs! Noch heute schmiedet man sich "Wahrheiten", wie man sie braucht. Nur ist es heute nicht die Kirche, welche uns die Dogmen vorgibt. Was früher Papst und Fürst waren, sind heute Grossfinanz und Industrie. Und Vater Staat hat wie in alter Zeit als Büttel und im Dienst der Mächtigen die obrigkeitliche Funktion, den irreführenden Bürgern diese Dogmen einzuhämmern, zu wachen, dass das "Volk" dumm bleibt und wir als Konsumidioten brav jeden lukrativen Unsinn glauben.

Beispiel eines solchen, zum Wissenschaftsdogma erhobenen blühenden Unsinns: "Biologische gesundheitsschädigende Effekte durch Mobilfunk und durch Hochfrequenzen sind ausschliesslich im thermischen Bereich bekannt. Ein Nachweis von Gesundheitsstörungen im athermischen und Schwachdosisbereich ist nicht existent!"

Diesen Inhalt liest man als Einleitung zum zehnten Kapitel "Das thermische Mobilfunkdogma, oder: die Story vom allein krankmachenden Hitzestress". Quelle: Das Buch MOBILFUNK, DIE VERKAUFTE GESUNDHEIT von Dr. med Hans-Christoph Scheiner (ISBN 10: 3-89539-170-0 und ISBN 13: 978-3-89539-170-5).

Wer sich kritisch mit den gesundheitlichen Aspekten mit dem Mobilfunk auseinandersetzen will, empfehle ich dieses Buch. Ich habe es gelesen, wobei mich hauptsächlich die neuro-physiologischen neben den andern medizinischen Aspekten interessieren. Viele dieser Inhalte habe ich in andern webbasierten Quellen früher gelesen. Die Zusammenfassung dieser Aspekte finde ich gelungen und sind übersichtlich. Hier das Buch:


DOGMEN IN DER NATURWISSENSCHAFT, EIN BEISPIEL AUS DER KOSMOLOGIE: Dogmen gibt es häufiger als man denkt. So wird in populärwissenschaftlichen TV-Dokusendungen immer wieder so getan, als ob der Urknall eine Tatsache sei. Das einzig wirklich Messbare ist die Verschiebung des Lichtspektrums ferner Galaxien hin zu der grösseren Wellenlänge in die Nähe des roten Lichtes. Interpretiert man dies als einen Dopplereffekt, kann man zurückrechnen, wann es mit dem Kosmos begann. Es entstand dabei die sogenannte Hubble-Konstante, die aber immer wieder geupdatet werden musste, um es zeitgemäss zu formulieren. Es gilt heute ein kosmisches Alter von beinahe 14 Milliarden Jahren. Hilfreich dazu kam die Messung der kosmischen Hintergrund-Mikrowellenstrahlung. Seither weiss man, dass die durchschnittliche Temperatur im Kosmos 2.7K (etwa -270 Grad Celsius) beträgt. Diese Strahlung wird als restliche Mikrowellenstrahlung gedeutet, die aus dem Urknall und der nachfolgenden Expansion übrig blieb...

Fassen wir zusammen: Man weiss nur was man gemessen hat, also die Rotverschiebung des Lichtes ferner Galaxien und den Wert der mittleren kosmischen Temperatur. Die Ableitungen zu den Aussagen eines Urknalls, einer Expansion und kosmisches Alter, sind aber nicht mehr als scharfsinnig erdachte und folgerichtige Hypothesen, - um es mit den Worten des Erkenntnis- und Wissenschaftstheoretiker Karl Raimund Popper zu formulieren. Allerdings - und das muss hier hervorgehoben werden - ist das alleine nicht wenig. Es ist viel! Und wir sollten uns daran erfreuen und weiterforschen in den Gefilden des Unbekannten und uns trotzdem bewusst bleiben, absolute Erkenntnisse wird es kaum je geben.

Es mag durchaus sein, dass es noch weitere ganz andere Messerfahrungen gibt oder geben wird, welche die Urknalltheorie zu bestätigen scheinen. Warum nicht, am erkenntnistheoretischen Prinzip ändert sich dabei nichts.




Links zum Thema Mobilfunk und Gesundheit

Wer kein Buch kaufen will, hat reichlich Möglichkeiten sich über das Internet zu informieren. Wer sucht, der findet. Der Aufwand mit Hilfe von Suchmaschinen ist nicht gross. Ich stelle immer wieder fest, dass es Webseiten zu diesem Mobilfunk-Thema gibt, bei denen man merkt, dass der Autor, der den Inhalt schreibt, in der Elektrotechnik nicht gerade sattelfest ist. Um ein Beispiel zu nennen: Man liest in einer Webseite den Begriff "radiofrequente Mikrowellen", dann sagt das wenig. Es wäre viel besser und unmissverständlich, wenn man etwas über den Frequenzbereich der Mikrowellen liest. Man neigt, wenn man als Elektrotechniker solches liest, manchmal allzu leicht dazu, gleich alles über den selben Kamm zu scheren und als unseriös einzuordnen. Das ist aber oft massiv übertrieben, weil mangelndes Wissen im Bereich der Elektrotechnik bedeutet noch lange nicht, dass alles was die Seite über die biologischen Aspekte des Problems beschreibt, falsch ist. Ich plädiere für eine gewisse Toleranz.

Wie informiert man Freunde, Bekannte und Verwandte über diese Webseite? Den Link auf einen Zettel schreiben? Viel zu aufwändig! Ganz einfach sagen: "Gib in Google schaerer und mobilfunk ein." Der Link erscheint oft schon als erster, zweiter oder dritter Eintrag.

NEU!!! Auch wLAN, LTE und Powerline sind thematisiert!

Falls jetzt der Wunsch besteht, die Einleitung nochmals zu lesen, dann bitte hier klicken.

Falls die üblen Machenschaften nicht interessieren und man will sofort den aktuellsten Beitrag lesen, dann bitte hier klicken.






Zum Schluss

Es ist durchaus möglich, dass diese Inhalte kontroverse Diskussionen auslösen. Aus Zeitgründen werde ich jedoch keine einzelnen E-Mail-Diskussionen führen. Wenn mir dazu jemand etwas mitteilen möchte, ist das willkommen. Ich sammle diese E-Mails und ich werde irgendwann späeter hier gerne eine Zusammenfassung der Meinungen, Ansichten und Stellungnahmen veröffentlichen, falls mir die andern Aufgaben im Elektronik-Kompendium (das ELKO), die mir wichtiger sind, die Zeit dazu lassen.



klicken

Thomas Schaerer, 10.07.2006 ; 08.08.2006 ; 15.02.2007 ; 07.08.2007 ; 29.11.2007 ; 11.01.2008 ; 13.02.2008 ; 14.03.2008 ; 18.03.2008 ; 19.01.2009 ; 28.01.2009 ; 15.06.2009 ; 11.04.2011 ; 25.05.2011 ; 01.12.2011 ; 04.12.2012 ; 10.05.2014 ; 26.05.2014 ; 25.07.2014 ; 22.08.2014 ; 07.09.2014 ; 06.01.2015 ; 17.03.2015 ; 09.09.2015 ; 17.11.2015 ; 14.02.2016 ; 30.04.2016 ; 31.05.2016 ; 20.06.2016