Folge uns

Folge uns auf Facebook Folge uns auf Twitter Folge uns auf Google Abonniere unseren RSS-Feed Abonniere unseren Newsletter

Das Buch zu dieser Webseite

Operationsverstärker
und
Instrumentationsverstärker

Operationsverstärker und Instrumentationsverstärker

Käufer Elektronik-Workshop Kundenmeinung:
Mein Lob gilt der übersichtlichen und schönen Darstellung und der guten didaktischen Aufbereitung. Selten werden Schaltungen so gut erklärt, dass es auch noch Spaß macht sich damit zu beschäftigen.

Jetzt bestellen!

 

OPV-Buch als PDF-Datei ohne DRM

Das Buch zu dieser Webseite

Timer 555

Timer 555

Käufer des Timer-Buchs Kundenmeinung:
Hätte ich das Timer-Buch schon früher gehabt, dann hätte ich mir die Rumfrickelei am NE555 sparen können.

Das Timer-Buch
jetzt bestellen!

 

Timer-555-Buch als PDF-Datei ohne DRM

Das Buch zu dieser Webseite

Elektronik-Fibel

Die Elektronik-Fibel, das Elektronik-Buch

Käufer der Elektronik-Fibel Kundenmeinung:
Die Elektronik-Fibel ist einfach nur genial. Einfach und verständlich, nach so einem Buch habe ich schon lange gesucht. Es ist einfach alles drin was man so als Azubi braucht. Danke für dieses schöne Werk.

Elektronik-Fibel
jetzt bestellen!

 

Die Elektronik-Fibel ist im iBookstore erhältlich

Die Elektronik-Fibel für Amazon Kindle erhältlich

Elektronik-Fibel als eBook von Google Play Store

Elektronik-Fibel als PDF-Datei ohne DRM

ELEC2000, Praxisnahe Rechenprogramme für
die Elektronik für ATARI-ST und
ATARI-ST-Emulatoren unter TOS-1.04 (TOS-2.06)

 


Was ist ELEC2000 ?

ELEC2000 ist eine Sammlung von sehr praxisnahen und benutzerfreundlichen Elektronikrechenprogrammen für ATARI-ST-Computer oder, heute zahlreich verfügbar, ATARI-ST-Emulatoren für unterschiedliche Computerplattformen, wie Linux, MacOSX und Windows. Die vorliegenden Programme entwickelte ich etwa zwischen Ende der 1980er bis weit in die 1990er-Jahre. Diese Programme stehen inklusive aller Quelltexte gratis zur Verfügung:

Ich habe diese Programme im Laufe der Zeit auch immer wieder etwas verbessert. ELEC2000 ersetzt die alte Version ELEC1298, welche man auf diversen ATARI-FTP-Servern findet, falls solche noch aktiv sind. Sollte ich an ELEC2000 etwas ändern oder erweitern, werde ich dies im darauffolgenden Newsletter des Elektronik-Kompendium bekanntgegeben.

Bis zur Version ELEC1298 (Dezember 1998) wurden mit den vier Zahlen nach ELEC der Monat und das Jahr angegeben, in denen Teile des Programmpacketes erweitert oder verbessert wurden. Neu wird das Programmpacket mit hoher Wahrscheinlichkeit immer ELEC2000 (das Jahr 2000) heissen, weil es wird, wenn überhaupt, nur noch spärliche Erweiterungen und Ergänzungen geben.



ATARI-ST-Emulatoren, meine Kurzgeschichte...

In den 1990er-Jahren benutzte ich die TOSBOX, ein bewährter ATARI-ST-Emulator unter DOS und im DOS-Prompt von Windows-95. Die TOSBOX funktionierte auch sehr gut mit dem DOS-Prompt des Windows-XP. Seit schon wieder vielen Jahren setze ich unter Windows-XP den ATARI-ST-Emulator STEEM und seit Juni 2008 den ATARI-ST-Emulator HATARI auf meinem Mac-mini ein. Erst unter MacOSX-10.5 und, seit es den Schneeleoparden gibt, unter MacOSX-10.6. Und ganz neu auch auf einem iMac unter MacOSX-10.7. Dazu und noch einiges mehr zu diesem Thema mit diversen Links liest man hier:



Die Funktionssicherheit von ELEC2000

Die ELEC2000-Programme arbeiten garantiert stabil beim Einsatz von ATARI-ST-Computern unter TOS-1.04 mit einer Bildauflösung von 640x400 Pixeln und Mono-Einstellung (schwarz/weiss). Unter zusätzlichem Einsatz von NVDI-3.02 (Bildbeschleuniger) und der Betriebssystemerweiterung QUANTOS gibt es ebenfalls keine Probleme. ELEC2000 funktioniert ebenso mit dem ATARI-ST-Emulator MAGIC-PC ab Version 1.2, bei dem ein TOS-1.04-Image-File im Einsatz ist. Dies hat jemand für mich getestet. Ob ELEC2000 unter MAGIC-MAC-X auf einem Mac funktioniert, weiss ich nicht. ELEC2000 läuft unter STEEM (WinXP), HATARI (MacOSX-10.5 bis MacOSX-10.7). Mehr dazu erfährt man, wie bereits weiter oben erwähnt, in:



Die ELEC2000 - Programme

Die GFA-3.5-BASIC- und TURBO-2.0-C-Quelltexte sind von mir programmiert. Die Assembler- und die INLINE-Routine (in den GFA-3.5-BASIC-Programmen), die für das Entpacken von Schaltbildern im STAD-Format (*.PAC) im Einsatz sind, stammen nicht von mir. Sie sind aber ebenfalls zur Weitergabe freigegeben. Detaillierte Infos dazu, siehe weiter unten im Kapitel COPYRIGHT.

(GFA) unter dem Programmnamen bedeutet in GFA-3.5-BASIC- und (C) unter dem Programmnamen bedeutet in TURBO-2.0-C geschrieben.

ELEC2000 enthält folgende Programme:

  
ELECFORM  1. Blindwiderstände von Kapazitäten und Induktivitäten 
(C)       2. Berechnung von Parallelwiderständen (max. 10) 
          3. Toleranztabelle für Widerstände (1 - 20%) 
          4. Kondensatorspannung als Funktion von T, R und C 
          5. Einschaltimpuls  Trafo-Sek --> Gleichr. --> Kond. 
          6. Netzteil  Trafo --> Gleichr. --> Siebk. --> Regler 
          7. Operationsverstärker: Slewrate / Bandbreite / Amplitude

DREIECKG  Berechnung von Dreiecksignalgeneratoren mit 2 Opamps.
(GFA)

RC_HPTP   Berechnungen von passiven Hoch- und Tiefpassfiltern 
(GFA)     erster Ordnung.

FILTCOOK  Berechnung von aktiven Hoch- und Tiefpassfiltern zweiter bis
(GFA)     sechster Ordnung in Bessel, Buttherw. und Tscheb.
          (Grundlage ist das "AKTIV-FILTER-Kochbuch" von Don Lancaster)

POTMETER  Aus linearem Potmeter mach ein quasi-logarithmisches...
(GFA)

VOLTREG   Berechnungen von Spannungsregelschaltungen: Diskret und
(GFA)     LM317, LM337 etc.

LM555     Berechnungen mit dem Universal-Timer 555, auch CMOS-Version.
(GFA)

GITARTUN  Gitarren-Tuner, Bezug auf eine ELEKTOR-Schaltung.
(GFA)

DB_CALC   Umrechnung Dezibel <--> Verärkung/Dämpfung.
(C)

THERMO    Umrechnung Celius, Kelvin und Fahrenheit.
(C)

INP_OUTP  Ein- und Ausgaberoutinen mit Grössenordnungssymbolen in
(GFA,C)   GFA-3.5-BASIC und TURBO-2.0-C. Das C-File ist geeignet zur 
          Portierung auf andere Plattformen. INP_OUTP wurde in der 
          ST-COMPUTER 4/96 auf Seite 68 publiziert!

ZOLL_MM   Umrechnung von mm in zoll, Skizzierunterstützung. 
(GFA)
 



Wesentliche Erneuerungen

Im Dezember 1998 erweiterte ich in ELEC1298 das Programm FILTCOOK zur Berechnung aktiver Tiefpass- und Hochpassfilter in zweiter, vierter und sechster Ordnung, in den Charakteristika Bessel, Butterworth und Tschebyscheff (maximal 1dB Rippel im Durchlassbereich). Grundlage bei der Entwicklung des Programmes war das Buch "AKTIV-FILTER-KOCHBUCH" von Don Lancaster, das in der deutschsprachigen Ausgabe leider nicht mehr erhältlich ist.

Im Oktober 2003 (ELEC2000) hatte ich das Bedürfnis für eigene Anwendungen FILTCOOK mit der Berechnung von Tief- und Hochpassfiltern für dritte und fünfte Ordnung zu ergänzen. Zusätzlich baute ich die Möglichkeit ein, die Resultat-Seiten im unkomprimierten PIC-Format zu speichern. Zur Umwandlung des ATARI-spezifischen PIC- ins GIF-, JPG- oder PNG-Format, empfehle ich das ATARI-Programm GRAFTOOL von Jürgen von Bargen. Mehr zu diesem Programm liest man hier im Manual zum Schaltschemazeichnungsprogramm TRANSISTOR. Diese Resultatspeicherung realisierte ich auch in den Programmen DREIECKG, LM555, POTMETER, VOLTREG und RC_HPTP. Dies war die letzte grosse Erweiterung.

Der folgende Link zeigt einige dokumentierte Monitorbilder meiner Programme in ELEC2000:



Software-Probleme

Solche Probleme stehen in Verbindung mit den ATARI-ST-Emulatoren. Sie werden gegebenenfalls in ATARI-ST-Emulatoren thematisiert. Siehe Kapitel "Emulatoren und ihre Tücken - HATARI" und "Meine Arbeitsumgebung".



Copyright

Wenn jemand eines der Programme verändert oder erweitert, erwarte ich, dass man die Quelltexte mit zusätzlichen Kommentaren und die kompilierten Programme in einer ZIP-komprimierten Datei mir per E-Mail zusendet. Selbstverständlich darf man die Programme, stets mit den Quelltexten und sonstigen zugehörigen Dateien auch weitergeben. Werden einzelne Programme weitergegeben, welche Bilder einlesen, also STADDEC.INL welches im GFA-Quelltext enthalten ist, muss auch dessen Assemblerquelltext LOADSTAD.ASS unbedingt beigefügt werden.

Die Weitergabe - veränderte und unveränderte Dateien - darf nur unendgeltlich erfolgen! Die stets vollständige Weitergabe in beliebige FTP-Server, Freeware-Pools und ATARI-spezifische Hoster/WWW-Seiten ist ebenfalls erlaubt. Ich möchte aber unbedingt informiert werden, wo diese Programme landen!

Portierung auf andere Plattform: Sollte sich jemand dafür interessieren, diese Programme auf MacOSX, Linux oder Windows zu portieren, wäre dies natürlich sehr wünschenswert und ist willkommen.

Meine E-Mail-Adresse findet man in Unterstützung via E-Mail und Diverses ganz unten.



Thomas Schaerer, (älter) ; 29.04.2002 ; 14.03.2003(dasELKO) ; 17.10.2003 ; 01.06.2007 ; 02.11.2007 ; 15.07.2010 ; 19.02.2012