Forum

Einloggen | Registrieren | RSS  

Hochspannung mit variabler Frequenz (5kHz-60kHz)? (Schaltungstechnik)

verfasst von Stone(R), Leipzig, 28.01.2018, 21:35 Uhr

Mit der Pulsweite wird normaler Weise die Ausgangsspannung eingstellt.
Bei dir soll es aber Wechselspannung bleiben, darum kann nur mit einer
variabelen Eingangsspannung gearbeitet werden.

Habe mal auf meiner alten Festplatte was für dich gefunden.
Siehe Bild.
An K1 kann eine DC -Eingangsspannung von 12 bis max. 100V angeschlossen werden.
Mit dieser Spannung wird dann auch die Ausgangsspannung gesteuert.
K1/1 Minus; K1/2 Plus

Mit dm C4 kann die Frequenz verändert werden.
6,8nF sind ca. 50kHz; Doppelte Kapazität ergibt halbe Frequenz, usw..

Ausgang zum HF-Trafo:
K2/1 Spulenanfang
K2/2 Mittelabgriff
K2/3 Spulenende

Nicht vergessen, die Leiterbahnunterbrechungen unter dem IC machen.
Transistor und Mosfet mit Kühlkörper betreiben.

Mit kleinen Schritten anfangen und testen, mit HF-Trafo z.B. Conrad 1088859 - 62

nur zur Absicherung: Ich übernehme keine Verantwortung falls doch was schief laufen sollte.
Ab 100V DC und 50V AC besteht Lebensgefahr.






Gesamter Thread:

Hochspannung mit variabler Frequenz (5kHz-60kHz)? - Willy, 21.01.2018, 18:47
Hochspannung mit variabler Frequenz (5kHz-60kHz)? - Stone(R), 21.01.2018, 20:09
Hochspannung mit variabler Frequenz (5kHz-60kHz)? - Willy, 22.01.2018, 19:10
Hochspannung mit variabler Frequenz (5kHz-60kHz)? - Stone(R), 23.01.2018, 00:04
Hochspannung mit variabler Frequenz (5kHz-60kHz)? - Willy, 23.01.2018, 19:00
Hochspannung mit variabler Frequenz (5kHz-60kHz)? - Stone(R), 28.01.2018, 21:35