Forum

Einloggen | Registrieren | RSS  

bigdie(R)

15.02.2020,
13:21
(editiert von bigdie
am 15.02.2020 um 15:35)
 

Testtage (Elektronik)

Ich habe ja nun seit ein paar Monaten einen elektronischen Zähler im Zählerschrank und im Dezember wollte ich aus Neugier mal wissen, was der alles kann, und habe mir bei den Stadtwerken mal die Anleitung herunter geladen Da gibt eine biditektionale Infrarot Schnittstelle, ist mir zu kompliziert:-D :-D Gibt aber noch eine einfache Infrarot LED, die 10000 Impulse pro kWh liefert mit 1ms Impulsbreite.
In der Bastelkiste lag noch eine DDR Fotodiode SP 101 und ein B761 Opv. Glaube im Westen war das der TAA 761 also schnell mal aufs Steckbrett.
Transimpedanzverstärker (klingt wie Musik von Kraftwerk)
https://de.wikipedia.org/wiki/Photodiodenverst%C3%A4rker
Eine Led und vorwiderstand an den Open Kollektor Ausgang, einen 9V Block ans Steckbrett und die Fotodiode mal an den Zähler gehalten und siehe da, meine LED blinkt.

Neben dem Zählerschrank hängt der Gaszähler. Und auch dieses rein mech. Ungetüm hat eine Auslesemöglichkeit. Unter den letzten Stellen des Zählwerks ist von unten eine Art Vertiefung und die letzte Stelle des Zählwerks hat einen Magnet, der sich dreht.
Von der Zählerfirma gibt es sowas Fertiges das da rein passt mit Reedkontakt. Kostet aber bei Amazon 56€.
Also nochmal im Bestand gewühlt Bastlerbeutel 12 Hallschaltkreise. B461 heist der IC. Also Led mit Vorwiderstand und Drähte für + und - dran. Der IC geht aber mit 5V, also Batteriekasten mit 3 AAA Batterien dran und siehe da, nach ein paar Versuchen wegen der richtigen Position, blinkt auch hier die LED im Litertakt.
Jetzt kommt als nächstes die Umsetzung. Platine, basteln usw. Die Impulse gehen dann zu einer Siemens Logo und über den Webserver kann ich mir dann im Browser anschauen, wie viel Energie das Haus gerade braucht. Schöne Spielerei und alles ohne Google Amazon oder gar Chinesische Cloud:-D

schaerer(R)

Homepage E-Mail

Zürich (Schweiz),
15.02.2020,
14:28

@ bigdie

Testtage

» Ich habe ja nun seit ein paar Monaten einen elektronischen Zähler im
» Zählerschrank und im Dezember wollte ich aus Neugier mal wissen, was der
» alles kann, und habe mir bei den Stadtwerken mal die Anleitung herunter
» geladen Da gibt eine biditektionale Infrarot Schnittstelle, ist mir zu
» kompliziert:-D :-D Gibt aber noch eine einfache Infrarot LED, die 10000
» Impulse pro kWh miefert mit 1ms Impulsbreite. In der Bastelkiste lag noch
» eine DDR Fotodiode SP 101 und ein B761 Opv Glaub im Westen war das der TAA
» 761 also schnell mal aufs Steckbrett. Transimpedanzverstärker (klingt wie
» Musik von Kraftwerk)
» https://de.wikipedia.org/wiki/Photodiodenverst%C3%A4rker
» Eine Led und vorwiderstand an den Open Kollektor Ausgang, einen 9V Block
» ans Steckbrett und die Fotodiode mal an den Zähler gehalten und siehe da,
» meine LED blinkt.
» Neben dem Zählerschrank hängt der Gaszähler. Und auch dieses rein mech.
» Ungetüm hat eine Auslesemöglichkeit. Unter den letzten Stellen des
» Zählwerks ust von unten eine Art Vertiefung und die letzte Stelle des
» Zählwerks hat einen Magnet, der sich dreht. Von der Zählerfirma gibt es
» sowas fertig mit Reedkontakt. Kostet aber bei Amazon 56€. Also nochmal im
» Bestand gewühlt Bastlerbeutel 12 Hallschaltkreise. B461 heist der IC. Also
» Led mit Vorwiderstand und Drähte für + und - dran. Der IC geht aber mit 5V,
» also Batteriekasten mit 3 AAA Batterien dran und siehe da, nach ein paar
» Versuchen wegen der richtigen Position, blinkt auch hier die LED im
» Litertakt. Jetzt kommt als nächstes die Umsetzung. Platine, basteln usw.
» Die Impulse gehen dann zu einer Siemens Logo und über den Webserver kann
» ich mir dann im Browser anschauen, wie viel Energie das Haus gerade
» braucht. Schöne Spielerei und alles ohne Google Amazon oder gar Chinesische
» Cloud:-D

Könntest Du bitte den Text in kleinere Abschnitte aufteilen, damit es leichter lesbar ist? Danke.

--
Gruss
Thomas

Buch von Patrick Schnabel und mir zum Timer-IC NE555 und LMC555:
http://tinyurl.com/timerbuch
Mein Buch zum Operations- u. Instrumentationsverstärker:
http://tinyurl.com/opamp-instrumamp-buch

Sel(R)

Radebeul,
15.02.2020,
14:55
(editiert von Sel
am 15.02.2020 um 14:56)


@ bigdie

Testtage

:-D

Ich liebe solche kleine Basteleien. An irgendein altmodisches Ungetüm irgendwas mit bissel Fantasie drangebaut - und schon kann man dieses Teil mit neuer Technik vereinen und weiter sinnvoll nutzen. Und das mit Zeugs aus der Bastelkiste! Muß ja nicht wirklich immer mit µC oder Chinagedöns sein, auch wenn man damit vielleicht noch bissel mehr anstellen könnte.

LG Sel

--
******************************************
Ich bin ein Elektronikbastler, der nur durch Schmerzen begreift, was schlauere Leute im Forum an Wissen vermitteln können.

Hartwig(R)

15.02.2020,
19:14

@ bigdie

Testtage

» Gibt aber noch eine einfache Infrarot LED, die 10000
» Impulse pro kWh liefert mit 1ms Impulsbreite.

» Eine Led und vorwiderstand an den Open Kollektor Ausgang, einen 9V Block
» ans Steckbrett und die Fotodiode mal an den Zähler gehalten und siehe da,
» meine LED blinkt.

Interessant, hast Du mal getestet, ob der Geber im Zähler auf die theoretischen 1kHz zu bringen ist? :-D
»

» Jetzt kommt als nächstes die Umsetzung. Platine, basteln usw. Die Impulse
» gehen dann zu einer Siemens Logo.

Dann wird “smart home“ interessant. Bisherige sogenannte Lösungen für Licht und Heizung sind nett, Videoüberwachung ziemlich witzlos. Eine Verbrauchskontrolle bringt da u.U. neue Möglichkeiten...was soll die Logo denn mit den daten machen, hast Du schon eine Projekt-Idee?
Grüße
Hartwig

Steffen

15.02.2020,
23:48

@ bigdie

Testtage

» Neben dem Zählerschrank hängt der Gaszähler. Und auch dieses rein mech.
» Ungetüm hat eine Auslesemöglichkeit. Unter den letzten Stellen des
» Zählwerks ist von unten eine Art Vertiefung und die letzte Stelle des
» Zählwerks hat einen Magnet, der sich dreht.

Das erklärt jetzt einiges:-D

Gruß Steffen

bigdie(R)

16.02.2020,
11:44
(editiert von bigdie
am 16.02.2020 um 11:46)


@ Hartwig

Testtage

» » Gibt aber noch eine einfache Infrarot LED, die 10000
» » Impulse pro kWh liefert mit 1ms Impulsbreite.
»
» » Eine Led und vorwiderstand an den Open Kollektor Ausgang, einen 9V Block
» » ans Steckbrett und die Fotodiode mal an den Zähler gehalten und siehe
» da,
» » meine LED blinkt.
»
» Interessant, hast Du mal getestet, ob der Geber im Zähler auf die
» theoretischen 1kHz zu bringen ist? :-D
Theoretisch gehen ja 63 A x230V =14490W x3 Phasen =43470W. Sind in einer Stunde 43,47 kWh x 10000 impulse sind 434700 Impulse /60 =7245 in einer Minute /60 sind 120,75 in einer Sekunde Da vor meinem Zähler aber nur ein 32A Hauptsicherungsautomat (SLS) sitzt, schaffe ich also nicht viel mehr als die Hälfte. Aber bei 1ms Impulsbreite schaffst du auch nicht 1khz, denn dann hast du ein Dauersignal:-D
» »
»
» » Jetzt kommt als nächstes die Umsetzung. Platine, basteln usw. Die
» Impulse
» » gehen dann zu einer Siemens Logo.
»
» Dann wird “smart home“ interessant. Bisherige sogenannte Lösungen für Licht
» und Heizung sind nett, Videoüberwachung ziemlich witzlos. Eine
» Verbrauchskontrolle bringt da u.U. neue Möglichkeiten...was soll die Logo
» denn mit den daten machen, hast Du schon eine Projekt-Idee?
Nicht wirklich. Zunächst einmal kann man die Daten loggen und z.B. alle 15min auf SD Karte schreiben. Man könnte auch über den Webserver aktuelle Leistung, Verbrauch diese Tags, vom Vortag Woche und Monat anzeigen lassen. Genau genommen ist es eine Spielerei, sparen tut das erst einmal nichts. Die Logo kommt ehrlich gesagt auch aus einem anderen Grund in den Zählerschrank. Ich habe schon seit mehr als 10 Jahren ein 4kW Dieselaggregat und kann mein Haus damit Notversorgen. Das hab ich in dieser Zeit 2x gemacht. Das 1. Mal 45min bei Nacht und beim 2. Mal 3 Stunden bei Tag. Ist jetzt 14 Monate her. Beim 2. Mal hab ich dann gemerkt, das ich nicht einmal eine Kontrolleuchte habe, welche mir anzeigt, ob der Strom wieder da ist. Beim 1. Mal brauchte ich ja nur aus dem Fenster schauen, ob Licht bei den Nachbarn leuchtet aber bei Tag funktioniert das nicht. Ich habe also den Deckel am Umschalter geöffnet und bin alle halbe Stunde in den Keller gelaufen um mit dem Duspol zu prüfen. Deshalb sol so ein 3-Phasenwächter in den Schrank. Das Problem, das ich die Verteilung öffnen muss ist dann weg, aber in den Keller traben müsste ich trotzdem. Und deshalb die Logo, da kann ich oder mein Bruder am Smartfone, Tablet oder PC nachschauen ob der Strom wieder da ist. Da mein Licht in der Wohnung auch von einer Logo geschalten wird, könnte ich das z.B. auch flackern lassen, wenn der Strom wieder da ist. Der Rest ist dann nur, damit die Logo auch so etwas Beschäftigung hat:-D

bigdie(R)

23.02.2020,
19:42
(editiert von bigdie
am 23.02.2020 um 19:50)


@ Sel

Testtage

Der Stromzählerteil ist fertig












Und so sieht das im Zählerschrank aus



Die Logo ist noch nicht im Schrank, aber die grüne LED blinkt, wenn ich Spannung auf die Leitung gebe.



Ich wollte das erst oben am Zähler befestigen, aber vermutlich ist das der Platz, wo mal das Smartmeter Gateway anflanscht.

bigdie(R)

27.02.2020,
05:50
(editiert von bigdie
am 27.02.2020 um 06:30)


@ Hartwig

Testtage

So, die Logo ist auch im Schrank und Netzwerkleitung angeschlossen. Gestern noch programmiert
und so sieht das dann auf dem Smartfone aus



Mit den F-Tasten kann man dann weiter blättern Da kommt dann noch Strom Vormonat , Jahr und vorgeriges Jahr auf der nächsten Seite und dann 2 Seiten Gas. Das ist aber noch nicht angeschlossen
Außerdem wird der Verbrauch noch alle 15min auf einer SD-Card in der Logo geloggt. Denn die übrigen Zähler sind zwar remanent bei Stromausfall, wenn ich aber das Programm mal ändere und neu einspiele, sind sie alle wieder auf 0. Das wird sicher noch ein paar mal passieren, bis Gas auch fertig ist