Forum

Einloggen | Registrieren | RSS  

Matthias E

E-Mail

22.07.2019,
07:36
 

Wechselstromklingel / potentialfreien Kontakt schalten (Elektronik)

Hallo,

ich habe folgende Situation:
Wir haben eine 12V AC Klingelanlage - ich möchte nun bei betätigen des klingeltasters, paralell zur klingel einen potentialfreien Kontakt schalten:

ich bin wie folgt vorgegangen:

Paralell zur klingel einen 12V Brückengleichrichter und danach ein 12V DC Relais, welches mir dann den Kontakt schaltet - Problem hierbei ist, dass wie Zeit in welcher der Taster der klingel gedrückt wird nicht ausreicht, das Relaise lange genug zu schließen - somit sinkt der Widerstand auf > 300 Ohm, und ich habe keine Durchgang am Relaise-Ausgang.

wie kann ich die schaltung verbessern ??
soll ich lieber einen optokoppler nehmen ? und wenn ja - welchen ?
bringt ein kondensator abhilfe ?

anbei noch ein Bild meiner Schaltung - sorry dass ich mich mit den richtigen schaltzeichen nicht wirklich auskenne - aber ich habe es sicherheitshalber mal beschriftet





Ich hoffe Ihr könnt mir ein wenig weiterhelfen und bedanke mich im Vorraus !
Danke danke !

Matthias

schaerer(R)

Homepage E-Mail

Zürich (Schweiz),
22.07.2019,
09:03

@ Matthias E

Wechselstromklingel / potentialfreien Kontakt schalten

Hallo Matthias,

» ich habe folgende Situation:
» Wir haben eine 12V AC Klingelanlage - ich möchte nun bei betätigen des
» klingeltasters, paralell zur klingel einen potentialfreien Kontakt
» schalten:
»
» ich bin wie folgt vorgegangen:
»
» Paralell zur klingel einen 12V Brückengleichrichter und danach ein 12V DC
» Relais, welches mir dann den Kontakt schaltet - Problem hierbei ist, dass
» wie Zeit in welcher der Taster der klingel gedrückt wird nicht ausreicht,
» das Relaise lange genug zu schließen - somit sinkt der Widerstand auf > 300
» Ohm, und ich habe keine Durchgang am Relaise-Ausgang.

Welchen Widerstand meinst Du, der auf mehr als 300 Ohm steigen soll?

Diese Schaltung bietet eine solche Möglichkeit jedoch nicht. Es gibt da nur den Spulenwiderstand des Relais und dieser ändert sich nicht.

» wie kann ich die schaltung verbessern ??
» soll ich lieber einen optokoppler nehmen ? und wenn ja - welchen ?

Optokoppler wozu? Das potientialfreie Schalten ist durch den Relaiskontakt gegeben.

» bringt ein kondensator abhilfe ?

Ja, das könnte die einfachste Lösung sein. Ein Kondensator parallel zur Relaisspule.

Wie gross soll den die Zeit sein, bis der Relaiskontakt öffnet, nach loslassen der Klingeltaste?

Um die Kapazität des Elektrolyt-Kondensators (abk. Elko) zu berechnen, muss der Widerstand der Relaisspule bekannt sein.

» anbei noch ein Bild meiner Schaltung - sorry dass ich mich mit den
» richtigen schaltzeichen nicht wirklich auskenne - aber ich habe es
» sicherheitshalber mal beschriftet

Das ist okay, man versteht die Funktion.

--
Gruss
Thomas

Buch von Patrick Schnabel und mir zum Timer-IC NE555 und LMC555:
http://tinyurl.com/timerbuch
Mein Buch zum Operations- u. Instrumentationsverstärker:
http://tinyurl.com/opamp-instrumamp-buch

karlvvv(R)

E-Mail

Wien,
22.07.2019,
10:57

@ Matthias E

Wechselstromklingel / potentialfreien Kontakt schalten

»
» ich bin wie folgt vorgegangen:
»
» Paralell zur klingel einen 12V Brückengleichrichter und danach ein 12V DC
» Relais, welches mir dann den Kontakt schaltet -

Es gibt auch 12AC Printrelais zB.
https://www.conrad.at/de/p/finder-40-61-8-012-0000-printrelais-12-v-ac-16-a-1-wechsler-1-st-503257.html

Problem hierbei ist, dass
» wie Zeit in welcher der Taster der klingel gedrückt wird nicht ausreicht,
» das Relaise lange genug zu schließen - somit sinkt der Widerstand auf > 300
» Ohm, und ich habe keine Durchgang am Relaise-Ausgang.
»
Das verstehe ich nicht, Du drückst den Taster so kurz daß das Relais nicht anzieht?
Oder willst Du daß der Relaiskontakt länger geschlossen bleibt als der Taster gedrückt wird?

--
mfg.karl

Hartwig(R)

22.07.2019,
16:32

@ Matthias E

Wechselstromklingel / potentialfreien Kontakt schalten

Hallo,
solche Schaltung läuft jahrelang bei mir:



In den AC - Klingelstromkreis ist ein Gleichrichter eingeschleift. Der Gleichrichter speist eine um einen Reedkontakt gewickelte Spule. Praktisch wirkt die wie ein Kurzschluß, der Spannungsabfall für die Klingel beschränkt sich also auf 2x die Dioden-Durchlaßspannung und den geringen Spannungsabfall an der Spule.
Ein Reedrelais wird im Ansprechverhalten über "AmpereWindungen (AW, engl. AT)" definiert. 12AW bedeutet also, daß bei einem Strom von 1A 12 WIndungen um den Kontakt erforderlich sind, um ihn zum Ansprechen zu bringen. Oft findet man 2 AW-Werte, das berücksichtigt dann die Hysterese. Im Beispiel hier haben wir 250mA, brauchen also 48Windungen um einen 12AW-Kontakt zum Ansprechen zu bringen. 48 Windungen haben einen fast zu vernachlässigenden Widerstand.
Zu beachten ist allerdings die niedrige Kontaktbelastbarkeit der Reed-Kontakte, evtl also über einen Treibertransistor ein dickeres Relais steuern (Das ginge auch ohne den Transistor, nur schaltet man dann wieder eine Induktivität - auch nicht so toll für den Kontakt (aber auch dagegen läßt sich was machen...)
Gruß
Hartwig

matzi682015(R)

E-Mail

Aachen,
22.07.2019,
17:05
(editiert von matzi682015
am 22.07.2019 um 22:00)


@ Matthias E

Wechselstromklingel / potentialfreien Kontakt schalten

» Hallo,
»
» ich habe folgende Situation:
» Wir haben eine 12V AC Klingelanlage - ich möchte nun bei betätigen des
» klingeltasters, paralell zur klingel einen potentialfreien Kontakt
» schalten:

Bist Du sicher, dass das 12VAC sind? Normalerweise haben Klingeltrafos in Klingelanlagen 8VAC. Das wären dann geglättet ca. 12VDC (~11,5V). Wenn es 12VAC sind, dann hast du ca. 17VDC geglättet hinter dem Gleichrichter. Naja, da kann man trotzdem - KURZ!! - ein 12V-Relais ansteuern. Ansonsten ist die Schaltung von Hartwig prima, muß ich mir merken! :-) EDIT: Schaltung ist von Hartwig!
»
» ich bin wie folgt vorgegangen:
»
» Paralell zur klingel einen 12V Brückengleichrichter und danach ein 12V DC
» Relais, welches mir dann den Kontakt schaltet - Problem hierbei ist, dass
» wie Zeit in welcher der Taster der klingel gedrückt wird nicht ausreicht,
» das Relaise lange genug zu schließen - somit sinkt der Widerstand auf > 300
» Ohm, und ich habe keine Durchgang am Relaise-Ausgang.
»
» wie kann ich die schaltung verbessern ??
» soll ich lieber einen optokoppler nehmen ? und wenn ja - welchen ?
» bringt ein kondensator abhilfe ?
»
» anbei noch ein Bild meiner Schaltung - sorry dass ich mich mit den
» richtigen schaltzeichen nicht wirklich auskenne - aber ich habe es
» sicherheitshalber mal beschriftet
»
»
»
»
»
» Ich hoffe Ihr könnt mir ein wenig weiterhelfen und bedanke mich im Vorraus
» !
» Danke danke !
»
» Matthias

--
greets from aix-la-chapelle

Matthes :hungry:

Gast

22.07.2019,
17:39

@ matzi682015

Wechselstromklingel / potentialfreien Kontakt schalten

» Bist Du sicher, dass das 12VAC sind? Normalerweise haben Klingeltrafos in
» Klingelanlagen 8VAC.
Ist im Westen weit verbreitet. Bei uns hier sind das eben 12VAC-Klinkelanlagen.

Steffen

22.07.2019,
18:18

@ matzi682015

Wechselstromklingel / potentialfreien Kontakt schalten

» Ansonsten
» ist die Schaltung von olit prima, muß ich mir merken! :-)

Joa, geht so....:-D

Gruß Steffen

@@GAST@@

23.07.2019,
09:00

@ matzi682015

Wechselstromklingel / potentialfreien Kontakt schalten

» Bist Du sicher, dass das 12VAC sind? Normalerweise haben Klingeltrafos in
» Klingelanlagen 8VAC. Das wären dann geglättet ca. 12VDC (~11,5V). Wenn es
» 12VAC sind, dann hast du ca. 17VDC geglättet hinter dem Gleichrichter.
» Naja, da kann man trotzdem - KURZ!! - ein 12V-Relais ansteuern. Ansonsten
» ist die Schaltung von Hartwig prima, muß ich mir merken! :-) EDIT:
» Schaltung ist von Hartwig!

Wo ist denn der Unterschied zur Schaltung von Matthias E?

olit(R)

E-Mail

Berlin,
23.07.2019,
09:11

@ @@GAST@@

Wechselstromklingel / potentialfreien Kontakt schalten

» Ansonsten
» » ist die Schaltung von Hartwig prima, muß ich mir merken! :-)
»
» Wo ist denn der Unterschied zur Schaltung von Matthias E?

Bei Matthias E wird Die Graetzbrücke Parallel zur Klingel geschaltet und liefert die Spannung für das Relais.

Bei Hartwig Ist die Graetzbrücke in Reihe zur Klingel und wirkt als Stromquelle für das Relais.

@@GAST@@

23.07.2019,
09:41

@ olit

Wechselstromklingel / potentialfreien Kontakt schalten

» » Ansonsten
» » » ist die Schaltung von Hartwig prima, muß ich mir merken! :-)
» »
» » Wo ist denn der Unterschied zur Schaltung von Matthias E?
»
» Bei Matthias E wird Die Graetzbrücke Parallel zur Klingel geschaltet und
» liefert die Spannung für das Relais.
»
» Bei Hartwig Ist die Graetzbrücke in Reihe zur Klingel und wirkt als
» Stromquelle für das Relais.

Ah ja, so habe ich es auch hier bei mir. Nur statt dem Relais habe ich einen Türöffnerelektromagneten.
Keine gute Lösung. Die Klingel wird durch die Spule stark beeinflusst.
Hängt wohl auch mit den schwachen 8V Trafos zusammen.

Hartwig(R)

23.07.2019,
13:41

@ @@GAST@@

Wechselstromklingel / potentialfreien Kontakt schalten

»
» Ah ja, so habe ich es auch hier bei mir. Nur statt dem Relais habe ich
» einen Türöffnerelektromagneten.
» Keine gute Lösung. Die Klingel wird durch die Spule stark beeinflusst.
» Hängt wohl auch mit den schwachen 8V Trafos zusammen.
Hallo,
Wie Olit schon sagte, ich betreibe den Gleichrichter als Stromquelle, an der Spule des Reedrelais ist der spannungsabfall geringer als 1V, so bekommt die Klingel praktisch noch die volle Spannung. Es kommt also auf die dimensionierung der Spule an.
Grüße
Hartwig