Forum

Einloggen | Registrieren | RSS  

Linear ist nicht linear - zumindest manchmal (Elektronik)

verfasst von Sel(R), Radebeul, 25.12.2020, 20:13 Uhr

» » In welchem Projekt käme denn das Poti zur Anwendung?
»
» Hallo Ralf,
» es dient zur Spannungseinstellung eines Netzteils. Allerdings kein
» gewöhnliches,
» sondern ein fernbedienbares. Das Poti sollte dabei natürlich den 270°
» Drehwinkel
» gut ausnutzen, damit man mittels Fernbedienung so einigermaßen die
» Spannung
» regulieren kann. Jetzt habe ich ja gewissermaßen nur 90° Drehbereich.
» Das Netzteil dient zur Spannungsversorgung einer Modellbahn.

Eigentlich nimmt man dafür Drahtpotis. Brauchst du ein solches dann wirklich mehrfach, dann kannst die auch mechanisch koppeln. Ist dann natürlich ein wenig Bastelgeschick erforderlich. Als Zweichpotis bekommst sowas schon, bei mehr wirds eine ganz schlimme Suche.

Linearer als Drahtpotis ist kaum ein anderes Potentiometer, eben bauartbedingt. Nachteil wäre, das der Schleifer von Wicklung zu Wicklung "springt". Das kann man elektronisch aber gut abfangen. Brauchst du ganz feine "Stufen" bei der Einstellung, so solltest du möglichst hochohmige Dratpotis verwenden.

LG Sel

--
******************************************
Ich bin ein Elektronikbastler, der nur durch Schmerzen begreift, was schlauere Leute im Forum an Wissen vermitteln können.



Gesamter Thread:

Linear ist nicht linear - zumindest manchmal - Mikee, 22.12.2020, 21:08
Linear ist nicht linear - zumindest manchmal - Sel am Handy, 23.12.2020, 07:20
Linear ist nicht linear - zumindest manchmal - cmyk61(R), 23.12.2020, 14:07
Linear ist nicht linear - zumindest manchmal - Mikee, 24.12.2020, 10:01
Linear ist nicht linear - zumindest manchmal - Sel(R), 25.12.2020, 20:13