Forum

Einloggen | Registrieren | RSS  

Röhrenradio: Fehlersuche (Elektronik)

verfasst von ickke E-Mail, 31.08.2020, 12:13 Uhr

» » Tag,
» »
» » ich habe die EF89 ausgebaut und nochmal gemessen:
» » Anode = 247 VDC
» » g2 = 247 VDC
» »
» » Dann die Röhre mehrmals rein und ausgesteckt und nochmal dann MIT
» » eingebauter Röhre gemessen:
» » Anode = 187 VDC
» » g2 = 171 VDC
» »
» » Die umliegenden Teile habe ich auch überprüft:
» »
» » Der 1K-Widerstand hat Farbringe, leider sind die kaum noch zu erkennen!
» » Gemessen habe ich 800 Ohm. Also tauschen. Ein Foto vom Widerstand und
» » anderen:
» 1KOhm hat die Farben Braun Schwarz Rot
» Baue dort einen Metalloxidwiderstand ein mit 2 Watt 500V.
» Grenzdaten von g2 sind 0.45Watt, da wäre ein 500mW Widerstand sehr knapp,
» obwohl diese g2 Leistung im Normalbetrieb so gut wie nicht vorkommen
» ist ein 2 Watt Widerstand angemessen, auch kann dieser besser die Wärme
» abführen als ein 1Watt oder 500mW Widerstand.
» Zumindest würde ich das so machen, und ich mache das bei meinen
» Röhrenreparaturen und Neuaufbauten Grundsätzlich so,
» auch wenns manchmal mit Kanonen auf Spatzen schießen ist.
»
» »
» »
» » Der 60K Widerstand beträgt 60,65 kOhm. Also OK.
» »
» » Messung an dem dicken 5000/20 500V- Styroflex-Kondensator ergab 5,05 nF.
» » ich hoffe "5000/20" steht für 5 nF?
»
» 5000 steht für 5000pF=5nF
»
» »
» » Jetzt kommt's:
» »
» » Der eine 5 nF 500V Kondensator ist nicht zu finden... Stattdessen habe
» ich
» » einen aufgeplatzten 0,01 µF 250V- Teerkondensator vorgefunden (siehe
» Foto
» » oben). Keine Ahnung ob den mal jemand ausgetauscht hat oder ob der
» » Stromlaufplan einen Fehler hat? Oder habe ich mich verguckt?
» »
» » Mein Verdacht, das da ursprünglich ein 5 nF 500V Styroflexkondensator
» » verbaut war erhärtete sich, als ich ein Stück draht (ca. 2 cm)
» entdeckte.
» » Die Dicke des Drahtes kommt ungefähr mit der Dicke der Drahtbeinchen des
» » anderen 5 nF 500V Styroflex-Kondensator hin. Aber warum man diesen durch
» » einen völlig falschen Kondensator ausgetauscht haben sollte erklärt sich
» » mir nicht.
»
» Austauschen der wird hin sein, Teerkondi ausbauen, Röhre stecken lassen,
» noch mal messen.
» g2 könnte zu hoch überlastet worden sein, so das die Röhre eventuell auch
» einen Schaden erlitten haben kann.
»
» Siehe den 1K Widerstand der ebenfalls überlastet wurde, über den Teerkondi
» ist dann zu viel Strom zum Gitter 2 gelangt.
»
» Hoffen wir mal das es die Röhre noch gut weggesteckt hat.
»
» »
» » Hier nochmal alles im Stromlaufplan eingezeichnet:
» »
» »
» » und:
» »

Hey, danke für Deine Antwort!
Das klingt so, als würdest Du öfters an Röhrenradios basteln :)

Ersatzröhren hätte ich fast alle da, falls die hin sein sollte.

Soll ich nun den aufgeplatzten 0,01 µF 250V Kondensator durch den wie im Schaltplan aufgeführten 5 nF 500V Kondensator ersetzen? Oder soll dann wieder ein 0,01 µF 250V Kondensator rein?



Gesamter Thread:

Röhrenradio: Fehlersuche - ickke, 27.08.2020, 19:29 (Elektronik)
Röhrenradio: Fehlersuche - JBE(R), 27.08.2020, 19:51
Röhrenradio: Fehlersuche - Jüwü(R), 27.08.2020, 19:58
Röhrenradio: Fehlersuche - ickke, 30.08.2020, 23:40
Röhrenradio: Fehlersuche - JBE(R), 31.08.2020, 00:46
Röhrenradio: Fehlersuche - ickke, 31.08.2020, 12:13
Röhrenradio: Fehlersuche - Jüwü(R), 31.08.2020, 12:50
Röhrenradio: Fehlersuche - ickke, 31.08.2020, 12:59
Röhrenradio: Fehlersuche - Jüwü(R), 31.08.2020, 13:42
Röhrenradio: Fehlersuche - ickke, 31.08.2020, 14:36
Röhrenradio: Fehlersuche - Jüwü(R), 31.08.2020, 14:44
Röhrenradio: Fehlersuche - ickke, 31.08.2020, 23:31
Röhrenradio: Fehlersuche - ickke, 31.08.2020, 23:35
Röhrenradio: Fehlersuche - JBE(R), 01.09.2020, 16:25
Röhrenradio: Fehlersuche - ickke, 04.09.2020, 12:13
Röhrenradio: Fehlersuche - Jüwü(R), 04.09.2020, 14:30
Röhrenradio: Fehlersuche - JBE(R), 04.09.2020, 14:42
Röhrenradio: Fehlersuche - ickke, 04.09.2020, 15:20
Röhrenradio: Fehlersuche - JBE(R), 04.09.2020, 15:39
Röhrenradio: Fehlersuche - Jüwü(R), 04.09.2020, 15:40
Röhrenradio: Fehlersuche - ickke, 06.09.2020, 16:44