Forum

Einloggen | Registrieren | RSS  

Wiederanlaufschutz nachrüsten an Säge (Schaltungstechnik)

verfasst von Sel(R), Radebeul, 31.08.2019, 18:43 Uhr

Hallo,

die Säge wird einphasig betrieben, wird mittels Schukostecker ans Stromnetz angeschlossen (eben die übliche Tischkreissäge). Der Schalter am Sägetisch ist ein einfacher 3-phasiger Ein-Aus-Schalter mit zwei Knöpfen. Nur ein Kontakt ist belegt.

Ich wollte nun ein Relais einbauen in den kleinen Kasten, welches mir einen Wiederanlaufschutz garantiert. Klar könnte ich einen entsprechenden Schalter kaufen und gut. Aber ich habe ja soviel Zeugs in der Bastelkiste :-) Also die Funktion soll sein: Schalter wurde eingeschalten, Säge läuft. Strom fällt aus, Schalter bleibt aber in seiner Ein-Position. Strom kommt wieder, Säge darf nicht anlaufen, erst nachdem der Hauptschalter auf Aus steht und wieder eingeschalten wurde.

Momentan hab ich wieder mal Leere im Hirn (typisch in meinem Alter)... Ich betreibe das Relais mittels Kondensatornetzteil. Als Kontakte habe ich zwei Umschalter. Ich komme nicht auf die Schaltung, geht das überhaupt so?

LG Sel

--
******************************************
Ich bin ein Elektronikbastler, der nur durch Schmerzen begreift, was schlauere Leute im Forum an Wissen vermitteln können.



Gesamter Thread:

Wiederanlaufschutz nachrüsten an Säge - Sel(R), 31.08.2019, 18:43 (Schaltungstechnik)
Wiederanlaufschutz nachrüsten an Säge - ingo, 31.08.2019, 21:08
Wiederanlaufschutz nachrüsten an Säge - finni(R), 31.08.2019, 21:29
Wiederanlaufschutz nachrüsten an Säge - matzi682015(R), 01.09.2019, 00:02
Wiederanlaufschutz nachrüsten an Säge - Waldi(R), 01.09.2019, 08:55
Wiederanlaufschutz nachrüsten an Säge - bigdie(R), 01.09.2019, 10:12
Wiederanlaufschutz nachrüsten an Säge - bigdie(R), 01.09.2019, 10:26
Wiederanlaufschutz nachrüsten an Säge - Waldi(R), 01.09.2019, 11:14
Wiederanlaufschutz nachrüsten an Säge - bigdie(R), 01.09.2019, 11:50