Forum

Einloggen | Registrieren | RSS  

Akku für Raspberry Pi (Elektronik)

verfasst von simi7(R), D Südbrandenburg, 12.05.2019, 21:59 Uhr

» Ob das mit dem Ladestrom zu tun hat, der bei parallelen
» Zellen höher ist?
Der Ladestrom wird doch nicht vom Innenwiderstand der Zelle bestimmt, das wäre fatal.
Dafür ist die Ladeelektronik zuständig.
Parallele Zellen erhöhen jedoch den max. entnehmbaren Strom ohne die Zelle dabei zu schädigen, wäre also in deinem Fall günstig. Lediglich das Laden dauert länger.
Man sollte aber beim Zusammenschalten einges beachten.

Mit der Angabe: "1 Zelle" ist gemeint, dass die Ladeschaltung (Nennspannung/Ladeschlussspannung) dafür ausgelegt ist.
Die 3A beziehen sich ebenfalls auf den Raspi, der kann an seinen Ports mehr Leistung zur Verfügung stellen und man wollte verhindern dass die Notstromversorgung zum Flaschenhals wird.
Wenn du mit Sicherheit nie 3A brauchst, kannst du auch den Akku etwas schwächer auslegen, darfst dich dann aber nicht auf die Spezifikationen der Stromversorgung berufen.



Gesamter Thread:

Akku für Raspberry Pi - Cody, 11.05.2019, 12:46 (Elektronik)
Akku für Raspberry Pi - bastelix(R), 11.05.2019, 13:56
Akku für Raspberry Pi - Cody, 12.05.2019, 09:30
Akku für Raspberry Pi - JBE(R), 12.05.2019, 14:36
Akku für Raspberry Pi - Cody, 12.05.2019, 17:16
Akku für Raspberry Pi - simi7(R), 12.05.2019, 21:59
Akku für Raspberry Pi - bastelix(R), 12.05.2019, 21:48
Akku für Raspberry Pi - simi7(R), 12.05.2019, 22:04