Forum

Einloggen | Registrieren | RSS  

Lötdraht oder Flussmittel für schwer lötbare Lötfahnen? (Elektronik)

verfasst von Sel(R) E-Mail, 13.04.2019, 13:44 Uhr

» Hallo!
» Habe ein Problem mit dem Löten von DC-Buchsen für Hohlstecker. Die Dinger
» sind von Lumberg (1614-09), also eigentlich gute Qualität. Lötfahnen aus
» Edelstahl. Leider nicht sonderlich zum Löten vorbereitet. Und somit gibt es
» auch Probleme.
»
» Was wäre zu empfehlen?
» Spezielles Flussmittel oder spezieller Lötdraht (bleifrei)?

Lumberg liefert eigentlich sehr gute Qualität. Absolut nicht zu vergleichen mit billigeren Produkten.

Besser löten lassen sich die Anschlußfahnen, wenn du sie vorher verzinnst. Stelle dabei die Lötkolbentemperatur auf ca. 350°C bis 380°C ein. Mit weniger Temperatur gehts wirklich schlechter. Kannst normales "verbleites" Lötzinn nehmen. Als Flußmittel zusätzlich ganz normales Kolophonium kann nützlich sein. Den Draht lötest du später mit normaler Temperatur an (ich wähle da immer 310°C).

LG Sel

--
******************************************
Ich bin ein Elektronikbastler, der nur durch Schmerzen begreift, was schlauere Leute im Forum an Wissen vermitteln können.



Gesamter Thread:

Lötdraht oder Flussmittel für schwer lötbare Lötfahnen? - HDT(R), 13.04.2019, 08:34 (Elektronik)
Lötdraht oder Flussmittel für schwer lötbare Lötfahnen? - Sel(R), 13.04.2019, 13:44