Forum

Einloggen | Registrieren | RSS  

PC-Netzteile und ihre miserablen Lötstellen (Elektronik)

verfasst von RadioHeinz77(R), 11.07.2018, 21:06 Uhr

» » Ich bin der Meinung es sind Längendehnungen oder/oder das bleifreie
» » Zinn:angry: als Ursache sehr warscheinlich...
»
»
» Wenn ich an alte Fernseher und Monitore denke - da war sehr oft der
» Zeilentrafo das Teil mit gebrochenen Lötstellen - oder der Scartanschluss.
» Halt alles, was mechanisch belastet wird, durch Eigengewicht oder
» Einsteckkraft. So neu ist das Problem also nicht und hat erst einmal nichts
» mit bleifrei zu tun. Aber in PC-Netzteilen gibt es häufig andere Fehler.
» Neben den bereits reichlich angesprochenen Elkos im Ausgang, wäre da noch
» ein unscheinbarer 1µF-50V Elko in der Ansteuerstufe, der unbedingt
» überprüft werden sollte und dann noch die hochohmigen Widerstände zum
» Anschwingen des Netzteils, oft 220kOhm oder 330kOhm, meistens 2 Stück
» hintereinander um die Spannungsfestigkeit zu verbessern.

OK es funzt jetzt wieder... :-P ....bin gerade beim Probedauerlauf .... na mal sehen...



Gesamter Thread:

PC-Netzteile und ihre miserablen Lötstellen - RadioHeinz77(R), 10.07.2018, 15:08 (Elektronik)
PC-Netzteile und ihre miserablen Lötstellen - JBE(R), 10.07.2018, 15:55
PC-Netzteile und ihre miserablen Lötstellen - RadioHeinz77(R), 10.07.2018, 16:40
PC-Netzteile und ihre miserablen Lötstellen - cmyk61(R), 10.07.2018, 16:50
PC-Netzteile und ihre miserablen Lötstellen - Wolfgang Horejsi, 11.07.2018, 08:29
PC-Netzteile und ihre miserablen Lötstellen - RadioHeinz77(R), 11.07.2018, 21:06
PC-Netzteile und ihre miserablen Lötstellen - RadioHeinz77(R), 14.07.2018, 14:18